LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Je länger ich vegan lebe, umso häufiger habe ich morgens Lust auf Porridges jeglicher Art. Ob Hafer, Hirse, Amaranth, Quinoa oder Buchweizen – mit Obst, Samen, Körnern und Nüssen zu aromatisch-süßem Powerfrühstücks gemischt, sind sie für mich ein optimaler Tagesstart. An den Porridges oder auch an Chiapudding schätze ich besonders, dass sie ein ein intensives Sättigungsgefühl hinterlassen, das lange vorhält ohne zu belasten. Außerdem bleibt der Insulinspiegel schön gleichmäßig und schlägt nicht schon morgens Kapriolen. In diesem Rezept habe ich rohen, eingeweichten Buchweizen verarbeitet.  Buchweizen ist genau genommen gar kein Getreide, sondern ein Knöterichgewächs und daher auch glutenfrei. Er gehört zu den so genannten “Pseudogetreiden”, wie auch Quinoa oder Amaranth. Buchweizen enthält vielzählige Enzyme, Mineralstoffe und leicht verdauliche Proteine, welche dem Körper durch die rohe Verarbeitung in diesem Rezept vollständig zur Verfügung stehen. Der besonders hohen Gehalt an Lysin und Lezithin stärkt die Nerven und kurbelt die Gehirnleistung an. Macht also schlau und gesund und es schmeckt auch noch großartig – was will man mehr…

Zutaten (2 Portionen)

  • 250 g Erdbeeren | und zusätzliche Erdbeeren zum Garnieren
  • 180 g Buchweizen 
  • 4 entsteinte Medjoul-Datteln
  • 1 EL Leinöl
  • 1-2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Ahornsirp
  • 1 EL frischer Zitronensaft
  • 1 TL Vanille gemahlen
  • 50 ml Pflanzendrink (z.B. Mandeldrink)
  • Außerdem: Ich benutze zusätzlich 1 gestrichenen TL Guarkernmehl. Das Erdbeermus wird dadurch etwas dickflüssiger, fester. Man kann es aber auch weglassen
  • 3 EL Kürbiskerne
  • 20-30 g Pekannüsse oder Walnüsse
  • 2 gehäufte EL Leinsamen geschrotet

Zubereitung (4 Stunden Einweichzeit + 15-20 Minuten Arbeitszeit)

  1. Buchweizen über Nacht, mindestens aber vier Stunden in Wasser einweichen lassen.
  2. Erdbeeren verlesen und waschen. Erdbeergrün entfernen und Erdbeeren zusammen mit 1 EL Zitronensaft und 1 TL gemahlener Vanille in einen Mixer geben.
  3. Erdbeeren pürieren. 1 TL Guakernmehl in das Mus geben und nochmals gründlich durchmixen. Das Mus wird dadurch etwas fester in der Konsistenz.
  4. Einweichwasser des Buchweizens durch ein Sieb abgießen. Buchweizen mit klarem Wasser spülen.
  5. Etwa 1 EL Buchweizen zum Garnieren zur Seite stellen. Restlichen Buchweizen zusammen mit 4 entsteinten Datteln, 1 EL Leinöl, 1-2 TL Zimt, 1 Prise Salz, 1 EL Ahornsirup sowie 50 ml Pflanzendrink im Mixer pürieren.
  6. Kürbiskerne, Pekannüsse oder Walnüsse hacken und zusammen mit den geschroteten Leinsamen in das Porridge einrühren. Einige gehackte Kerne und Nüsse zur Deko übrig lassen.
  7. Abschließend Erdbeermus bis auf einen kleinen Rest auf zwei Gläser oder Schüsseln aufteilen. Buchweizen-Porridge darüber schichten. Einen kleinen Klecks Erdbeermus zum Abschluss oben drauf geben. Erdbeer-Buchweizen-Porridge mit ein paar Buchweizenkernen sowie gehackten Kernen und Nüssen dekorieren. Porridge mit einer frischen Erdbeere garniert servieren.