LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Kardamom ist geschmacklich ein wirklich außergewöhnliches und edles Gewürz. Denn es wird weltweit in nur wenigen Regionen – darunter vor allem im südlichen Indien, auf Sri Lanka und in Thailand – angebaut. Kardamom gehört zur Familie der Ingwergewächse und erinnert vom Geschmack her ein wenig an Eukalyptus. In Kombination mit Karotten, Kokos und Ingwer entsteht ein fantastischer, einzigartiger Geschmack. Die Karotten-Kokos-Kardamom-Suppe habe ich schon häufig zubereitet, wenn ich Besuch hatte und sie hat bislang ausnahmslos viel Lob geerntet. Ein bisschen aufpassen muss man lediglich beim Chilli, das auf jeden Fall auch zu diesem Rezept gehört, denn das Schärfe-Empfinden ist natürlich individuell sehr verschieden. I like it hot – and you?

Zutaten (4 Portionen)

  • 1 kl. Knoblauchzehe
  • 50-80 g Zwiebeln
  • 400 g Karotten + optional Karottenstreifen zum Garnieren
  • 100 g Kartoffel
  • 10-15 g frischer Ingwer (geschält und in Scheiben geschnitten)
  • 1-2 EL Pflanzenöl (z.B. Kokos- oder Rapsöl)
  • 1 EL vegane rote Currypaste
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 750 ml Gemüsebrühe (oder Wasser mit 1 EL Sojasoße vermischt)
  • 250 ml Kokosmilch
  • Einige Röllchen frische Chili (je nachdem, wie scharf man es mag)
  • Saft von einer halben Zitrone
  • Meersalz
  • 0,5 TL Kardamom gemahlen
  • Optional: Chiliflocken zum Garnieren

Zubereitung (ca. 25 Minuten)

  1. Knoblauch und Zwiebel abziehen und fein hacken. Karotten und Kartoffel waschen und ungeschält in Stücke schneiden. Ingwer mit einem Löffel schälen und grob schneiden.
  2. Knoblauch- und Zwiebelwürfel in heißem Öl kurz glasig dünsten. Ingwer-, Karotten- und Kartoffelstücke hinzugeben und kurz mitanrösten. 1 EL rote Currypaste untermengen und die Zutaten mit einem 1 EL Agavendicksaft ca. 1 Minuten karamellisieren lassen.
  3. Mit ca. 450 ml. Gemüsebrühe (oder wasser mit 1 EL Sojasoße vermischt) aufgießen und die Zutaten 10-12 Minuten köcheln lassen.
  4. Wenn die Zutaten schon etwas weich gekocht sind und die Brühe leicht reduziert wurde, 250 ml Kokosmilch zugießen und Chili hinzufügen und nochmals ca. 7-10 Minuten leicht köcheln lassen.
  5. Suppe mit einem Schneidestab pürieren und anschließen durch ein Sieb gießen. Suppen mit rund 250-350 ml Gemüsebrühe zusätzlich strecken (je nach gewünschter Konsistenz).
  6. Karotten-Kokos-Suppen mit gemahlenem Kardamom, Zitronensaft und Salz abschmecken und nach belieben garniert servieren.

Tipp: Man kann die Suppe ganz nach Belieben dekorieren, z.B. mit schwarzen Sesamkörnern oder Chillifäden. Ich habe einige Streifen Karotte kurz angebraten und diese auf die Suppe gegeben.

Optional: Einige Karottenstreifen mit 1 EL Pflanzenöl in einer Pfanne kurz anbraten, mit Küchenkrepp abtupfen und auf die Suppe geben.