Kategorie

Partysnacks & Menüs

Weihnachtsrezepte/ Hauptgerichte

Wirsingrouladen mit Maronenfüllung an Rosmarin-Shiitake-Polenta

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Wirsingrouladen mit Maronenfüllung und Rosmarin-Shiitake-Polenta ist ein großartiges Gericht, um gerade auch Mischköstler vom Geschmack, der Raffinesse und Reichhaltigkeit der veganen Küche zu überzeugen. Außerdem lässt es sich sehr gut vorbereiten und eignet sich somit bestens für Einladungen. Die Wirsingrouladen sowie die Polenta können schon Stunden vor dem Essen oder am Vortag zubereitet werden, denn sie schmecken auch warm gemacht hervorragend. Darüber hinaus gehört meine legendäre “Braten”soße zu diesem Rezept. Das Gericht war Teil meines veganen Weihnachstmenüs 2013. Hier ist es nun nochmals einzeln aufgeführt – lass es Euch schmecken! Weiterlesen…

Partysnacks & Menüs/ Winter

Vanilliger Trauben-Pudding mit Himbeersirup & Minze

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Lange Zeit dachte ich, Vanillepudding-Pulver könne man lediglich in (Pflanzen-)Milch einrühren, um einen leckeren Pudding zu erhalten. Aber weit gefehlt: veganes Puddingpulver lässt sich auch wunderbar in Fruchtsäften verarbeiten. Heraus kommt ein außergewöhnlich vanillig-fruchtiger Puddinggenuss. Bei diesem Rezept, das Teil meines Weihnachtsmenüs 2013 war, habe ich mich für weißen Traubensaft entschieden. Besonders schön: der Pudding überzeugt nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch! Und im Gegensatz zu “milchigen” Puddings, schmeckt dieser hier fruchtig-frisch und passt perfekt zu Fruchtmus oder Sirup. Aber auch Pudding-Variationen mit dunklem Traubensaft, Johannisbeer-oder Kirschsaft gelingen ganz großartig – welche Kombination habt Ihr schon ausprobiert? Weiterlesen…

Weihnachtsrezepte/ Winter

Seitan-Saftgulasch ungarischer Art mit Spätzle

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Ungarisches Saftgulasch mit Spätzle ist kein Gericht, dass man üblicher Weise mit veganer Küche verbindet. Doch mit Hilfe von Seitan ist es kein Problem ein deftiges, schmackhaftes Gulasch zu zaubern, das vom ursprünglichen Originalgericht kaum zu unterscheiden ist. Sicherlich gibt es viele Vegetarier und Veganer, die es gerade aus diesem Grund nicht mögen. Wer aber ab und an einen “echten alten Rezept-Klassiker” vegan genießen möchte, für nicht-vegane Gäste kocht oder einfach Lust auf “herzhaften Gulaschgeschmack” hat, für denjenigen ist dieses Rezept genau das Richtige. Dieses vegane Seitan-Saftgulasch ungarischer Art kann man wunderbar mit Spätzle oder Semmelknödel servieren, aber auch Nudeln oder Kartoffeln passen prima dazu. In jedem Fall ist dies ein köstliches Schmorgericht, das dem ungarischen Original alle Ehre macht.

Weiterlesen…

Sommer/ Partysnacks & Menüs

Leas Tarte Linzer Art

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Die klassische Linzer Torte ist nicht nur tief in der österreichischen Back- und Kochtradition verwurzelt, sondern zugleich das älteste bekannte Tortenrezept der Welt. Die köstliche Mehlspeise geht in Ihrer Geschichte bis auf die alten Römer zurück, aber es waren schließlich österreichische Konditoren, welche die Linzer Tortenkunst perfektionierten. Daher würde ich mir nie anmaßen von meiner Kreation als einer “Linzer Torte” zu sprechen. Meine vegane Fruchttarte ist aber definitiv “Linzer Art” und sicherlich nicht weniger köstlich als das weltbekannte Original. Knusprig, fruchtig und wunderschön anzusehen – Leas Tarte Linzer Art. Weiterlesen…

Beliebteste Rezepte/ Hauptgerichte

Tandoori-Seitan auf Römersalat mit Zitronen-Minz-Joghurt

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Die vielfältigen Kochmöglichkeiten mit Seitan sind einfach fantastisch. Seitan besitzt eine fleischähnliche Konsistenz und wird aus Weizeneiweiß, dem so genannten “Gluten” hergestellt. Seitan kann man in Bioläden und Reformhäusern eingeschweißt als Fertigprodukt zur Weiterverarbeitung kaufen, mit etwas Übung aber auch ganz leicht selbst machen. Seitan selbst hat kaum Eigengeschmack. Daher eignen sich intensive Gewürzmischungen, wie zum Besipiel indisches Tandoori, ganz hervorragend für die Seitan-Zubereitung. Auch die Tandoori-Gewürzmischung kann man fertig kaufen, jedoch auch ganz einfach selbst zusammen stellen. Dieses Tandoori-Seitan ist den klassischen Fleischspießen verblüffend ähnlich. Der Geschmack ist würzig-edel und wird bestimmt von Koriander, Kreuzkümmel, Ingwer und Chili. Zusammen mit zitronig-minzigem Joghurt-Dressing unwiderstehlich!

Weiterlesen…

Sommer/ Partysnacks & Menüs

Mangold-Zucchini-Quiche mit Sonnentomaten

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Eine saftige, rustikale Gemüse-Quiche ist einfach ein wunderbares Essen. Verschiedene Gemüsesorten, frische Kräuter und Nüsse ermöglichen es, aus dem gleich bleibenden Basisrezept immer wieder neue, leckere Kreationen zu zaubern. Aber lange Zeit habe ich mich nicht ohne die Zutaten Eier und Käse an dieses Gericht herangetraut. Doch siehe da – mit dem Alleskönner Seidentofu und einem zusätzlichen Löffel Hefeflocken gelingt auch die rein vegane Quiche grandios. Und herzhafter Käse weicht einfach nussigen Pinienkernen. Auf Anregung von fleißigen Veggi.es-Leserinnen habe ich in dieser Rezept-Variante sonnenreife Tomaten, Zucchini & herrlich viel Mangold verarbeitet. Ein wenig Lauch und etwas Räuchertofu geben der Quiche den letzten Schliff. Et voilà, ein Spätsommer-Gemüse-Traum zeigt sich im krossen Teiggewand. Guten Appetit!
Weiterlesen…

Partysnacks & Menüs/ Hauptgerichte

Feigen-Bulgur mit Champignons auf schwarzem Piemont-Reis

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Es duftet nach nussigem Reis, es schmeckt nach süßen Feigen und angerösteten Champignons. Diese Feigen-Bulgur-Mischung ist in Kombination mit dem dunklen Reis und dem frischen Rucola ein wahrer Hochgenuss. Der schwarze Piemont-Reis hat eine Jahrtausende alte Tradition und war einst nur Kaisern und anderen hohen Herrschern Asiens vorbehalten, da er so selten und so auserlesen war. Wenn man den dunklen Naturreis kocht, erahnt man warum: er verströmt einen unnachahmlichen, süßlich-nussigen und angenehmen Duft. Die Konstistenz ist bissfest, der Geschmack intensiv. Das Ganze harmonisiert hervorragend mit dem süßlich-feinen Bulgur, den gebratenen Champignons, würzigen Kürbiskernen und der hauchdünnen Zucchini-Schicht, die dieses Delikatesse-Türmchen durchzieht.
Weiterlesen…

Sommer/ Sweets & Treats

Rote Grütze mit Vanillesoße

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Rote Grütze ist eine typisch (Nord)deutsche Spezialität, aber beliebt, wo immer sie auf den Tisch kommt. Im Handumdrehen wird aus frischen roten Früchten, wie Erdbeeren, Kirschen & Johannisbeeren eine süß-sahnige Na(s)chspeise, die einfach nur grandios schmeckt. Ich mag Rote Grütze aber nicht nur wegen des Geschmacks so gerne, sondern ich finde sie einfach auch fabelhaft praktisch, um die unzähligen Johannisbeeren und Kirschen, die bei meiner Mutter im Garten wachsen, sinn- und geschmackvoll zu verarbeiten. Denn pur sind mir Johannisbeeren meist zu sauer und wer kann schon 30 Gläser Johannisbeermarmelade verputzen? Also ran an die Früchte und den Sommer genießen!

Weiterlesen…

Beeren-Rezepte/ Partysnacks & Menüs

Vanilliges “Koko Cotta” mit Heidelbeer-Minz-Topping

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Aus “Panna Cotta” wird “Koko Cotta” – und kombiniert mit verschiedenen Früchten und Fruchtmusen ist es eine sahnig-süße Verführung mit Suchtgefahr. Das ursprünglich aus Italien stammende Original-Dessert heißt übersetzt “gekochte Sahne” und so zurückhaltend einfach wie dieser Name, ist auch die Zubereitung. Nur kommen in meinem Rezept weder Sahne noch Gelatine zum Einsatz. Um die gewünschte Festigkeit der Süßspeise zu erhalten, die ich auf Basis von Kokosmilch zubereite, nutze ich Agar-Agar. Vor einige Jahren noch wenig bekannt, erhält man dieses Geliermittel, das aus Algen hergestellt wird, heute in gut sortierten Supermärkten und auch in fast jedem Bioladen. In diesem Rezept kombiniere ich das Koko Cotta mit fruchtigen Heidelbeeren und frischer marokkanischer Minze, die bei mir auf dem Balkon wächst und sich dort sichtlich wohl fühlt. Aber natürlich kann Koko Cotta auch wunderbar mit anderen Früchten, mit verschiedenen Sirup-Arten oder veganer Schokosoße serviert werden. Jedem seine Lieblingskreation! Weiterlesen…