Kategorie

Schnell und einfach

Sommer/ Schnell und einfach

Gewaffelter Tofu mit Wassermelone und Mango

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Jetzt ist es raus: Ich hab’ da gewaltig einen an der Waffel, Leute! {Beitrag enthält Werbung, da Verlinkung}
Und zwar einen köstlichen Rucola-Melonen-Mango-Salat mit erfrischenden Gurken-Spaghetti. So heiß wie es gerade in Berlin ist (wir haben hier seit 2 Wochen über 30 Grad!!) brauche ich unbedingt etwas Frisches, Leichtes zu essen. Aber dennoch möchte ich natürlich darauf achten, gut mit Protein versorgt zu sein. Daher habe ich Tofu im Waffeleisen zubereitet. Sieht spektakulär aus, ist aber super easy und sehr lecker. Ihr müsst den Tofu vorher nur gut trocken pressen und kräftig würzen. Ich habe den Tofu mit Salz, Paprikapulver und Chiliflocken gewürzt. Ihr könnt aber auch noch etwas Sojasoße, Kreuzkümmel und Harissa verwenden. Oder Ihr benutzt Currypulver Eurer Wahl – das ist auch sehr lecker! Ganz wie Ihr mögt. Dieses Rezept hat es tatsächlich in das amerikanische “Thrive Magazine” geschafft – puh, das macht mich doch ein wenig stolz. Denn das Thrive Magazin ist rein vegan, unglaublich schön gemacht und enthält vegane Rezepte von Bloggern und Foodies aus der ganzen Welt. Schade, dass es bei uns (noch?) nicht erhältlich ist, denn es ist wirklich inspirierend! Im Moment kann man es nur im amerikanischen Sprachraum kaufen…

Aber für dieses Rezept braucht Ihr natürlich kein Magazin. Ihr könnt Euch den Tofu ganz einfach selbst “waffeln” und ihn nach Belieben mit Salaten und Obst Eurer Wahl genießen. Ich finde die Kombi mit Wassermelone und Mango ganz fantastisch und bin schon sehr gespannt darauf, wie Euch das Rezept gefällt.
Happy Summer Time, Ihr Lieben, Eure Lea Weiterlesen…

Clean Eating/ Sommer

Schmorgurken-Reis-Bowl

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

“Schmorgurke” – oh man, das klingt altbacken, oder? Habt Ihr Schmorgurken schon einmal probiert? Sie sehen ähnlich aus wie Salatgurken – nur sehr viel größer und dicker. Das Fruchtfleisch ist im Gegensatz zur klassischen Salatgurke auch ziemlich fest. Man erhält sie bei uns im Norden Deutschlands im Sommer überall.

Da Schmorkurke ein ganz fantastisches Gericht sein kann, wenn man weiß, wie man dieses Gemüse lecker zubereitet, zeige ich Euch heute “Schmorgurke im neuen Gewand”: Fancy Buddha-Bowls waren gestern, eine schnieke Schmorgurken-Reis-Bowl ist jetzt angesagt! Es ist das perfekte Essen für heiße Tage. Zwar wird Schmorgurke warm serviert, wirkt aber kühlend und ist angenehm saftig und frisch. Damit dieses cremige Gericht nicht “belastet”, sondern Euch so richtig fit macht, ersetze ich “vegane Sahne” in diesem Rezept durch meine Geheimwaffe: Selbst gemachter Sahne-Ersatz aus weißen Cannelini-Bohnen. So sparen wir uns viele leere Kalorien. Die Bohnen versorgen Euch statt dessen mit wichtigen langkettigen Kohlenhydraten und viel Protein. Da nämlich Reis in Kombination mit Bohnen das gesamte Spektrum an essentiellen Aminosäuren abdeckt, habt Ihr hiermit eine perfekte Hauptspeise!! Vielleicht ist der ein oder andere noch skeptisch? Glaubt mir – diese Bowl ist sooo köstlich, dass Ihr sie später immer wieder machen werdet. Endlich habt Ihr damit ein neues, tolles Rezept, um die Schmorgurkensaison so richtig auszukosten. Ich freue mich schon riesig auf Euer Feedback, herzlichst Eure Lea Weiterlesen…

Sommer/ Erdbeerzeit

Erdbeerkuchen mit Vanillepudding

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Dieser frische Erdbeerkuchen mit Vanillepudding ist mein neuer Küchen-Liebling! Denn er schmeckt nicht nur so fantastisch, wie er aussieht. Sondern er ist in nur 20 Minuten fertig – Backzeit inklusive! Denn momentan verbringe ich nur ungerne lange Zeit in der Küche. Ja, Ihr habt richtig gehört – Foodbloggerin und Kochbuchautorin Lea ist zur Zeit etwas “küchenmüde”. Ich will es gerade etwas ruhiger angehen. Denn neben einem anstrengen Job als Filmemacherin und Medienberaterin habe ich in der Vergangenheit zwei Kochbücher geschrieben, diesen Blog aufgebaut, hunderte Kommentare beantwortet, unzählige Jobs für Magazine gemacht, bin auf Messen gewesen und habe Kochshows gegeben. Das vergangene Jahr war wirklich “crazy” und manchmal frage ich mich selbst, wie ich das alles geschafft habe. Doch all das hat seinen Preis. Das Tempo kann man nicht ewig durchhalten. Durchatmen ist angesagt. Eine kleine 10-Tage-Auszeit habe ich mir gerade an der Côte d’Azur gegönnt. Es war soo wunderschön! Wart Ihr schon mal da?

In Nizza an der “Promenade des Anglais” ist es traumhaft schön!

Zurück in Berlin kann ich es aber natürlich nicht lassen, Euch weiterhin jede Woche leckere Rezepte auf Veggies zu zeigen, gibt es gerade vermehrt ganz schnelle, einfache Rezepte. Ich hoffe, Euch gefällt das?! Denn ich denke, vielen von Euch geht es ähnlich: Familie, Beruf, Freizeit und Freunde – alles will unter einen Hut gebtracht werden. Wenn Ihr also demnächst Besuch habt und ganz unkompliziert einen köstlichen Erdbeerkuchen backen möchtet – hier kommt mein 20-Minuten Erdbeerkuchen-Rezept. So schnell wie lecker und ich hoffe, viele von Euch erfreuen sich daran. Herzlichst Eure Lea Weiterlesen…

Schnell und einfach/ Sojafrei

Schneller, köstlicher Linsen-Sommersalat

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Heute gibt es ein köstliches Blitzrezept! Dieser Linsen-Sommersalat ist in nur 10 Minuten gemacht und obwohl das Rezept entsprechend einfach ist, möchte ich es unbedingt mit Euch teilen. Denn ich denke, gerade ganz einfache, mühelose Rezepte sollte man immer zur Hand haben. Wie Ihr vielleicht wisst, bin ich nicht nur Bloggerin, sondern arbeite auch vier Tage die Woche in einer Berliner Filmproduktion. Das “Filmgeschäft” ist nicht gerade ein “nine-to-five-Job” und oft komme ich erst spät nach Hause. Dann sind leckere, einfache Rezepte wie dieses hier meine Rettung. Also, ich hoffe, Ihr habt viel Freude mit diesem Rezept und natürlich bin ich, wie immer, ganz gespannt auf Euer Feedback. Ganz liebe Grüße Eure Lea Weiterlesen…

Frühling/ Schnell und einfach

Kokos-Spargel mit Sriracha-Mayonnaise

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Das Wochenende ist in Sicht und die Spargelsaison in vollem Gange. Da erlaube ich mir, ein drittes Spargelrezept in Folge zu posten. Denn Spargel ist so unglaublich vielfältig, dass mir hierzu einfach nie die Ideen ausgehen und es nie langweilig wird, aus Spargel köstliche Gerichte zu zaubern. Heute zeige ich Euch, wie Ihr aus grünem Spargel mit einer leckern Kokos-Panade und scharfer Sriracha-Mayonnaise einen ganz besonderen Genuss zaubert. Da grüner Spargel kaum oder gar nicht geschält werden muss und nicht lange gart, könnt Ihr in einfach im Ofen zubereiten. Ihn vorzukochen ist nicht notwendig. Außerdem findet Ihr im Rezept Tipps und Anleitungen, wie Euch vegane, selbstgemachte Mayonnaise richtig gut gelingt. Wer kein Sriracha (Chilisoße) hat oder verwenden möchte, kann die Mayo auch mit Wasabi oder vielen frischen Kräutern und Zitrone verfeinern. Ganz wie Ihr mögt. Viel Spaß mit diesem knusprig-feinen Spargel-Rezept und macht Euch alle ein schönes Wochenende. Herzlichst Eure Lea Weiterlesen…

Hauptgerichte/ Schnell und einfach

Weißer Spargel à la Mac ‘n’ Cheese

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Hey Ihr Lieben, dieser cremige Spargel à la “Mac ‘n’ Cheese” ist DER Knüller!! So schmeckt Spargel nicht nur super lecker, sondern ist mit wenigen Zutaten rucki zucki fertig. Gestern saß ich nämlich in der U-Bahn von der Arbeit nach Hause. Ich schaute auf die Uhr: 18:30 Eigentlich viel zu spät, um noch einkaufen zu gehen, zu kochen und um ein Rezept schön zu fotografieren, solange es noch hell ist. Doch mir ging auf dem Heimweg schon die ganze Zeit durch den Kopf, dass Spargel in einer cremigen Soße auf Pasta mit frischer Petersilie einfach fantastisch schmecken müsste. Und wäre es nicht genial, eben genau so ein Rezept zu haben, das im Handumdrehen fertig ist – gerade in Situationen, in denen man geschafft und müde nach Hause kommt? Gesagt, getan. Ich bin schnell noch in den Supermarkt gesprungen, habe einen Bund weißen Spargel, eine Zwiebel, mehligkochende Kartoffeln und ein kleines Bund Petersilie gekauft und stand um 18.50 Uhr am Herd. Ob es noch lang genug hell sein würde, um ein schönes Foto zu machen? Und was soll ich sagen: Um 19.30 Uhr hatte ich alle Fotos im Kasten und schlemmte mich genüsslich durch das köstlichste Spargel Mac ‘n’ Cheese, das ihr Euch vorstellen könnt. Zuvor habe ich auch noch nie von einer solchen Kombi gelesen – aber es schmeckt super gut! Deshalb denke ich, dass es genau das Richtige ist, wenn auch Ihr die Spargelsaison in vollen Zügen genießen wollt, ohne lange am Herd zu stehen oder lange Einkaufslisten abzuarbeiten. Ich freue mich, wie immer, schon sooo auf Euer Feedback. Herzlichste Spargel-Genussgrüße Eure Lea Weiterlesen…

Glutenfrei/ Frühling

Gestampfte Kartoffeln mit Avocado, Shiitake & Sprossen

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Hallo Ihr Lieben, heute gibt es Mal wieder Soulfood auf meinem Blog! Diese Bowl gefüllt mit warmem Kartoffelstampf, cremiger Avocado und aromatischen Shiitake-Pilzen ist super schnell zubereitet, alltagstauglich und man benötigt nur wenige Zutaten. Denn wenn ich nach einem langen Arbeitstag nach Hause komme, habe ich natürlich auch keine Lust mehr, noch lange am Herd zu stehen oder meine Küche in großes Chaos zu stürzen. Dann mache ich mir super gerne Kartoffelstampf mit Avocado und einem köstlichen Topping. Das schmeckt mega gut, macht satt und glücklich! Habt Ihr denn schon Mal Kartoffelstampf und Avocado kombiniert? Das ist soo lecker! In einem zweiten Kochbuch “Green Love” habe ich ebenfalls ein Rezept mit Kartoffelstampf, Avocado und krossem Tempeh. Überhaupt findet Ihr in Green Love super viele alltagstaugliche Gerichte, feine Bowls und viele Rohkost-Ideen. Schaut doch einfach Mal auf meiner Webseite www.greenlove.de vorbei.

Auch in meinem 2. Kochbuch Green Love findet Ihr viele Soulfoodgerichte und Bowls. Schaut doch mal vorbei auf www.greenlove.de

Viel Spaß mit diesem leckeren Rezept und lasst es Euch gutgehen, Eure Lea Weiterlesen…

Glutenfrei/ Suppen

Brokkoli-Zitronen-Suppe mit Bohnen & Minze

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Diese köstliche Brokkoli-Zitronen-Suppe mit Bohnen und Minze ist Wellness-Food pur. Ich hatte Euch ja bereits angekündigt, dass ich in naher Zukunft vermehrt Rezepte vorstellen werde, welche Euch helfen, fit und aktiv zu sein. Doch was heißt “Fitness” für mich? Ich bin ein sehr quirliger, umtriebiger Mensch. Ich bin nicht nur immer auf Achse, sondern mache auch Sport und bewege mich viel. Etwa 3 Mal pro Woche gehe ich ins Fitnessstudio und trainiere dort sowohl an Cardio-Geräten, mache aber auch Yoga. Wenn das Wetter jetzt besser wird und die Temperaturen steigen, gehe ich statt dessen viel Spazieren, fahre Rad und mache auch gerne Yoga im Park. Doch soviel Sport man auch macht, es ist vor allem die Ernährung, welche uns fit hält und hilft, das jeweils persönliche Wohlfühlgewicht zu erreichen. Es gibt dazu einen sehr passenden Spruch: “You will never “out-work” a bad diet”, was soviel heißt wie: “Wenn Deine Ernährungsgewohnheiten nicht gut sind, kannst Du trainieren soviel Du willst, Du wirst nicht die Ergebnisse erzielen, die Du möchtest.” Mehr als 70% eines fitten Lifestyles macht Eure Ernährung aus! Das heißt, Ihr müsst nicht mehrmals die Woche ins Fitnessstudio laufen, Joggen oder Yoga machen, um schlank, fit und leistungsstark zu sein. Viel Bewegung ist gut, klar. Das kann aber auch einfach Spazierengehen sein oder Schwimmen, Skaten und Radfahren. Auch Kleinigkeiten, wie Treppensteigen statt Aufzugfahren, bringen im Kleinen schon große Wirkung. Besonders wichtig ist jedoch, dass Ihr gut esst und Euren Körper optimal mit Nährstoffen versorgt. Und zwar nicht als Diät, sondern ganz normal im Alltag. Weiterlesen…

Frühling/ Frühstücke

Fluffige Pancakes fettfrei aus dem Ofen

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Wenn ich am Wochenende etwas mehr Zeit habe, als unter der Woche, sind weiche fluffige Pancakes sind nach wie vor eines meiner liebsten Frühstücks-Rezepte. Vielleicht erinnert Ihr Euch: Ich habe vor einigen Wochen eine Möglichkeit vorgestellt, Pancakes im Ofen statt in der Pfanne zuzubereiten. Der Vorteil ist, dass Ihr kein Öl braucht, um die Pancakes in der Pfanne zu braten. So habt Ihr also eine tolle, fettfreie Alternative zu klassischen Pancakes. Denn ich selbst mag es nicht so gerne, schon in der Früh viel Fett zu mir zu nehmen. Das ist mir etwas “zu mächtig” und macht mich schnell träge. Und bei Pancakes braucht man ja doch relativ viel Öl beim rausbraten. Bei meinem damaligen Ofen-Pancake-Rezept (also genau genaommen: Ofen-Cake-Rezept), habe ich von Euch Feedback bekommen, dass die Pancakes manchen von Euch zu trocken/ zu Keks-artig waren. Sie wurden nicht so weich und fluffig, wie vielleicht erwartet. Daher habe ich weiter an diesem Rezept getüftelt, schließlich bin ich Perfektionistin, was meine Rezepte betrifft. Und so gibt es heute “Leas Oven-Cakes reloaded” – denn ich habe es mit nur klitzekleinen Veränderungen im Rezept endlich geschafft, dass die sie mega weich und genau so fluffig werden, wie Pancakes aus der Pfanne. Ich bin gespannt auf Euer Feedback und sende Euch viele liebe Grüße, Eure Lea Weiterlesen…

Mediterrane Rezepte/ Glutenfrei

Ofen-Auberginen mit Joghurt-Tahini-Soße

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Sehen diese im Ofen gebratenen Auberginen mit Jogurt-Tahini-Soße und knackigen Granatapfelkernen nicht einfach himmlisch aus? Und genau so schmecken sie auch! Dabei ist dies hier ein ganz ganz einfaches Rezept, bei dem garantiert nichts schief gehen kann. Bei Auberginen scheiden sich ja bekanntlich die Geschmäcker – manche lieben die wunderschöne Eierfrucht, andere wiederum mögen ihren Geschmack, vor allem aber ihre Konsistenz, so gar nicht. Ich gehörte früher auch zu letzterer Gruppe. Auberginen konnte ich lange Zeit nicht viel abgewinnen. Doch wie so oft stellte sich dann heraus, dass ich Sie einfach nicht richtig zubereitet hatte. Seit ich weiß, worauf es bei Auberginen ankommt, bin ich ein ganz großer Fan von ihnen geworden und habe schon mehrere Rezepte mit Auberginen veröffentlicht (Ihr findet sie unter dem Rezept verlinkt). Das Fruchtfleisch sollte keinesfalls fest und “gummiartig” werden, sondern ganz weich und aromatisch. Daher kommen sie bei mir immer in den Ofen – auch wenn ich sie danach nochmals weiter verarbeite, wie zum Beispiel in diesem sagenhaft guten Auberginen-Curry-Rezept.

Wenn Euch dieses Rezept gefallen hat, solltet Ihr unbedingt auch mein Auberginencurry ausprobieren! Es gehört zu den beliebtesten Rezepten auf meinem Blog und hat schon ganz begeistertes Feedback bekommen, weil die Auberginenstücke so wunderbar weich und aromatisch werden.

Ein weiteres Problem ist häufig auch, dass Auberginen als “bitter” empfunden werden. Dies kann daran liegen, dass die gekauften Auberginen nicht frisch genug waren. Denn je älter sie werden, desto bitterer werden sie auch. Frische Auberginen erkennt man an einer glatten, glänzenden Oberfläche. Darüber hianus sollten sie leicht nachgeben, wenn man auf den Fruchtkörper drückt und nicht gänzlich hart sein. Auch der grüne Stielansatz sollte noch frisch riechen. Um die natürlichen Bitterstoffe der Aubergine gänzlich verschwinden zu lassen, kann man das Fruchtfleisch z.B. auch vor der Vearbeitung mit Salz bestreuen und “schwitzen lassen”. Das entzieht dem Fruchtfleisch zusätzlich die Bitterstoffe. Wenn man Auberginen jedoch stark erhitzt und wie hier, im Ofen brät, ist dies jedoch nicht notwendig. Ich wende das “Salzverfahren” eigentlich nur an, wenn ich die Auberginen lediglich in der Pfanne brate oder insgesamt nicht so stark erhitze.

Kurzum, lasst Euch auch bei schlechten Vorerfahrungen nicht davon abhalten, Auberginen besser kennen und lieben zu lernen. Mit diesem Rezept kann es gelingen! Ganz viel Spaß damit und lasst es Euch schmecken. Ich freue mich auf Euer Feedback, Eure Auberginen-Fee Lea. Weiterlesen…