LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Dies ist ein extrem aromatisches, süßes Birnenkompott, wie es eigentlich nur Großmuttis machen können. Zimt und Sternanis könnten jetzt den Eindruck erwecken, dass das Rezept etwas “weihnachtliches” hat – dem ist aber gar nicht so. Das Kompott wird gekühlt gegessen und schmeckt herrlich erfrischend und besticht durch eine unvergleichliche Aromen-Kombination, die zu jeder Jahreszeit passt. Es ist daher auch gewollt, dass das Kompott mit vergleichsweise viel Flüssigkeit hergestellt wird. Denn der Saft ist einfach das Beste! Nur weil es so schnell und simpel zuzubereiten ist, habe ich lange Zeit gar nicht daran gedacht, es hier zu veröffentlichen. Aber als ich neulich wieder hingebungsvoll Birnenkompott-schlürfend vor dem Computer saß, dachte ich mir, es wäre doch wahrlich traurig, diesen Früchte-Traum nicht auf meinem Blog zu haben. Und hier ist es also: Leas Birnentraumkompott nach Großmuttis Art.

Zutaten für 4 Portionen

  • 4 reife Birnen
  • 350 ml Wasser
  • 2 EL frischer Zitronensaft
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 4 EL Ahornsirup | wahlweise Agavendicksaft verwenden
  • 1 Zimtstange
  • 4 Nelken
  • 1 Sternanis
  • Wer mag: Etwas Zitronenmelisse zum Garnieren | wahlweise ein paar Blättchen Minze

Außerdem ist ein sehr feines Haarsieb von Vorteil

Zubereitung (20 Minuten Zubereitungszeit + 3 Stunden Kühlzeit)

  1. Birnen gut waschen, vierteln und das Kerngehäuse vorsichtig und möglichst flach rausschneiden. Die Birnenviertel anschließend jeweils halbieren.
  2. Birnen mit 350 ml Wasser in einen Topf geben und erhitzen. Frischen Zitronensaft, gemahlene Vanille sowie Sternanis, eine Zimtstange und 4 Nelken hinzu fügen. Sobald das Wasser heiß ist, 4EL Ahornsirup einrühren. Die Birnenstücke ca. 3 Minuten bei leicht gekipptem Topfdeckel kochen. Dann den Herd ausschalten, Deckel einfach schließen und das Kompott auf dem noch warmen Herd stehen lassen. Das Kompott insgesamt mindestens drei Stunden ziehen lassen.
  3. Anschließend nehme ich die Birnenspalten vorsichtig mit einem Löffel aus der Flüssigkeit. Die Kompott-Flüssigkeit siebe ich dann zwei Mal durch ein feines Sieb. Danach gebe ich die Birnenstücke wieder hinein. Wer etwas Zeit hat, kann das Birnenkompott auch noch in eine Tupperdose oder eine Schale füllen und es nochmals über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Man kann es aber auch gleich servieren.
  4. Kompott mit Sternanis und Zimstange sowie Zitronenmelisse oder Minzblättchen garnieren. Eine köstliche Erfrischung zwischendurch und eine natürliche, hoch aromatische Nachspeise!