Extrem leckerer Karotten-Salbeiaufstrich mit roten Linsen für eine extra-Portion Proteine

Leckere, proteinreiche Aufstriche bereichern und erleichtern den veganen Alltag ungemein. Ich benutze sowohl viele selbst gemachte Aufstriche, kenne inzwischen aber auch einige gute Bio-Marken von denen ich immer wechselnde Aufstriche im Kühlschrank habe. Doch diesen selbst kreierten und schnell zuzubereitenden Aufstrich hier finde ich ganz besonders köstlich. Manchmal gelingt einfach eine ganz einzigartige, extrem leckere Geschmackskombi. Ich bin jetzt schon neugierig auf Euer Feedback und schmatze noch zufrieden vor mich hin, während ich dies schreiben. Kurz gesagt: Ich liebe diesen Aufstrich und werde ihn morgen gleich noch Mal machen.

Zutaten für ein mittleres Einweckglas voll Aufstrich

  • 50 Gramm Sonnenblumenkerne
  • 50 Gramm rote Linsen
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 250 Gramm knackige Karotten
  • 1 Schalotte oder kleine Zwiebel
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • Meersalz
  • Grob gemahlene Chiliflocken
  • Eine Prise gemahlener Kardamon
  • 6-8 Blätter Salbei und etwas mehr Salbei, um die Brote damit zu bestreuen bzw. sie gehackt über den Dipp zu geben

Zubereitung

Die Sonnenblumenkerne etwa 2-3 Stunden oder länger in Wasser einweichen lassen. Danach das Einweichwasser abgießen und die Kerne bereit stellen.

Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen und ein Blech mit Backpapier belegen.

Die roten Linsen in einem Topf mit 180 ml Gemüsebrühe auf mittlerer Stufe etwa 17 Minuten gar kochen bis die Flüssigkeit vollständig aufgesogen ist. Überschüssiges Wasser abgießen. Die Linsen sollten ganz weich gekocht werden.

250 Gramm Karotten gut waschen, die äußersten Enden abschneiden und halbieren. Eine Schalotte oder Zwiebel schälen und vierteln bzw. achteln. Karottenhälften und Schalottenspalten mit 2 EL Olivenöl und einer Prise Meersalz vermengen, auf das Backblech geben und im Ofen 15-18 Minuten rösten und garen.

Tipp: Die Garzeit kann je nach Ofenart und -alter variieren. Die Karotten sollten nicht zu dunkel werden. Daher sollte man sie nach etwa 12 Minuten gut im Blick behalten.

Die gegarten Karotten und Schalottenstücke in einen Mixer geben. Die weichen Linsen, die eingeweichten Sonnenblumenkerne, ein paar Blätter Salbei, 1 EL Zitronensaft, etwas grobe Chiliflocken und eine Prise Kardamon alles zu einem leckeren Aufstrich mixen. Den Aufstrich mit Salz und Zitronensaft abschmecken. Der Aufstrich passt zu allen Brotsorten und passt auch prima zum Dippen und Naschen. Ich habe diesen Aufstrich zum Beispiel zu diesem Kürbisbrot gemacht.

Mit ein paar Sonneblumenkernen und Paprikapulver dekorieren und mit frisch gehackten Salbeiblättern genießen.

Rezepte, die ebenfalls interessant sein könnten

7 Gedanken zu „Extrem leckerer Karotten-Salbeiaufstrich mit roten Linsen für eine extra-Portion Proteine

  1. Heike

    Etwas aufwändiger als, z.B. der Bohnenaufstrich, aber wirklich lecker! Und man hat ein besseres Gefühl beim Essen, als bei gekauften Aufstrichen, weil man einfach genau weiß was drin ist, eben nur gesunde Zutaten!

    1. Lea Beitragsautor

      Hallo Heike, schön, dass Dir die Kombi geschmeckt hat. Ich hab‘ immer jede Menge Aufstrich im Kühlschrank. Je öfter man die macht, desto schneller geht einem das ja auch von der Hand und man fängt an, immer öfter mit Zutaten zu experimentieren und Neues zu entdecken. da ich wirklich gerne Brot esse, sind frische Aufstriche gar nicht mehr aus meiner Küche wegzudenken, obwohl es auch einige Aufstriche zu kaufen gibt, die ich auch sehr gerne mag. Die Bio-Aufstriche von Allos „Hof Gemüse“ zum Beispiel…mmh, die sind auch nicht zu verachten 🙂 Liebe Grüße Lea

  2. Martine

    Vielen Dank fuer das leckere Rezept. Ich liebe Aufstriche und dabei fast nur selbstgemachte. Die Fertigpasten sind alle viel zu viel verarbeitet und mit Unmengen an Zutaten, was ich ueberfluessig und nicht immer gesund finde. Lediglich Chilinake von Zwergenwiese schaffte es in meiner Kueche dauerhaft einzuziehen.
    Der Tipp mit dem Einweichen der SB kenne ich noch nicht. Stelle ich mir besser verdaulicher vor, als sie so zubelassen oder anzuroesten. Auch die geroesteten Moehren bringen bestimmt eine gute Note.

    1. Lea Beitragsautor

      Hallo Martine, freue mich, dass Dir mein Rezept für den Karotten-Salbei-Aufstich gefällt! Der ist vom Geschmack wegen der ätherischen Öle des Salbeis, der natürlichen Süße der Karotten und der Cremigkeit mal was anderes. Ich versuche auch immer wieder angebotene Aufstriche aus dem Biomarkt, aber häufig lege ich auch einfach gegrilltes oder kurz im Ofen gegartes Gemüse direkt aufs Brot – ein klein wenig Balsamico sowie Salz und Pfeffer darüber – perfekt! Liebe Grüße Lea

  3. Ursula

    Hallo Lea,
    bei dem Rezept hatte der Salbei aus dem Garten Premiere. Da ich Salbei aber eigentlich nicht ausstehen kann, kam er auch nur in kleinerer Menge hinzu.
    So habe ich ihn gar nicht wirklich wahrgenommen, der Kardamon kam für mich mehr raus.
    Meiner Schwester hat der Aufstrich auf jeden Fall sehr gut geschmeckt 🙂
    LG 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.