Fluffiger Mandelkuchen mit Mohn & Brombeeren

Ihr wollt einen fluffig-fruchtigen Kuchen backen, der ganz einfach zuzubereiten ist und garantiert gelingt? Dann ist das hier Euer Rezept! Ich habe relativ lange daran herumgetüftelt, bis ich es wirklich perfekt fand. Rausgekommen ist schließlich dieser herrliche Mandelkuchen mit Brombeeren und Mohn. Er ist ganz einfach zu machen – nur alle angegebenen Zutaten für den Teig verrühren, Mandelblättchen und Brombeeren mit etwas Rohrzucker darüber geben und ab in den Ofen. Ihr habt in Nullkommanix einen wunderbaren Sommerkuchen. Ich wünsche Euch ganz viel Spaß dabei! Eure Lea

Zutaten für einen Kuchen (ca. 12-14 Portionen)

Für den Kuchen

  • 250 Gramm Dinkelmehl Typ 630
  • 150 Gramm gemahlene Mandeln
  • 3 EL Sojamehl gemischt mit 6 EL Wasser (das ist der Ei-Ersatz)
  • 140 Gramm vegane Butter + etwas Butter zum Fetten der Springform | ich benutze Alsan
  • 100 Gramm Rohrzucker + 2 EL Rohrzucker zum Bestreuen des Kuchens
  • 125 Gramm Sojajoghurt
  • 1 Prise Meersalz
  • 1 TL gemahlene Vanille 
  • 2 gehäufte EL Mohnsamen
  • 1 gehäufter TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Zitronensaft
  • 130 ml Mandelmilch
  • 30 Gramm Mandelblättchen
  • 180-200 Gramm Brombeeren

Außerdem: Eine Springform mit dem Durchmesser 24 cm | Höhe 6 cm

Zubereitung (ca. 25 Minuten Arbeitszeit + 50 Minuten Backzeit)

Alle Zutaten abmessen, bereit stellen und den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

3 EL Sojamehl (vollfett) mit 6 EL kaltem Wasser in einer kleinen Schüssel verrühren und bereit stellen. Dinkelmehl, gemahlene Mandeln, vegane Butter kalt in Stückchen geschnitten, Rohrzucker, Sojajoghurt, eine Prise Meersalz, gemahlene Vanille, Mohn und Backpulver in eine große Rührschüssel geben. Das mit Wasser verrührte Sojamehl ebenso hinzufügen.

Das Natron dazu geben und den Zitronensaft direkt über das Natron träufeln. Das Natron beginnt daraufhin zu schäumen und wird durch die Säure ordentlich „aktiviert“. Mit einem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine unter Zugabe der Mandelmilch 4-5 Minuten einen gleichmäßigen, zähflüssigen Teig anrühren.

Die Springform mit veganer Butter gut einfetten, den Teig in die Form füllen und verstreichen.

Die Brombeeren waschen, etwas trocken tupfen und zusammen mit den Mandelblättchen über den Teig verteilen. Den Kuchen anschließend mit ca. 2 EL feinem Rohrzucker bestreuen.

Mit Hilfe eines Pfannenwenders die Brombeeren und Mandelblättchen leicht in den Teig drücken.

Die Springform mit dem Teig für ca. 50 Minuten bei 180 Grad Umluft in den Ofen geben.

Sollte der Kuchen nach einiger Zeit auf einer Seite stärker bräunen als auf einer anderen Seite, dreht die Form während der Backzeit einmal ein wenig, damit nicht die Mandelblättchen auf der einen Kuchenseite verbrennen und auf der anderen Kuchenseite noch ganz blass sind. Bei meinem Ofen ist das zum Beispiel so. Da wird die Hitze ungleichmäßig im Ofen verteilt. Wenn Ihr merkt, dass die Mandelblättchen allgemein schnell dunkel werden, deckt den Kuchen zusätzlich mit ein wenig Alufolie ab.

Kuchen nach ca. 50-55 Minuten aus dem Ofen holen und ca. 30-40 Minuten abkühlen lassen (Achtung Backzeit kann je nach Ofenart und -alter leicht variieren). Springform öffnen und den Kuchen noch leicht ofenwarm genießen.

Wer mag, serviert den Kuchen mit veganer Sahne oder veganem Vanilleeis.

Rezepte, die ebenfalls interessant sein könnten

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 Gedanken zu „Fluffiger Mandelkuchen mit Mohn & Brombeeren

  1. Izka

    Hallo
    Gelingt der Kuchen auch mit Tiefkühlobst oder wird er zu nass?
    Grüße
    Iza

    1. Lea Beitragsautor

      Hi Izka,
      oh, da bon ich mir ein bisschen unsicher. Ich denke TK-Brombeeren oder TK-Erdbeeren könnten tatsächlich etwas zu viel Feuchtigkeit mitbringen. TK-Heidelbeeren müssten aber gehen…
      Liebe Grüße Lea

    1. Lea Beitragsautor

      Hi Nina,
      das IST er definitiv! Du kannst auch anderes Obst – also zum Beispiel Heidelbeeren oder Himbeeren verwenden 🙂 Liebe Grüße Lea

  2. Nadine

    Liebe Lea,
    dieses Rezept hört sich so gut an, dass ich es unbedingt nachbacken möchte – ich liebe Mohn und die Kombi von süß-sauer ist einfach zu gut! Leider bin ich für die Brombeeren zu spät dran, aber Pflaumen oder Himbeeren funktionieren sicherlich auch fabelhaft. Und was könnte ich alternativ zu dem Sojamehl als Ei-Ersatz nehmen?
    Vielen Dank an dieser Stelle für deinen tollen Blog und all die schönen Rezepte 🙂
    Einen schönen Abend und liebe Grüße,
    Nadine

    1. Lea Beitragsautor

      Hallo Nadine,
      klar, Du kannst den Kuchen natürlich auch mit Pflaumen, Himbeeren oder Heidelbeeren backen. Das funktioniert prima. Ersetze das Sojamehl doch einfach durch 3 EL geschrotete Leinsamen vermischt mit 3 EL Wasser (dann 10 Minuten quellen lassen). Das ist auch ein sehr guter Ei-Ersatz. Oder nimm‘ 2 EL Chiasamen vermengt mit 2 EL Wasser (ebenfalls 10 Minuten quellen lassen) 🙂 Viel Spaß & gutes Gelingen, Lea

  3. Uli

    Hej,
    Tolles Rezept! Die kuspernden Mohnsamen gefallen mir besonders gut! Und er ist mir auch wie versprochen sehr gut gelungen, obwohl ich bisher mit den veganen Kuchen, die ich so ausprobiert habe, eher unzufrieden war.
    Allerdings finde ich auch die Menge an Früchten viel zu wenig im Verhältnis zur Teigmenge. Ich hab schon ca. 350g Brombeern dran gemacht (statt 200g), aber so richtig saftig-fruchtig ist eigentlich nur das obere Drittel des Kuchens geworden. Daher werde ich ihn auf jeden Fall nochmal mit weniger Teig oder vielleicht 600-700g Früchten für die angegebene Teigmenge ausprobieren. Und dann vielleicht eher den Teig dünn auf ein Backblech streichen und mit den Beeren belegen.
    Vielen Dank für die tolle Inspiration!

    Liebe Grüße,

    Uli

    1. Lea Beitragsautor

      Hallo Uli,
      freut mich, dass der Kuchen so gut gelungen ist 😉 Das mit dem Fruchtanteil ist natürlich auch immer eine individuelle Vorliebe – wichtig ist ja, dass der Teig gut gelingt!! Packe einfach das nächste Mal noch mehr Beeren rein – für den vollen Fruchtgenuss 😉 Du kannst den Kuchen auch mit Heidelbeeren machen – auch suuuper lecker! Hoffe, Du findest noch viele weitere Inspirationen hier auf Veggies! Alles Liebe Lea

  4. Ursula

    Liebe Lea,

    der Kuchen hat so toll geduftet, dass wir ihn am liebsten zum Frühstück direkt verspeist hätten.
    Er war aber für das nachmittägliche Kaffeetrinken gedacht. Bis dahin war er natürlich abgekühlt.
    Obwohl ich schon mehr Brombeeren verwendet habe, finde ich hätten noch deutlich mehr reingepasst, denn dem Kuchen fehlte sonst etwas Saftiges unserer Meinung nach. Insgesamt kamen die einzelnen Geschmäcker nicht so zum Tragen – das war schade. Aber das soll jetzt nicht zu negativ klingen. Wir haben ihn gut aufbekommen, aber es wird nicht ein Wiederhol-Rezept 🙂

    Liebe Grüße,
    Ursula

  5. Chrisbeul

    So einfach dieser tolle Kuchen auch ist, so interessant ist er aber im Geschmack. Sauer meets sweet! Ich bin eine absolute Nichtbäckerin. Kuchen gehen bei mir meistens schief. Aber da wir so viele Brombeeren im Garten haben, hab ich dem Rezept eine Chance gegeben und es ist wirklich sooooo einfach. Der Kuchen duftet und schmeckt einfach göttlich! Ich freue mich morgen schon auf mein nächstes Stück! 🙂

  6. Luke

    Hi Lea,

    kurze Frage nochmal zu deinem Buch:

    sind auch alle Rezepte auf der Seite hier im Buch vertreten?

    Liebe Grüße 🙂

    Luke

  7. Dinah

    Liebe Lea,
    Kann ich den sojajogurth auch mit Apfelmus ersetzen? 🙂

    LG Dinah

    1. Lea Beitragsautor

      Hallo Dinah, danke für Deine Nachfrage. Ich muss gestehen, dass ich das noch nicht ausprobiert habe, aber es sollte eigentlich funktionieren. Ein Versuch ist es wert – weil Konsistenz und auch „Flüssigkeit“ von Apfelmus sehr ähnlich sind, wie Sojajoghurt. Falls Du es versuchst, sag‘ mir gerne Bescheid, ob es geklappt und wie es geschmeckt hat. Dann könnte ich das als Alternative noch im Rezept angeben. Das wäre doch toll. Liebe Grüße Lea

  8. Annette

    Hallo Lea! Sehr lecker! Wieder ein Sammelsurium an Zutaten, die sich zu einem harmonischen Ganzen zusammenfügen. Die Säure der Brombeeren harmoniert super mit der Süße des Kuchenteiges. Werde das Rezept bestimmt nochmal machen, geht ja auch mit anderen Früchten, wenn der Sommer vorbei ist… Dankeschön für das Rezept! Liebe Grüße, Annette

    1. Lea Beitragsautor

      Hi Annette, ja, ich glaube man kann den Kuchen einfach auch mit Heidelbeeren und anderem Obst machen. Wichtig ist ja der Grundteig und man kann diesen dann beliebig belegen. Schreib‘ mir gerne, wie weitere Variationen geworden sind! ich bin gespannt 🙂 Liebe Grüße Deine Lea

  9. Vera

    Klingt super, sieht wieder einmal fabelhaft aus! Werde ich meiner Freundin in zwei Wochen zum Geburtstag auf jeden Fall backen, danke fürs Rezept! 🙂

    1. Lea Beitragsautor

      Hallo Vera, bin sehr gespannt, wie der Kuchen ankommt. Habe inzwischen schon viel und nur positives Feedback zum Kuchen… Er ist ja ganz einfach zuzubereiten und gelingt ganz sicher. dann wünsche ich Euch eine schöne Feier! Alles Liebe, Lea