Snacks/ Winter

Cremig-scharfe Tortilla-Happen

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Heute muss es mal schnell gehen. Denn irgendwie habe ich in der Vorweihnachtszeit viel öfter Besuch als im Rest des Jahres und manchmal einfach keine Lust mehr auf Stollen, Kekse & Co. Ich glaube, das geht manchem Gast genau so. Jetzt muss also eine leckere Kleinigkeit auf den Tisch. Diese cremig-scharfen Tortilla-Happen sind im Handumdrehen gemacht und perfekt als Fingerfood, Snack zwischendurch oder Vorspeise.

Zutaten für 3 Tortilla-Rollen bzw. ca. 28 Happen

  • 3 große, weiche Tortillafladen mit ca. 25 cm Durchmesser
  • 1 reife Avocado | zum Beispiel Sorte Hass
  • 1 Zitrone
  • Eine halbe rote Chilischote | ganz nach individuellem Schärfe-Empfinden dosieren
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Dose Kichererbsen | 240 Gramm Abtropfgewicht
  • 4 EL Sojajoghurt | ich verwende Sojade natur
  • Meersalz
  • Schwarzer grober Pfeffer
  • 0,5 TL Kreuzkümmel
  • 2 Beete Kresse
  • Eine Hand voll frische Petersilie
  • Grobe Chiliflocken

Zubereitung (etwa 20 Minuten)

Avocado halbieren, Kern entfernen und das Fruchtfleisch in einen Mixer geben. 2 EL Zitronensaft, eine geschälte Knoblauchzehe und Salz dazu geben. Alle Zutaten zu einer cremigen Guacamole pürieren. Eine habe Chilischote (oder mehr, wenn man es scharf mag) hacken und unter die Guacamole heben. Guacamole mit Salz und Zitronensaft abschmecken.

Kichererbsen in einem Sieb mit klarem Wasser abspülen und in eine Schüssel geben. Die Kichererbsen mit einem Schneidstab grob pürieren und 4 EL Sojajoghurt unterrühren. Die Kichererbsenmasse mit Salz, grobem Pfeffer und Kreuzkümmel würzen. Petersilie waschen, fein aufschneiden und ebenfalls unter die Kichererbsenmasse ziehen.

Tipp: Man kann natürlich auch die Kichererbsen im Mixer pürieren. Jedoch wollte ich die Kichererbsenpaste nicht ganz so fein haben wie die Guacamole. Die Kichererbsenmasse ist so etwas gröber und “griffiger” als die Guacamole, was später eine angenehme Konsistenz in den Rollen ausmacht.

Tortilla-Fladen auslegen und mit Guacamole fein bestreichen. Kichererbsenpaste darauf verteilen und das Ganze mit Kresse bestreuen.

Die Füllung nochmals etwas salzen und mit groben Chiliflocken würzen. Tortillas fest einrollen und mit einem scharfen Messer in Happen schneiden. Mit Chiliflocken und noch etwas Kresse bestreut als Fingerfood servieren.

Tipp: Die Happen lassen sich besser schneiden, wenn man nicht an den Tortilla-Enden, sondern in der Mitte der Rolle mit dem Schneiden beginnt. Dafür die gewickelten Rollen mit einem sehr scharfen Messer in der Mitte halbieren und von der Schnittstelle nach außen in Happen schneiden.

Rezepte, die ebenfalls interessant sein könnten

Leave a Reply

9 + 20 =

9 Kommentare

  • Reply
    Ursula
    22. Juli 2015 at 11:35

    Liebe Lea,

    scharf waren die Wraps bei uns nicht, da meine kleine Schwester es nicht so mit der Schärfe hat, aber ansonsten hat es ihr super geschmeckt und sie hat sich sehr über diese Verpflegung auf einer ewig langen Busfahrt gefreut.
    Wir haben sie nicht in kleine Stücke geschnitten, sondern die Wraps ganz gelassen, aufgerollt und gut verpackt mitgenommen.
    Da ich meinen nicht direkt gegessen habe, war er etwas durchgeweicht und die Geschmäcker nicht mehr so klar wahrnehmbar, aber ich denke, das liegt nicht an dem Rezept.
    Dementsprechend werde ich es nochmal machen um es ganz frisch und dann auch ein wenig scharf zu genießen.
    Lieber Gruß,
    Ursula

  • Reply
    rolf ahlborn
    14. Januar 2015 at 22:26

    haha, grade erst gesehen: ” Mann kann die Kichererbsen…”
    und typisch mann hab ich auch geschreddert 😉

    • Reply
      Lea
      16. Januar 2015 at 10:27

      …und Frau natürlich auch 😉 Sie wissen schon….

  • Reply
    Lisa
    23. Dezember 2014 at 14:23

    Hallo,
    ich habe deine Happen heute als Mittagessen meinen Eltern kredenzt – sie waren begeistert, trotz anfänglicher Skepsis 🙂 Es hat super geklappt, ich habe 4 Tortillas raus bekommen und dazu noch den Rest Jogurt mit Zitronensaft und Salz und Pfeffer verrührt als Dip gereicht. Vielen Dank für das Rezept!

    • Reply
      Lea
      23. Dezember 2014 at 14:25

      Hallo Lisa, super, dass es so gut geklappt hat und Du Deine Eltern mit diesem veganen Snack überzeugen konntest. Freut mich total! Coole Idee, dazu noch nen Dipp zu machen. Ganz liebe Grüße & ich würde mich freuen, wieder von Dir zu hören, Lea

  • Reply
    Sabine
    20. Dezember 2014 at 11:24

    Liebe Lea

    Das mit “geht schnell” ist schlicht gelogen:)
    Ich brauchte was schnelles für eine Weihnachtsfeier und habe fix nach deinem Rezept eingekauft und mich an die Zubereitung gemacht und kam dabei ganz schön ins schwitzen (durch Miles Davis im Hintergrund wurde es aber zum Glück ein bisschen chilliger:) Hat doch länger gedauert als ich dachte. Aber nichtsdestotrotz sind die Happen wahnsinnig lecker, wobei bei mir Türmchen daraus wurden – die Tortilla konnte ich nur vierteln mangels sehr scharfem Messer:) Werden definitiv wiederholt, aber mit mehr Zeit und ohne Druck.
    Hab ein schönes Weihnachtsfest
    Sabine

    • Reply
      Lea
      23. Dezember 2014 at 14:26

      Hi Sabine, nun “schnell” liegt wahrscheinlich immer im Zeitgefühl des Betrachters und daran, ob man sehr unter Druck ist. Super aber, dass es geschmeckt hat! Mit ein bisserl Übung wird Dir das aber sicherlich auch noch ganz flink von der Hand gehen. Ganz liebe Grüße Lea

  • Reply
    Brigitte
    16. Dezember 2014 at 13:21

    Liebe Lea,

    keine Lust auf Kekse & Co kenne ich ja nicht, hihi, aber Deine Happen habe ich gestern trotzdem in die Tat umgesetzt – allerdings komplett ohne Chili…, so gesehen waren sie dann nicht mehr scharf, aber cremig und extrem lecker. Die Kombi aus Avocado und Kichererbsen ist genial und Kresse liebe ich ja ohnehin. Das nächste Mal werde ich wohl noch Mangostückchen mit einwickeln. Danke wieder mal für das wunderbare Rezept. AL, Brigitte

    • Reply
      Lea
      17. Dezember 2014 at 09:48

      Hallo Brigitte, wie immer freue ich mich total über Deine liebe Nachricht und danke für die Variations-Idee mit Mango 🙂 Lecker! alles Liebe Lea