Low Carb/ Kohlrezepte

Coleslaw vegan mit Kräuterseitling-Filets

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Die Kohlsaison hat wieder begonnen! Rotkohl, Weißkohl, Spitzkohl, Wirsing und Grünkohl füllen immer mehr die Regale der Lebensmittelgeschäfte und leuchten mit einladend knalligen Farben von Kürbissen und Zitrusfrüchten auf den Märkten um die Wette. Daher möchte ich Euch heute ein tolles, einfaches Rezept für Coleslaw zeigen.

Weil Coleslaw eigentlich eine Beilage ist, kombiniere ich diesen cremig-aromatischen Rohkostsalat mit gebratenen Kräuterseitling-Filets. Diese erinnern in Form und Geschmack an “Scallops”, also “gebratene Jakobsmuscheln”. Vielleicht hat der ein oder andere von Euch diese in der Vergangenheit schon Mal gegessen. Ich muss gestehen, ich mochte Scallops früher sehr gerne und bin froh, dass ich mit Kräuterseitling-Filets eine tolle vegane Alternative dazu gefunden habe. Die Filets haben leichten Biss, sind aber insgesamt schön weich und super-aromatisch. Zum Salat gebe ich außerdem geröstete Sonnenblumenkerne, die diesem Rezept den letzten Schliff geben. So entsteht ein tolles, gesundes und größtenteils rohköstliches Hauptgericht, dass viele wunderbare Gemüsesorten des Herbstes in sich vereint. Probiert es doch Mal aus. Viel Spaß dabei, Eure Lea

Zutaten für 4 Portionen

Hauptzutaten für das vegane Coleslaw mit gebratenen Kräuterseitlingen

Für die Seitlings-Scallops

  • 400 g Kräuterseitlinge | werden in Asia-Supermärkten auch als “King-Oyster-Pilze” verkauft
  • 3-4 Scheiben Zitrone
  • Eine Hand voll getrockneter Algen, z.B. Wakame | dies ist optional/kann entfallen
  • 1 TL Salz zum Einweichen
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 1 Knoblauchzehe
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • 2-3 EL Zitronensaft

Für dieses vegane Rezept Kräuterseitlinge mit besonders großem Stielansatz verwenden. Denn die Kappen brauchen wir in diesem Rezept nicht.

Hinweis: Vor der Zubereitung weiche ich die Kräuterseitlingsstücke mit den oben genannten Zutaten in Wasser ein. Die Verwendung der getrockneten Algen führt dazu, dass die Seitlinge ein gewisses “Meeresaroma” erhalten. Dann schmecken sie später gebraten wie “Scallops”, also Filets von Jacobsmuscheln. Wer keine Algen hat oder diesen Geschmack vermeiden möchte, lässt die Algen einfach weg.

Für den Cole-Slow-Salat

  • 1 halber Spitzohl oder kleiner halber Weißkohl | ca. 350-400 Gramm
  • 1 Stück Rotkohl | ca. 250 Gramm
  • 1 Zitrone
  • Meersalz
  • 200 g Karotten
  • 50 g Radieschensprossen | oder wahlweise andere Sprossen
  • 5 EL Sonnenblumenkerne
  • Eine Hand voll frische Petersilie

Für das Dressing

  • 120 g Cashewnüsse | in Wasser einweichen lassen
  • 50 ml Pflanzendrink, z.B. Mandelmilch
  • 2 TL scharfer Senf
  • 2 EL Sojajoghurt
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 1 TL Reis-Miso-Paste
  • Schwarzer, grober Pfeffer
  • 4 EL Olivenöl
  • Eine kleine Hand voll Petersilie
  • 2-3 EL Apfelessig

Zubereitung

120 g Cashews in Wasser über Nacht, mindestens aber für ca. 3-4 Stunden einweichen lassen.

Seitlinge putzen, in Stücke schneiden und in Wasser mit einigen Scheiben Zitrone, Agavendicksaft, Salz und etwas Algen für zwei Stunden einlegen. Pilzkappen anderweitig verwenden.

Kräuterseitlinge einweichen lassen

Spitzkohl und Rotkohl waschen und ganz fein aufschneiden oder aufhobeln. Karotten ebenfalls waschen und mit einer Juliennereibe in ganz hauchfeine Streifen schneiden. Karotten-, Spitzkohl- und Rotkohlstreifen mit dem Saft einer Zitrone und einer Prise Salz vermischen und eine Stunde ziehen lassen. Sprossen bereit stellen.

Das Einweichwasser der Cashewnüsse abgießen und das Dressing aus den oben angegeben Zutaten im Mixer pürieren und mit kaltem Wasser nach Belieben verdünnen. Dressing mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und mit dem Coleslaw + Sprossen vermengen. Nochmals eine Hand voll Petersilie hacken und untermengen.

Veganer Coleslaw-Salat

Sprossen unter das Coleslaw mengen und den Salat eine Stunde im Kühlschrank ziehen lassen. Mit Apfelessig individuell abschmecken.

Sonnenblumenkerne ohne Fett in einer Pfanne ein wenig anrösten und bereit stellen.

Knoblauch abziehen und hacken. Seitlingsstücke mit Küchenkrepp abtupfen, über Kreuz einschneiden und in einer Pfanne mit etwas Pflanzenöl beidseitig anbraten. Knoblauch hinzu geben und Seitlings-Stücke fertig braten. Pilz-Filets mit Salz und Pfeffer würzen und mit Zitronensaft ablöschen/abschmecken.

Salat auf Teller aufteilen, mit Sonneblumenkernen bestreuen und mit warmen Seitlings-Scallops servieren.

Rezepte, die ebenfalls interessant sein könnten

  • Vera
    30. Oktober 2015 at 11:26

    Danke Lea!! was für ein wunderwundervolles Rezept!

    • Lea
      2. November 2015 at 21:04

      Super gerne Vera! Ich freue mich, wenn der Coleslaw gut ankommt. Jetzt ist ja genau die Zeit dafür… habe mir heute erst wieder Rotkohl gekauft. Werde ihn aber dieses Mal mit Reis, Trauben und Sprossen zu einem Asia-Salat verarbeiten. mal sehen, wie es gelingt. Ganz liebe Grüße, Lea