Sweets & Treats

Kokosmilch-Panna Cotta mit Kaki & Granatapfelkernen

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Na, habt Ihr schon darüber nachgedacht, welches Dessert Ihr dieses Jahr am Weihnachstabend oder an den Feiertagen zubereiten könntet? Wie wäre es denn mit einem süßen, vanilligen Panna Cotta – einem der beliebtesten Desser-Klassiker schlechthin? Kaum ein italienisches Restaurant kann nebst Tiramisu auf diese super-leckere Nachspeise im Angebot verzichten. Ich möchte Euch heute gerne eine köstliche vegane Panna Cotta-Variante auf Basis von Kokosmilch zeigen. Es ist ein perfektes Weihnachts-Dessert, da es schnell gemacht ist, garantiert gelingt und sich super vorbereiten lässt. Wenn Ihr also schon  gegrübelt habt, was Ihr an Weihnachten als Nachtisch machen könntet, ist dies hier vielleicht genau das Richtige für Euch. Saisonal gedacht, serviere ich das Kokosmilch-Panna Cotta mit Kaki und Granatapfelkernen. Ihr könnt aber natürlich jede Art von Obst oder Fruchtsoße verwenden. Ganz wie Ihr mögt. Guten Appetit, Eure Lea.

Zutaten für vier Portionen

  • 400 ml Kokosmilch
  • 2 TL gemahlene Vanille
  • 3 EL Rohrzucker
  • 1 TL Agar-Agar
  • 2 Kakifrüchte
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 1 Sternanis
  • 100 Gramm Granatapfelkerne

Außerdem: 4 Panna Cotta Förmchen

Tipp: Agar-Agar ist ein fantastisches, rein pflanzliches Geliermittel, das aus Algen gewonnen wird. Es bindet sehr stark, sollte aber immer in die noch kalte Flüssigkeit eingerührt werden, da es sonst Klümpchen bildet. Anschließend muss Agar-Agar immer einmal erhitzt werden, damit es seine Bindekraft entfaltet. Ihr braucht von Agar-Agar übrigens wirklich nur einen gestrichenen Teelöffel, denn diese Menge bindet Speisen so gut wie etwa 5-6 Blatt Gelatine! Aber ACHTUNG: Bitte verwechselt Agar-Agar nicht mit Agartine. Auch Agartine bindet, ist aber um ein vielfaches schwächer. 1 TL Agar-Agar entspricht etwa 10 Gramm Agartine (1 Beutel).

Zubereitung (20 Minuten Zubereitungszeit + 4 Stunden Kühlzeit)

400 ml Kokosmilch in einen Topf geben und noch kalt mit einem gestrichenen TL Agar-Agar verrühren. 1 kl. TL gemahlene Vanille sowie 3 EL Rohrzucker hinzu fügen und kräftig verrühren. Dann die Kokosmilch erhitzen. Immer wieder mit einem Schneebesen umrühren. Die Kokosmilch aufkochen lassen und auf vier Panna Cotta Förmchen verteilen. Die gefüllten Förmchen etwas abkühlen lassen und anschließend für vier Stunden in den Kühlschrank stellen.

Kurz bevor man das Dessert serviert, 2 Kakifrüchte waschen und würfeln. Kakistücke in einem Topf mit 1 kl. TL gemahlener Vanille und 1 EL Agavendicksaft erhitzen. Einen Anis-Stern und 2 EL Zitronensaft hinzu geben. Kakistücke bei leichter Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen. Bei Bedarf ein klein wenig Wasser hinzu fügen. Vor dem Servieren Sternansi wieder entfernen.

Kokos Panna Cotta mit einem scharfen Messer vorsichtig vom Förmchenrand lösen und auf Teller stürzen. Panna Cotta mit dem Kaki-Kompott und Granatapfelkernen garniert servieren.

So habt Ihr im Handumdrehen und ohne lange Vorbereitungszeit ein saisonales und super-leckeres Weihnachtsdessert gezaubert.

Rezepte, die ebenfalls interessant sein könnten

Leave a Reply

3 Kommentare

  • Reply
    Caro
    15. Dezember 2016 at 14:22

    Liebe Lea

    Ne kleine Frage zur Kokosmilch, geht hier grundsätzlich auch die “normale” Kokosmilch, analog Sojamilch oder ähnlich? Oder muss es die aus der Konserve sein, welche sich auftrennt – wie in einigen Kommentaren schon angetönt?

    Liebe Grüsse
    Caro

  • Reply
    Ellen Streicher
    6. Dezember 2016 at 18:03

    Liebe Lea!
    Kokos Panna Cotta wollte ich schon länger mal ausprobieren.!
    Mein Ergebnis ist aber nicht gut.
    Ganz oben war eine grisselige Fettschicht, die sich aber einfach abheben ließ.
    Darunter hatte sich aber der wässrige Teil und der sahnige Teil ca. 50/50 getrennt.
    Das sieht nicht schön aus und schmecken tut der wässige Teil auch nicht besonders.
    Ich hab die “gute” Kokosmilch von Alnatura genommen.
    Brauchts zum Gelingen eine Kokosmilch mit Emulgatoren?
    Welche hast Du genommen?
    oder gibt es bei der Zubereitung einen Trick?
    Ich habs erst in den Kühlschrank gestellt, als es schon fest war.
    LG von Ellen

    • Reply
      Lea
      7. Dezember 2016 at 12:42

      Hallo Ellen,
      oje, das kann ich mir leider gar nicht erklären. Habe das Panna Cotta so oft gemacht und so etwas ist nicht passiert. Also da hat sich definitiv die Kokosmilch “aufgetrennt” – wie sie es auch tut, wenn man sie einfach in den Kühlschrank stellt, aber das dürfte mit der Zugabe des Agar-Agar eigentlich nicht passieren. Vielleicht hast Du Recht und es liegt an einem fehlenden Emulgator… ich weiß jetzt nicht genau die Marke, aber ich hatte eine “Standard-Kokosmilch” aus dem Supermarkt letztens verwendet… Tut mir Leid, dass es nicht geklappt hat. Aber vielleicht probierst du es nochmal mit einer anderen Kokosmilch aus? Und dann noch ganz leicht warm erstmal kurz ins Eisfach (so ein bisserl zum “Schickfrosten”) und dann in den Kühlschrank? Liebe Grüße Lea