Kategorie

Frühling

Frühling/ Sweets & Treats

Veganer Rhabarber-Kokoskuchen

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Wenn dieser warme fruchtig-säuerliche Rhabarberkuchen frisch aus dem Ofen auf den Tisch kommt, kann keiner widerstehen, wetten?! Rhabarber ist einfach der Kuchen-Hit im Frühling schlechthin.

Jedes Jahr zur Rhabarberzeit muss ich an die riesigen Rhabarber-Stauden denken, die in meiner Kindheit im Garten hinter unserem Haus wuchsen. Und ich mäkeliges Kind mochte Rharbarber damals nicht! Für mich heute unvorstellbar. Die Stauden waren kniehoch und der Rhabarber hat wunderschöne, große Blätter. Heute bin ich ganz enttäuscht, dass Rhabarber immer ohne seine wunderschönen Blätter verkauft wird. Das kennt Ihr sicherlich – egal ob im klassischen Supermarkt, im Bioladen oder auf dem Bauern-Markt – kläglich gerupft kommen die schnieken, roten Stangen allenorts daher. Schade eigentlich. Umso besser, dass man mit Rhabarber wunderschöne Muster auf Kuchen zaubern kann.

Ich habe für diesen Kuchen ein paar hübsche Rhabarber-Sternchen zusammen-gepuzzled und bin schon ganz gespannt, welche hübschen Kreationen Ihr Euch einfallen lasst. Schreibt mir, wie es Euch geschmeckt hat. Ich freue mich schon auf Euer Feedback, liebste Frühlingsgrüße Eure Lea Weiterlesen…

Frühling/ Partysnacks & Menüs

Fruchtige, süße Sushi-Donuts

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Wie wäre es mit einem fruchtig, süßen Sommerdessert, das auch noch hinreißend aussieht? Dann sind diese grandiosen Sushi-Donuts genau das Richtige für Euch! Habt Ihr Sushi schon Mal süß als Nachspeise probiert? Zu diesen Sushi-Donuts gibt es bei mir eine Cashew-Heidelbeercreme – sowohl als Topping (die lila Streifen auf den Donuts), als auch als Dipp dazu. Wer mag, kann aber auch Erdbeeren oder die halbe Mango, die in diesem Rezept übrig bleibt, mit etwas Agavendicksaft oder Reissirup und ein wenig gemahlener Vanille pürieren und als Dipp dazu reichen. Dann kann es mit wenigen Zutaten auch schon losgehen, denn Sushi-Reis lässt sich beliebig in Form bringen und schmeckt gesüßt und mit Kokosmilch vermengt ganz fantastisch zu allen fruchtigen Toppings Eurer Wahl. Das Einzige was Ihr braucht, sind Donut-Silikonförmchen (oder Bagel-Förmchen). Diese erhält man aber in jedem Haushaltswarengeschäft und natürlich auch online. Ich freue mich schon riesig auf Eure kreativen Donut-Ideen und natürlich Euer Feedback, herzlichst Eure Lea Weiterlesen…

Clean Eating/ Frühling

Quinoa-Heidelbeer-Porridge

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Habt Ihr Lust auf eine neue, leckere Frühstücksidee? Wie wäre es da mit diesem vollwertigen, cremigen Quinoa-Porridge mit Heidelbeeren und Kokos? Quinoa gehört zu den wenigen pflanzlichen Zutaten, welche das gesamte Spektrum an essentiellen Aminosäuren abdecken. Das Porridge versorgt Euch also schon am Morgen mit allen Proteinen, die Ihr für den Tag braucht und die Euer Körper nicht selbst herstellen kann (daher der Begriff: essentielle Aminosäuren). Es macht außerdem lange satt und Euch fit für den Tag. Ich habe als fruchtiges Topping TK-Heidelbeeren aufgetaut und rühre diese püriert in das Porridge ein. Das schmeckt einfach sooo gut. Aber Ihr könnt natürlich auch Erdbeeren oder Himbeeren pürieren und untermischen. Da gerade Erdbeersaison ist, serviere ich das leckere Porridge mit frischen Erdbeeren und geschmacklich passend dazu mit Kokosflocken. Aber Ihr könnt das je nach Jahreszeit und individuellem Geschmack zubereiten und viele fruchtige oder auch nussige Varianten ausprobieren. Lasst es Euch gutgehen, herzlichst Eure Lea. Weiterlesen…

Frühling/ Schnell und einfach

Kokos-Spargel mit Sriracha-Mayonnaise

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Das Wochenende ist in Sicht und die Spargelsaison in vollem Gange. Da erlaube ich mir, ein drittes Spargelrezept in Folge zu posten. Denn Spargel ist so unglaublich vielfältig, dass mir hierzu einfach nie die Ideen ausgehen und es nie langweilig wird, aus Spargel köstliche Gerichte zu zaubern. Heute zeige ich Euch, wie Ihr aus grünem Spargel mit einer leckern Kokos-Panade und scharfer Sriracha-Mayonnaise einen ganz besonderen Genuss zaubert. Da grüner Spargel kaum oder gar nicht geschält werden muss und nicht lange gart, könnt Ihr in einfach im Ofen zubereiten. Ihn vorzukochen ist nicht notwendig. Außerdem findet Ihr im Rezept Tipps und Anleitungen, wie Euch vegane, selbstgemachte Mayonnaise richtig gut gelingt. Wer kein Sriracha (Chilisoße) hat oder verwenden möchte, kann die Mayo auch mit Wasabi oder vielen frischen Kräutern und Zitrone verfeinern. Ganz wie Ihr mögt. Viel Spaß mit diesem knusprig-feinen Spargel-Rezept und macht Euch alle ein schönes Wochenende. Herzlichst Eure Lea Weiterlesen…

Hauptgerichte/ Spargelrezepte

Weißer Spargel à la Mac ‘n’ Cheese

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Hey Ihr Lieben, dieser cremige Spargel à la “Mac ‘n’ Cheese” ist DER Knüller!! So schmeckt Spargel nicht nur super lecker, sondern ist mit wenigen Zutaten rucki zucki fertig. Gestern saß ich nämlich in der U-Bahn von der Arbeit nach Hause. Ich schaute auf die Uhr: 18:30 Eigentlich viel zu spät, um noch einkaufen zu gehen, zu kochen und um ein Rezept schön zu fotografieren, solange es noch hell ist. Doch mir ging auf dem Heimweg schon die ganze Zeit durch den Kopf, dass Spargel in einer cremigen Soße auf Pasta mit frischer Petersilie einfach fantastisch schmecken müsste. Und wäre es nicht genial, eben genau so ein Rezept zu haben, das im Handumdrehen fertig ist – gerade in Situationen, in denen man geschafft und müde nach Hause kommt? Gesagt, getan. Ich bin schnell noch in den Supermarkt gesprungen, habe einen Bund weißen Spargel, eine Zwiebel, mehligkochende Kartoffeln und ein kleines Bund Petersilie gekauft und stand um 18.50 Uhr am Herd. Ob es noch lang genug hell sein würde, um ein schönes Foto zu machen? Und was soll ich sagen: Um 19.30 Uhr hatte ich alle Fotos im Kasten und schlemmte mich genüsslich durch das köstlichste Spargel Mac ‘n’ Cheese, das ihr Euch vorstellen könnt. Zuvor habe ich auch noch nie von einer solchen Kombi gelesen – aber es schmeckt super gut! Deshalb denke ich, dass es genau das Richtige ist, wenn auch Ihr die Spargelsaison in vollen Zügen genießen wollt, ohne lange am Herd zu stehen oder lange Einkaufslisten abzuarbeiten. Ich freue mich, wie immer, schon sooo auf Euer Feedback. Herzlichste Spargel-Genussgrüße Eure Lea Weiterlesen…

Frühling/ Glutenfrei

Spargel-Kokosmilch-Risotto

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Ach, die Spargelsaison ist doch wirklich die schönste Zeit des Jahres! Nicht nur wegen der leckeren weißen und grünen Stangen, sondern auch die ganze Natur um uns herum explodiert in farbenprächtigen Blüten und kräftig grünem Blätterwerk. Um das auch geschmacklich so richtig feiern zu können, habe ich ein neues unglaublich leckeres Spargelrezept für Euch: Grünes Spargel-Kokosmilch-Risotto mit Heidelbeeren und Koriander!

Vielleicht denkt der ein oder andere von Euch jetzt – also Lea spinnt – Spargel kombiniert mit Kokos und Beeren? Und dazu auch noch der kräftige Koriander??? Ja, das klingt erstmal ungewöhnlich, aber großes Lea-Blogger-Ehrenwort: Die Kombination ist GRANDIOS. Durch die Kokosmilch wird der Spargelgeschmack mild aromatisch und das Risotto unglaublich cremig. Dazu passt der leicht fruchtige Geschmack der Heidelbeeren ganz besonders gut. Es sind der fruchtige Kontrast zum leicht herben Spargel und die Fruchtsäure in Kombination mit der milden Kokosmilch, die das Rezept geschmacklich so spannend machen. Der Koriander rundet dieses Gericht dann ganz einmalig ab – einfach fantastisch. Wer jedoch keinen Koriander mag, kann statt dessen etwas frische Petersilie benutzen oder das Gericht ganz ohne Kräuter zubereiten. Wie Ihr mögt! Ich bin mega gespannt, was Ihr zu diesem Rezept sagt. Ich weiß, man muss mit Versprechungen immer vorsichtig sein, aber dieses Spargel-Risotto könnte das Beste werden, das Ihr je gegessen habt. Ich freue mich schon so, von Euch zu hören!

Genießt dieses köstliche Gericht und habt einen traumhaft schönen Frühling, Ihr Lieben. Eure Lea Weiterlesen…

Sojafrei/ Sommer

Raw Himbeer-Cheesecake

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Wer kann bei diesem köstlichen “Raw Himbeer-Cheesecake” schon widerstehen? Ob Vatertag, Muttertag oder das lange Pfingstwochenende – der Mai bietet noch so viele schöne Anlässe, Eure Liebsten, Familie und Freunde kulinarisch so richtig zu verwöhnen und gemeinsam zu Schlemmen. Da die ersten Erdbeeren Anfang Mai zwar schon verlockend im Supermarkt liegen, die heimischen Sorten aber noch ein wenig auf sich warten lassen, habe ich für dieses köstliche Cheesecake-Rezept Tiefkühl-Himbeeren gewählt. Der Kuchen ist ganz schnell fertig, lässt sich wunderbar im Kühlschrank aufbewahren und wird garantiert “der Knaller” bei Euren Gästen! Ich selbst habe schon einige Stücke gegessen und die restlichen Cheesecake-Schnitten warten nun im Tiefkühl jeder Zeit darauf, auch noch von mir vernascht zu werden. Ich bin gespannt, was Ihr sagt und warte schon sehnlichst auf Euer Feedback. Macht es Euch schön, Eure Lea Weiterlesen…

Frühling/ Hauptgerichte

Gestampfte Kartoffeln mit Avocado, Shiitake & Sprossen

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Hallo Ihr Lieben, heute gibt es Mal wieder Soulfood auf meinem Blog! Diese Bowl gefüllt mit warmem Kartoffelstampf, cremiger Avocado und aromatischen Shiitake-Pilzen ist super schnell zubereitet, alltagstauglich und man benötigt nur wenige Zutaten. Denn wenn ich nach einem langen Arbeitstag nach Hause komme, habe ich natürlich auch keine Lust mehr, noch lange am Herd zu stehen oder meine Küche in großes Chaos zu stürzen. Dann mache ich mir super gerne Kartoffelstampf mit Avocado und einem köstlichen Topping. Das schmeckt mega gut, macht satt und glücklich! Habt Ihr denn schon Mal Kartoffelstampf und Avocado kombiniert? Das ist soo lecker! In einem zweiten Kochbuch “Green Love” habe ich ebenfalls ein Rezept mit Kartoffelstampf, Avocado und krossem Tempeh. Überhaupt findet Ihr in Green Love super viele alltagstaugliche Gerichte, feine Bowls und viele Rohkost-Ideen. Schaut doch einfach Mal auf meiner Webseite www.greenlove.de vorbei.

Auch in meinem 2. Kochbuch Green Love findet Ihr viele Soulfoodgerichte und Bowls. Schaut doch mal vorbei auf www.greenlove.de

Viel Spaß mit diesem leckeren Rezept und lasst es Euch gutgehen, Eure Lea Weiterlesen…

Frühling/ Clean Eating

Zwei tolle Overnight-Oats-Varianten: Heidelbeer & Spinat

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Ihr liebt Overnight-Oats, wollt aber geschmacklich etwas Abwechslung? Oder seid Ihr vielleicht mit der Konsistenz Eurer Oats nicht ganz zufrieden? Dann kommen hier zwei neue, ganz wunderbar einfache und köstliche Overnight-Oats-Varianten für Euch: Ein Mal mit Açai-Pulver und Heidelbeeren und eine zweite Kombination mit Spinat und Ananas. Der Hammer, sag’ ich Euch!

Und jetzt folgen noch ein paar Haferflocken-Fakten für Euch. Denn dies ist ein weiterer Beitrag meiner neuen Fitness-Food-Strecke hier auf Veggies. Haferflocken sind tolle Energielieferanten und versorgen Euren Körper mit viel Protein!

Doch warum sind Haferflocken so gut für eine ausgewogene, gesunde vegane Ernährung und unterstützen Eure Fitness?

  1. Ein guter Nährstofflieferant: Haferflocken sind ein leckeres, ballaststoffreiches Vollkornprodukt mit einer sehr guten Nährstoff-Bilanz. Sie enthalten wenig Fett und viel Eiweiß. Von allen Getriedesorten enthält Hafer den höchsten Anteil an Vitamin B1 und Vitamin B6, sowie weitere B-Vitamine. B-Vitamine sind sehr wichtig bei der Blutbildung, für den Erhalt guter Nerven und helfen beim Zellaufbau. Deswegen wirken sie sich auch sehr positiv auf Euer hautbild aus. Haferflocken sind außerdem ein guter Eisenlieferant und enthalten wertvolle Spurenelemente, wie Zink und Kupfer sowie die Mineralstoffe Kalzium, Magnesium und Phosphor.
  2. Muskelaufbau und Fitness: Haferflocken liefern wichtige Kohlenhydrate und Proteine für den Muskelaufbau sowie den Erhalt Eurer Fitness. 100 Gramm Haferflocken enthalten rund 15 Gramm hochwertiges Eiweiß, das vom Körper sehr gut aufgenommen werden kann. Die in Haferflocken enthaltenen Aminosäuren unterstützen den Zell- und Gewebeaufbau. Auch deshalb sind sie gerade bei sportlich aktiven Menschen sehr beliebt.
  3. Langes Sättigungsgefühl: 100 Gramm Haferflocken enthalten über 60 Gramm komplexe Kohlenhydrate. Das heißt, die Energie wird dem Körper nicht sofort, sondern erst nach und nach zur Verfügung gestellt, weil der Körper Zeit braucht, um die Kohlenhydrate aufzuspalten. Der Zucker geht also nur langsam ins Blut über, der Insulinspiegl schnellt nicht nach oben. Ihr fühlt Euch dadurch leistungsstark und habt über einen längeren Zeitraum kein Hungergefühl.
  4. Ballaststoffe: Haferflocken sind ein Ballaststoff-Powerpaket. das hält Eure Verdauung in Schwung und hilf gegen Bluthochdruck und Herzerkrankungen. Jedoch solltet Ihr gerade deshalb die Haferflocken einweichen lassen (oder köcheln), wie in meinen Overnight-Oats-Rezepten beschrieben. Denn roh verzehrt können Haferflocken Blähungen und Verdauungsprobleme hervorrufen, vor allem dann, wenn Ihr ballaststoffreiche Nahrung noch nicht so gewohnt seid.
  5. Glutenfrei genießen: Grundsätzlich sind Haferflocken glutenfrei. Jedoch können Sie bei der Ernte und Verarbeitung mit anderen glutenhaltigen Getreidesorten “verunreinigt” werden, wenn z.B. nebenan ein Weizenfeld ist oder die Erntemaschine auch bei anderen Feldern eingesetzt wurde o.ä. Jedoch kann man in fast jedem Biomarkt “glutenfreie Haferflocken” kaufen. Diese eignen sich dann auch für eine glutenfreie Ernährung.
  6. Vielseitig, schnell und lecker: Ihr werdet sehen, die Overnight-Oats sind im Handumdrehen vorbereitet und morgens (bzw. nach dem Einweichen) braucht Ihr nur noch ein paar Nüsse, Samen und Obst Eurer Wahl hinzufügen. Und schon ist das Frühstück fertig.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Ausprobieren und freue mich schon auf Euer Feedback. Eure Lea Weiterlesen…

Suppen/ Frühling

Brokkoli-Zitronen-Suppe mit Bohnen & Minze

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Diese köstliche Brokkoli-Zitronen-Suppe mit Bohnen und Minze ist Wellness-Food pur. Ich hatte Euch ja bereits angekündigt, dass ich in naher Zukunft vermehrt Rezepte vorstellen werde, welche Euch helfen, fit und aktiv zu sein. Doch was heißt “Fitness” für mich? Ich bin ein sehr quirliger, umtriebiger Mensch. Ich bin nicht nur immer auf Achse, sondern mache auch Sport und bewege mich viel. Etwa 3 Mal pro Woche gehe ich ins Fitnessstudio und trainiere dort sowohl an Cardio-Geräten, mache aber auch Yoga. Wenn das Wetter jetzt besser wird und die Temperaturen steigen, gehe ich statt dessen viel Spazieren, fahre Rad und mache auch gerne Yoga im Park. Doch soviel Sport man auch macht, es ist vor allem die Ernährung, welche uns fit hält und hilft, das jeweils persönliche Wohlfühlgewicht zu erreichen. Es gibt dazu einen sehr passenden Spruch: “You will never “out-work” a bad diet”, was soviel heißt wie: “Wenn Deine Ernährungsgewohnheiten nicht gut sind, kannst Du trainieren soviel Du willst, Du wirst nicht die Ergebnisse erzielen, die Du möchtest.” Mehr als 70% eines fitten Lifestyles macht Eure Ernährung aus! Das heißt, Ihr müsst nicht mehrmals die Woche ins Fitnessstudio laufen, Joggen oder Yoga machen, um schlank, fit und leistungsstark zu sein. Viel Bewegung ist gut, klar. Das kann aber auch einfach Spazierengehen sein oder Schwimmen, Skaten und Radfahren. Auch Kleinigkeiten, wie Treppensteigen statt Aufzugfahren, bringen im Kleinen schon große Wirkung. Besonders wichtig ist jedoch, dass Ihr gut esst und Euren Körper optimal mit Nährstoffen versorgt. Und zwar nicht als Diät, sondern ganz normal im Alltag. Weiterlesen…