Sojafrei/ Sommer

Vegane Himbeermuffins

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Mit fruchtigen, fluffigen Muffins überzeugt man selbst hartnäckige Vegan-Verweigerer! Daher sind diese leckeren Himbeermuffins bereits die siebte und sicherlich nicht die letzte Muffin-Variation auf meinem Blog. Ich finde Muffins auch deshalb so toll, weil sie mit wenig Arbeitsaufwand herzustellen und auch gut mitzunehmen sind. Das Besondere an diesem veganen Muffin-Rezept: Ihr könnt das gleiche Rezept auch mit Heidelbeeren, Brombeeren, Erdbeeren oder Kirschen machen. Ganz wie Ihr mögt! Der Teig ist super-easy und wird richtig schön weich und saftig. Viel Spaß mit meinem Muffin-Allround-Rezept, Eure Lea.

Zutaten für 12 Muffins (ein Standard-Muffinblech)

  • 100 Gramm Himbeeren + einige frische Himbeeren zum Garnieren
  • 250 Gramm Dinkelmehl
  • 50 Gramm gemahlene Mandeln
  • 70 Gramm Rohrzucker
  • Ein halbes Päckchen Orangen- oder Zitronenabrieb (ca. 4-5 Gramm) | Fertigprodukt aus der Backwarenabteilung
  • 2 TL Vanille gemahlen
  • 1 EL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 4 EL Zitronensaft
  • 1 Prise Meersalz
  • 100 ml Kokosöl (flüssig)
  • 200 ml Mandelmilch
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • Außerdem: Ein Muffinblech mit 12 Mulden + Papierförmchen

Variation: Das Rezept funktioniert auch mit klein geschnittenen Erdbeeren, Heidelbeeren, Kirschen oder Brombeeren!

Zubereitung (20 Minuten Arbeitszeit + 30-35 Minuten Backzeit)

Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen bestücken.

Dinkelmehl, gemahlene Mandeln, Salz, Zitronen- oder Orangenabrieb, Backpulver, Rohrzucker und Natron in eine große Rührschüssel geben. Den Zitronensaft so zu den Zutaten geben, dass er mit dem Natron in Berührung kommt. Das Natron wird dadurch “aktiviert” und beginnt zu schäumen. Kokosöl dazu geben und mit Hilfe eines Rührgeräts und unter Zugeben der Mandelmilch einen gleichmäßigen, klümpchenfreien Teig herstellen. Den Teig mit dem Rührgerät mindestens 2-3 Minuten auf höchster Stufe verarbeiten, damit er schön gleichmäßig wird.

Himbeeren verlesen, waschen und ein bisschen trocken tupfen. Anschließend die Himbeeren mit einem Löffel vorsichtig unter den Teig ziehen. Den Muffin-Teig mit den untergerührten Himbeeren auf die Förmchen verteilen. Auf jede Teigportion nochmals 2-3 frische Himbeeren geben und leicht in den Teig drücken.

Dann die Muffins auf der Mittleren Schiene bei 180 Grad Umluft für 30 Minuten backen. Wenn die Himbeeren beim Backen beginnen zu weit aus dem Teig nach oben rauszuragen, einfach mit einem Kochlöffel wieder ein bisschen in den Teig hineindrücken. Nach der Backzeit die Muffins bei leicht geöffneter Ofentüre noch 5 Minuten ziehen lassen.

Muffins mit Puderzucker bestäubt und frischen Himbeeren garniert servieren.

Rezepte, die ebenfalls interessant sein könnten

Leave a Reply

dreizehn + sieben =

11 Kommentare

  • Reply
    Juliane
    31. Juli 2018 at 22:01

    Hallo!
    Würde das Rezept auch mit Buchweizenmehl statt Dinkelmehl gelingen?
    Hast du da Erfahrungen?
    Danke, Juliane

    • Reply
      Lea
      3. August 2018 at 11:38

      Hi Juliane,
      uih, da würde ich Dir jetzt super gerne eine Antwort drauf geben, aber leider habe ich das selber noch nicht ausprobiert. Und ich bin etwas skeptisch, denn Buchweizenmehl hat eine ganz andere, schwächere Bindekraft.. hmm, sorry, aber da bin ich überfragt 🙂
      Sende Dir ganz liebe Grüße
      Herzlichst Lea

  • Reply
    Caroline
    17. April 2017 at 14:35

    Danke für das tolle Rezept, die Muffins sind megalecker. Genau richtig für Ostern.
    Liebe Grüße
    Caroline

    • Reply
      Lea
      19. April 2017 at 09:40

      Hey Caroline,
      super! Lieben Dank für Dein Feedback und “Happy Easter” nachträglich <3 Hab' eine schöne Zeit, herzlichst Lea

  • Reply
    Malibu87
    25. September 2015 at 15:55

    Habe die Himbeermuffins nun schon zum zweiten Mal gebacken. Beim ersten Mal hatte ich die Himbeeren, so wie im Rezept beschrieben, unter den Teig gerührt. Dies führt jedoch leider dazu dass der ganze Teig letztlich rosarot und beim backen leider grau wird. Ich persönlich finde es schöner die Himbeeren deshalb nur obendrauf zu setzen. Geschmacklich sind die Muffins ein Traum, vielen Dank für das Rezept!

    • Reply
      Lea
      1. Oktober 2015 at 10:07

      Das freut mich! 😉
      Ganz liebe Grüße
      Lea
      PS: Du kannst das Rezept auch mal mit Heidelbeeren probieren…sooo genial! 😉

    • Reply
      The Sowieso
      22. Juni 2016 at 14:19

      als Tipp gegen die graue Färbung oder bei Heidelbeeren sogar fast grünlich kann man entweder noch ein wenig gesunden Rote-Beete-Saft hinzufügen oder rote Lebensmittelfarbe. Dann wird’s schön rot-pink. 😉

  • Reply
    Ursula
    4. Juli 2015 at 20:39

    Wie gerade geschrieben, habe ich diese Muffins gestern gebacken.
    Ich hatte Soja- statt Mandelmilch, VK-Mehl, Zuckerersatz und TK-Himbeeren und davon auch ca. die 2,5 – fache Menge, damit sie richtig schön himbeerig und saftig wurden.
    Und das waren sie 🙂 So lecker! Ich habe sie dann lauwarm mit veganem Vanilleeis und frischen Johannisbeeren aus dem Garten serviert, und haben so zu viert ( in zwei Schüben) 8 der Muffins direkt verputzt 😉
    Wenn das mal kein Qualitätsmerkmal ist … 😀

  • Reply
    Almut
    24. Juni 2015 at 15:04

    Gaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz kurz, damit ich mich gleich wieder dem Vertilgen der kleinen Köstlichkeiten widmen kann 😉

    WELTKLASSE!!!!

    Vielen Dank für dieses Rezept,
    liebe Grüße,
    Almut

    • Reply
      Lea
      30. Juni 2015 at 21:46

      Danke Dir!!!! Lass’ es Dir schmecken 🙂

  • Reply
    skimmia
    23. Juni 2015 at 15:30

    Mmmh… wie lecker – ich liebe so gut wie alles Gebackene mit Himbeeren!!!!

    lg Irene