Herbst/ Sojafrei

Veganer Kartoffelstampf mit cremigem Kohlrabi & Dill

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Heute gibt es einmal mehr richtig bodenständiges, herzhaftes Soulfood auf Veggies! Kartoffeln, Kohlrabi und Dill – das könnte so direkt aus dem Garten meiner Mutter stammen. Denn Mama hat nicht nur den grünen Daumen, sondern einen ganz einzigartigen Gemüsegarten, um den ich sie wirklich beneide (um die irrsinnige Arbeit dahinter weniger…lach…aber Mama hat zum Glück Freude daran). Meine Mutter war es auch, die mir als Kind schon Kohlrabi mit Dill zubereitet hat. Eine tolle Geschmackskombination! Seitdem gehören für mich der gute alte Knollenkohl, wie man Kohlrabi auch nennt, und der aromatische Dill einfach zusammen. Und Beides passt ganz wunderbar zu milden, cremigen Kartoffeln. In diesem Rezept zeige ich Euch, wie Ihr das blitzschnell hinbekommt. Richtige Hausmannskost und echtes Soulfood eben. Außerdem ist Kohlrabi sehr gesund. Er hat enthält viel Vitamin C und zusätzlich wertvolle Senföle, welche ihm seinen klassischen, leicht rettichartigen Geschmack verleihen. Die Senföle stärken aber zugleich auch Euer Immunsystem. Auch eine tüchtige Portion Magnesium und wichtige Ballaststoffe erhaltet Ihr durch den Kohlrabi-Genuss. Und keine Angst – zwar gehört der Kohlrabi zur Kohlfamilie, ist aber sehr bekömmlich. Er kann geschält auch als Rohkost verzehrt werden und selbst Kinder vertragen ihn gut. Lasst es Euch also schmecken, Eure Lea

Zutaten für 2 Portionen

Für den cremigen Kohlrabi

  • 2 Kohlrabiknollen (ca. 600 g)
  • Salz
  • 1 EL Margarine (20 g)
  • 1 EL Mehl (z.B. Dinkelmehl type 630)
  • 300 ml Pflanzendrink
  • Muskatnuss
  • Ein kleines Bund Dill

Für die Stampfkartoffel

  • 1kg mehligkochende Kartoffeln
  • Salz
  • 1 kl. EL Margarine
  • 130 ml Pflanzendrink
  • Eine Prise frisch aufgeriebene Muskatnuss

Zubereitung

Bei diesem Rezept beginne ich mit der Zubereitung des Kohlrabis. Denn diesen kann man leicht nochmals erwärmen. Der Kartoffelstampf sollte hingegen sofort serviert werden. So schmeckt er am Besten.

Die Kohlrabiknollen schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. In einem Topf leicht gesalzenes Wasser zum Kochen bringen, die Kohlrabistücke einlegen (so dass sie vom Wasser gerade so bedeckt sind), 12-15 Minuten gar köcheln (bis man mit einer Gabel hineinstechen kann) und abgießen.

Eine Hand voll Dill waschen und hacken.

In einem Topf 1 EL Margarine schmelzen lassen. Mit einem Schneebesen 1 EL Mehl einrühren und zügig 300 ml Pflanzendrink nach und nach unter Rühren aufgießen. Soße zwischendurch immer wieder andicken lassen. Bechamelsoße mit einer kräftigen Prise Salz und Muskatnuss würzen. Die Kohlrabistücke einlegen, den gehackten Dill untermengen und die Cremesoße mit Salz abschmecken.

Kartoffeln schälen, würfeln und in reichlich gesalzenem Wasser ca. 12-15 Minuten (je nach Kartoffelsorte) weich kochen und das Kochwasser abgießen.

Gekochte Kartoffeln mit 1 EL Margarine, 130 ml Pflanzendrink, einer Prise Salz und einer Prise Muskatnuss stampfen. Je nach Kartoffelsorte und gewünschter Cremigkeit, noch etwas mehr Pflanzendrink zugießen.

Kohlrabi nochmals kurz erwärmen und die Soße bei Bedarf mit Wasser oder Pflanzendrink strecken. Kartoffelpüree mit cremigem Kohlrabi und noch etwas Dill garniert servieren.

Rezepte, die ebenfalls interessant sein könnten

Leave a Reply

vierzehn + sechs =

5 Kommentare

  • Reply
    Andreas Ramming
    1. Dezember 2018 at 23:31

    Das Wasser in dem die Kartoffel gekocht würde, soll das nicht abgegossen werden?
    LG
    Andi

    • Reply
      Lea
      2. Dezember 2018 at 14:21

      Hallo Andreas,
      na klar! Aber das halte ich ehrlich gesagt für so selbstverständlich, dass ich es nicht extra dazu geschrieben habe. Habe es jetzt trotzdem noch ergänzt. Lieben Dank.
      Viele Grüße
      Lea

  • Reply
    Romina
    15. November 2018 at 20:58

    Suuper lecker! Ich liebe Gerichte mit wenigen, einfachen Komponenten, die sich gemeinsam in ein neues Geschmackserlebnis zusammenfügen 🙂 Vielen Dank für das Rezept!
    Allerdings ist mein Kohlrabi nicht so cremig geworden wie deiner zu sein scheint.. dabei hab ich versucht, es im Nachhinein mit Speisestärke anzudicken. Welche Pflanzenmilch benutzt du?

    • Reply
      Lea
      15. November 2018 at 21:55

      Hallo Romina,
      freue mich riesig, dass Du dieses einfache, bodenständige aber eben auch suuper leckere Rezept ausprobiert hast! Den Trick mit der Bechamelsoße habe ich mir von meiner Mama abgeguckt. Ja, also ich fand’ die Soße ziemlich cremig. Benutzt habe ich den Alpro Soja-Drink ungesüßt und als Mehl habe ich Dinkelmehl type 630 verwendet. Falls Du es noch ein wenig cremiger haben möchtest, kannst Du 2 EL ungesüßten Sojajoghurt zum Schluss in die Soße rühren. Ich empfehle dafür meinen veganen Lieblings-Biojoghurt “Sojade natur” 🙂
      Hab’ ein wunderschönes Wochenende & bis hoffentlich bald wieder.
      Herzlichst Lea

  • Reply
    hildeveg
    6. November 2018 at 18:16

    Sehr unkompliziert und lecker :)!