Kategorie

Weihnachtsrezepte

Sweets & Treats/ Weihnachtsrezepte

Haselnuss-Kekse mit Schokofüllung

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Wenn meine geliebte Oma Hilde früher zu mir sagte: “Kind, wir machen Haselnuss-Kekse”, konnte ich mich vor Freude immer gar nicht mehr halten. Zwar machte meine Oma jedes Jahr traditionell mindestens sechs-acht verschiedenen Keks- und Plätzchensorten, die allesamt köstlich waren, doch nichts ging über knusprige Haselnuss-Kekse. Was habe ich die geliebt! Leider ist meine Oma Hilde schon seit drei Jahren nicht mehr bei uns. Sie fehlt mir immer noch sehr. Diese Woche wäre sie 99 Jahre alt geworden. Und so bin ich ganz in Gedanken an sie und die wertvolle Zeit, die ich mit ihr verbringen durfte, in die Küche gegangen und habe diese köstlichen Kekse gebacken. Natürlich habe ich das Rezept leicht abgewandelt und vegan umgewandelt, doch im Nu fühlte ich mich wieder wie das kleine Kind, dass neben Oma in der warmen Winterküche steht und Kekse aussticht. Solange wir an unsere Liebsten denken, auch wenn sie nicht mehr bei uns sind, sind sie immer noch da. In unseren Gedanken, in unseren Herzen leben sie weiter und begleiten uns. Heute möchte ich dieses wunderbare Rezept mit Euch teilen und etwas von der Liebe meiner Großmutter an Euch alle weiter geben. Ich wünsche Euch noch eine wunderschöne Adventszeit, Eure Lea. Weiterlesen…

Winter/ Sweets & Treats

Porchierte Birnen mit Marzipancreme

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Kennt Ihr das Gefühl, wenn Ihr nach einem reichlichen Essen, das Euch vollkommen satt und glücklich gemacht hat, trotzdem noch extrem Lust auf einen süßen Nachtisch bekommt? Mir geht das total oft so. Genau deshalb ist dieses Rezept für pochierte Birnen mit Marzipancreme und Kokos-Crumble so herrlich. Denn die Birnen sind fruchtig, frisch und durch Vanille, Zimt, Anis und Nelken zugleich aromatisch weihnachtlich. Die Marzipancreme mit dem Crumble ist süß und cremig. Das perfekte Duo, das auf jeden Fall immer noch Platz in Euren Mägen findet, selbst nach dem  Hauptgang des Festtagsmenüs. Ich liebe diese Kombi aus frischer Frucht und marzipaniger Creme. Und auch optisch wird diese Dessert-Idee der Hingucker Eures Weihnachtsmenüs, wetten?! Habt eine schöne Zeit, Eure Lea. Weiterlesen…

Winter/ Weihnachtsrezepte

Maronen-Nussbraten mit Steinpilzsoße

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Jedes Jahr sind Weihnachten und die darauf folgenden Feiertage ein wunderschöner Anlass, Familie, Freunde und Bekannte mit einem köstlichen Essen so richtig zu verwöhnen. Zugleich ist das auch eine prima Gelegenheit, einmal mehr zu zeigen, dass Genuss keinerlei tierischer Zutaten bedarf. Dieser leckere vegane Maronen-Nussbraten wird Euch und Eure Liebsten so richtig begeistern. Er ist saftig, aromatisch und herrlich festlich. In diesem Rezept zeige ich Euch außerdem, wie Ihr eine vegane Bratensoße zubereitet. Sie ist absolut perfekt und geht ganz einfach, versprochen! Wer mich schon kennt, weiß, dass ich bei meinen Weihnachtsrezepten immer besonders darauf achte, saisonale Zutaten zu verwenden und ein Gericht zu präsentieren, das sich gut vorbereiten lässt. Denn wer möchte schon die ganze Zeit in der Küche stehen, wenn die Gäste da sind und gute Stimmung herrscht? Ihr könnt den Maronen-Nussbraten am Vortag zubereiten und Tags darauf vor dem Servieren einfach nochmals erwärmen. Die Bratensoße natürlich ebenso. Sie lässt sich außerdem problemlos einfrieren. Wenn also die Gäste kommen, braucht Ihr nur noch den Rosenkohl in den Ofen zu schieben, Braten und Soße erwärmen sowie die Tagliatelle bissfest kochen. Schon kann das Fest beginnen!

Ich wünsche Euch allen ein traumhaft schönes und vor allem auch köstliches Weihnachtsfest. Für mich ist das “Fest der Liebe” immer ein wichtiges Ereignis, um einmal mehr zu verdeutlichen, dass “Liebe” Mitgefühl ALLEN Geschöpfen gegenüber bedeutet. Wenn Ihr diese umfassende Liebe und den Respekt auch den Tieren gegenüber lebt, kommt sie garantiert zu Euch zurück! In Form von Frieden für die Seele, einem wunderbaren Gefühl des “Eins-Seins” mit der Welt und der Gewissheit, selbst wieder einen kleinen Beitrag dazu geleistet zu haben, unsere Welt Schritt um Schritt friedvoller und lebenswerter zu machen.

In diesem Sinne: Frohe vegane Weihnachten und alles Liebe für Euch, Eure Lea Weiterlesen…

Clean Eating/ Sojafrei

Zitronen-Risotto mit Feldsalatpesto

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Ihr Lieben, Weihnachten rückt langsam näher und viele von Euch planen sicherlich schon das Weihnachtsmenü. Vor allem Veganer machen sich da ja immer viele Gedanken. Festlich und etwas Besonderes soll es sein, auch Nicht-Veganern sollte es schmecken, aber natürlich will man an Heiligabend oder an den Feiertagen auch keine komplizierten und wagemutigen Kochexperimente starten. Mein Tipp: Wählt Euer Menü einfach, aber raffiniert und bietet besser keine Fleischersatz- oder Fertigprodukte an. Nicht-Veganer werden sonst immer ihre eigenen Vergleiche zum “Original” ziehen und das hat eine ausgewogene, pflanzliche Küche gar nicht nötig. Kocht lieber klassische Gerichte, welche Eure Gäste auch kennen und bei denen es gar nicht auffällt, dass sie vegan sind. Als Vorspeise gibt es bei mir in diesem Jahr dieses traumhaft schöne und köstliche Zitronen-Risotto mit Feldsalatpesto. Es ist ganz einfach und schnell zubereitet, bedient sich saisonaler Zutaten und es wird selbst hartnäckige vegan-Kritiker überzeugen. Und mit ein wenig Fantasie angerichtet, sieht es super edel aus. Wenn Ihr nicht wisst, wie man Pesto so hübsch auf einem Teller drappiert, könnt Ihr Euch dieses Youtube-Video ansehen und schon sieht Eure Vorspeise aus wie aus einem 5 Sterne-Restaurant. Dieses Rezept ist auf vier Vorspeisen-Portionen ausgelegt, kann aber auch für zwei Personen als Hauptspeise serviert werden (entsprechend hochskaliert auch für vier Personen). Ich freue mich jetzt schon auf Euer Feedback, denn mein Freund Julian und ich, wir konnten beim Probe-Essen gar nicht genug davon bekommen. Ich wünsche Euch ein schönes, veganes Fest und wunderbare Feiertage, Eure Lea. Weiterlesen…

Hauptgerichte/ Weihnachtsrezepte

Veganes Schmorgulasch mit Kartoffel-Wedges

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Heute möchte ich Euch ein ganz klassisches und deftiges Gericht zeigen, das wunderbar zur kalten Jahreszeit passt: Veganes Schmorgulasch aus dem Ofen mit aromatischen Rosmarin-Kartoffel-Wedges. Ich liebe dieses Gericht und es ist genau das Richtige, wenn Ihr Besuch habt oder einfach mit Eurer Familie oder mit Feunden richtig herzhaft, viel und gut essen wollt. Auch als Weihnachtsgericht eignet es sich optimal, da ihr es schon am Tag vorher vorbereiten könnt. Die Basis dieses veganen Gulasch sind texturierte Sojastücke (Soja-Würfel), welche Ihr im Reformhaus und sogar in gut sortierten Supermärkten erhaltet (ich habe diese hier verwendet, aber es gibt sie in vielen Variationen und Größen von verschiedenen Anbietern). Texturiertes Soja sieht erstmal nicht besonders lecker aus. Ehrlich gesagt, erinnert es mich an Hunde-Trockenfutter. Aber Ihr glaubt nicht, wie herrlich es mit der richtigen Zubereitung schmecken kann. Das Rezept zu diesem fabelhaften Gulasch habe ich mir von meinem Arbeitskollegen Marc abgeschaut. Marc ist kein Veganer, aber ein super Koch, der immer viel Neues ausprobiert, frische saisonale Zutaten verwendet und oft auch vegane Gerichte zubereitet. Eines Tages hatte er im Büro (ich arbeite ja vier Tage die Woche in einer Kreuzberger Filmproduktion) eine riesige Portion Gulasch für alle Kollegen gekocht. Ich hatte das schon gerochen und weil ich dachte, dass in der Gemeinschaftsküche gerade Unmengen an Fleisch im Ofen schmoren, innerlich schon die Augen gerollt. Doch Marc kam ganz begeistert zu mir und meinte, er hätte es extra vegan zubereitet. Echt!? Das fand’ ich natürlich mega interessant, dass mir ein Nicht-Veganer ein veganes Gulasch zubereitet. Ich hab’s ein wenig misstrauisch probiert und konnte es einfach nicht glauben: Es schmeckte absolut fantastisch und auch alle nicht-veganen Kollegen im Büro waren völlig begeistert (Seitdem “muss” Marc das immer wieder für die ganze Firma zubereiten). Das Geheimnis des Gulasch liegt sowohl an den vielen frischen Zutaten, die verwendet werden, der langen Schmorzeit im Ofen, aber vor allem am Schwarzbier, welches bei der Zubereitung verwendet wird. Ihr solltet das unbedingt ausprobieren. Dies ist das beste vegane Gulasch-Rezept, das ich kenne. Ganz ehrlich! Damit überzeugt Ihr garantiert JEDEN Nicht-Veganer. Wetten?! Ich habe zu diesem Rezept Rosmarin-Kartoffelspalten gemacht, aber ihr könnt das Gulasch natürlich auch mit Nudeln, Kartoffeln, Reis, Spätzle, Semmelknödel, Polenta oder anderen Beilagen servieren. Ganz viel Spaß bei diesem Rezept – hier freue ich mich schon ganz besonders auf Euer Feedback. Ich sag’ nur: Danke Marc, Du Fuchs! Das Rezept ist genial. Von Dir kann selbst ich noch viel lernen, Deine und Eure Lea. Weiterlesen…

Partysnacks & Menüs/ Winter

Rüben-Galette mit Thymian

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Wummms! Da ist es, das neue Jahr. Ich hoffe, Ihr hattet alle einen guten Start und habt Euch bei den fiesen Temperaturen noch keine Erkältung geholt. Bei uns in Berlin ist der Januar wie immer grau, dunkel und eisig. Mein geliebter Bauernmarkt am Samstag ist zur Zeit geschlossen – es ist einfach zu kalt, um Obst und Gemüse unter freiem Himmel zu verkaufen. Seufz. Mager sehen auch die Regale im Biomarkt aus: Wohin man sieht, erblickt man Kraut und Rüben. Hmm… was machen wir jetzt nur damit? Wie wäre es mit einer knusprigen, leckeren Rübengalette heiß und frisch aus dem Ofen? Damit sie besonders gut schmeckt, gebe ich noch ordentlich viel mediterrane Kräuter dazu. Soo lecker! Ich habe für die Galette Rote Bete und Butterrüben verwendet. Aber Ihr könnt sie mit Rüben aller Art zubereiten. Je nachdem, was Ihr beim Einkaufen so ergattert! Viel Spaß dabei und lasst es Euch schmecken, Eure vom Sommer träumende Lea Weiterlesen…

Weihnachtsrezepte/ Hauptgerichte

Christmas-Bowl mit Quinoa-Falafel-Bällchen & Maronenpaste

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Ihr Lieben, so kurz vor Weihnachten sind viele von Euch sicherlich schon auf dem Weg zu Familie und Freunden oder mitten im Weihnachtstrubel zwischen Geschenke-Einpacken, Weihnachtsbaum-Schmücken oder gar noch dabei, letzte Einkäufe zu erledigen. Vielleicht backt Ihr auch gerade oder ruht Euch nach einem anstrengenden Jahr endlich einfach Mal aus. Ihr habt es Euch verdient! Ganz gleich wo Ihr seid und was Ihr gerade macht, ich wünsche Euch allen ein wunderschönes Weihnachtsfest und ein paar erholsame Tage. Und wer noch nicht weiß, was er zu Weihnachten oder an den Tagen “zwischen den Jahren” kochen wird, der kann sich durch dieses Rezept nochmal ein bisschen inspirieren lassen. Denn es besteht aus Zutaten, die ganz klassisch sind für die Weihnachtszeit und die ihr vielleicht ohnehin zu Hause habt. Vielleicht ist diese herrliche Christmas-Bowl mit Quinoa-Falafel-Bällchen ja noch eine schnelle, einfache Essens-Idee, die Ihr ausprobieren möchtet. Und wer nicht die ganze Bowl zubereiten möchte, kann aus diesem Rezept auch nur die leckeren, kleinen Quinoa-Falafel-Bällchen machen und diese mit einem leckeren Dip naschen.

Leckere, schnell gemachte Quinoa-Falafel-Bällchen

Hier kommt von mir zum Jahresausklang eine köstliche Christmas-Bowl mit Falafel-Bällchen, Maronenpüree, Rosenkohl, Rotkraut und Granatapfelkernen mit ganz vielen lieben Grüßen von mir. Lasst es Euch gut gehen! Frohe Weihnachten und ein friedliches, veganes Fest, herzlichst Eure Lea Weiterlesen…

Winter/ Partysnacks & Menüs

Leas veganes Weihnachtsmenü 2016

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Hallo liebe Veggies-Leser!

Schön, dass Ihr hier seid. Wie Ihr wisst, liegt mir als Foodbloggerin das vegane Weihnachtsmenü jedes Jahr ganz besonders am Herzen. Es ist das jährliche Highlight meiner Rezepte. Denn ich liebe Weihnachten seit meiner Kinderzeit. Es ist ein ganz wunderbares Fest, wie ich finde. Weihnachten bedeutet für mich, einmal im Jahr ein paar Tage wirklich Ruhe zu finden und schöne Tage im Kreise der Familie zu verbringen. Doch für viele sind das Festessen sowie die Mahlzeiten an den Feiertagen auch Stress – vor allem wenn Veganer mit nicht-Veganern unterm Baum zusammen treffen. Umso wichtiger, ein tolles Menü zu haben, das optisch und geschmacklich begeistert und garantiert gelingt.

Deshalb habe ich mir auch dieses Jahr wieder viele Gedanken darum gemacht, wie ein tolles Weihnachtsmenü aussehen könnte, dass Veganer wie nicht-Veganer gleicher Maßen erfreut. Dabei ist mir immer besonders wichtig, dass es möglichst saisonale Anklänge hat und gut vorzubereiten ist. Denn wer möchte schon am Weihnachtsabend oder an den Feiertagen die ganze Zeit in der Küche stehen, während sich Gäste und Freunde um den Tisch versammelt haben.

Und hier kommt für Euch mein diesjähriges veganes Soulfood-Festtagsmenü zum Schlemmen und Genießen.

Vorspeise
Pilzpolenta im Wirsingmantel mit Cranberry-Chutney

Dieses Gericht schmeckt nicht nur fantastisch, es ist auch wunderschön anzusehen und wird ein echtes Highlight Eures Weihnachtsessens. Die Polenta bleibt im Wirsingmantel besonders saftig und bekommt durch die Shiitake-Pilze ein unglaublich köstliches Aroma. Den rustikalen Polentakuchen serviere ich mit einem fruchtigen Cranberry-Chutney.

Hauptspeise
Shepherd’s Pie mit Süßkartoffeln & Nüssen

Ein irischer Klassiker im veganen Gewand ist die Hauptspeise meines diesjährigen Weihnachtsmenüs: “Der Shepard’s Pie”. Dieser köstliche, aromatische “Schicht-Kuchen” ist ein richtiges Familien-Wohlfühl-Essen, das auch Kindern schmeckt. Der Soulfood-Klassiker kann außerdem wunderbar Tags zuvor zubereitet und vor dem Servieren nochmals im Ofen erwärmt werden.

Dessert
Kokos-Tapioaka-Pudding mit heißen Zimt-Kirschen

Als Weihnachtsdessert serviere ich dieses Jahr einen Kokosmilch-Tapiokapudding, den ich mit Chai-Gewürz verfeinere und mit heißen Zimtkirschen auf den Tisch bringe. Tapioka sind kleine geschmacksneutrale Stärkekügelchen, welche aus Maniok hergestellt werden. Tapiokaperlen erhaltet Ihr in Asia-Supermärkten, in Biomärkten, Reformhäusern oder online. Wer möchte, kann diese Nachspeise aber ebenso mit Chia-Samen zubereiten.

Nachstehend findet Ihr die Auflistungen alle notwendigen Zutaten sowie eine detaillierte und bebilderte Anleitung zur Umsetzung jedes einzelnen Rezepts. Ich wünsche Euch gutes Gelingen und hoffe, Ihr habt alle ein wunderbares veganes Weihnachtsfest. Es gibt doch nichts Schöneres, als die Stillen Tage im Kreise von lieben und geliebten Menschen zu verbringen, Kraft zu tanken und köstliche vegane Speisen zu genießen.

Ein Frohes Fest Euch allen!

Eure Lea Weiterlesen…

Sweets & Treats/ Weihnachtsrezepte

Kokosmilch-Panna Cotta mit Kaki & Granatapfelkernen

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Na, habt Ihr schon darüber nachgedacht, welches Dessert Ihr dieses Jahr am Weihnachstabend oder an den Feiertagen zubereiten könntet? Wie wäre es denn mit einem süßen, vanilligen Panna Cotta – einem der beliebtesten Desser-Klassiker schlechthin? Kaum ein italienisches Restaurant kann nebst Tiramisu auf diese super-leckere Nachspeise im Angebot verzichten. Ich möchte Euch heute gerne eine köstliche vegane Panna Cotta-Variante auf Basis von Kokosmilch zeigen. Es ist ein perfektes Weihnachts-Dessert, da es schnell gemacht ist, garantiert gelingt und sich super vorbereiten lässt. Wenn Ihr also schon  gegrübelt habt, was Ihr an Weihnachten als Nachtisch machen könntet, ist dies hier vielleicht genau das Richtige für Euch. Saisonal gedacht, serviere ich das Kokosmilch-Panna Cotta mit Kaki und Granatapfelkernen. Ihr könnt aber natürlich jede Art von Obst oder Fruchtsoße verwenden. Ganz wie Ihr mögt. Guten Appetit, Eure Lea. Weiterlesen…

Weihnachtsrezepte/ Sweets & Treats

Heiße vegane Apfel-Karamelltaschen

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Als Kind und Jugendliche war mir der Unterschied zwischem gesunden und ungesundem Essen nicht bewusst. Nun ja, vielleicht war er mir sogar bewusst, aber ganz ehrlich – es war mir damals schlichtweg egal. Besuche bei Fast-Food-Ketten wie McDonalds waren jedoch in meiner Kindheit eine Seltenheit. Vielleicht habe ich sie gerade deswegen auch so herbeigesehnt. Denn zum einen waren meine Eltern überhaupt keine Fast-Food-Befürworter und zum anderen gab es in der ländlichen Gegend, in der ich aufwuchs, nur entfernt und ganz wenige McDonalds-Filialen. Um so mehr habe ich jedem der seltenen Fast-Food-Besuche entgegen gefiebert. Wer jedoch jetzt glaubt, ich sei damals vor allem scharf auf Burger und Fritten gewesen, irrt sich. Für mich gab’ es nur das EINE: die fettig-heiße Apfel-Tasche mit der Aufschrift “Caution, filling is hot!” vom großen gelben M. Was habe ich die geliebt! Und natürlich habe ich mir trotz der Warnung auf der Verpackung jedes Mal den Mund verbrannt. Ich konnte es einfach nicht abwarten, in die süße, zimtige und fruchtige Apfeltasche zu beißen. Heute habe ich für alle ehemaligen und heutigen Apfeltaschen-Liebhaber etwas ganz Besonderes. Diese fruchtigen, köstlichen “Apfel-Hand-Pies”. “Apfeltaschen deluxe” sozusagen – vegan, süß und unglaublich lecker und natürlich nicht zu vergleichen mit dem fettigen fast-food-Pendant!

Für mich ist ein Bissen in diese Apfeltaschen eine süße Kindheitserinnerung ebenso wie ein wahr gewordener Apfel-Geschmacks-Traum. Bon appétit, Eure Lea. Weiterlesen…