Snacks/ Jetzt Probieren

Party-Zupfbrot mit Basilikumpesto & Chili

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Auf Parties eingeladen zu werden, ist nicht nur ein großes Vergnügen, sondern für Veganer mitunter auch eine nicht ganz einfache Herausforderung. Zum einen will man nicht das typische Klischee des mäkeligen Etepetete-Veganers erfüllen, indem man das klassische Buffet verschmäht. Ebenso wenig erbaulich ist es, den anderen Partygästen mit knurrendem Magen beim Essen zuzusehen. Mein Tipp: Richtig tolle vegane Leckereien zum bestehenden Buffet beisteuern, gemeinsam Schlemmen und Nicht-Veganer zeigen, wie lecker Gerichte und Produkte ganz ohne tierische Bestandteile schmecken können. Zum Beispiel dieses Party-Zupfbrot mit aromatischem Pesto und etwas feuriger Chili. Na dann los, schnell zum Buffet, bevor’s gänzlich aufgefuttert ist. Denn hier wird garantiert jeder zugreifen!

Zutaten für ein Partybrot | ca. 8-10 Portionen

Für den Teig

  • 400 Gramm Dinkelmehl | Typ 630
  • Ein halber Würfel frische Hefe | entspricht 21 Gramm
  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Chiliflocken
  • 1 EL Olivenöl

Für das Basilikumpesto

  • 2 Töpfe Basilikum | oder zwei große Bund Basilikum
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 ml hochwertiges natives Olivenöl
  • 2-3 EL Hefeflocken
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Sojasoße  für eine sojafreie Variante einfach weglassen
  • 1-2 El Pinien- oder Zedernkerne
  • 2 EL Zitronensaft

Außerdem: Eine Kastenform mit den Maßen 30 x 11 cm

Zubereitung

Mehl in eine Rührschüssel geben und in der Mitte eine Kuhle graben. Zwei Drittel des lauwarmen Wassers in die Kuhle gießen. Frische Hefe in das Wasser bröckeln und mit einem Löffel darin auflösen. Fünf Minuten warten. Unterdessen Salz und Chiliflocken auf den Mehlrand geben.

Mehl nach und nach von innen nach außen in das Wasser einrühren. Etwas Olivenöl und das restliche Wasser nachgießen. Teig mit beiden Händen kräftig kneten. Sobald es es die Teigkonsistenz zulässt, Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben. Dort den Teig 3-4 Minuten kneten, bis er sich zu einer gleichmäßigen, geschmeidigen Kugel formen lässt. Den Teig anschließend an einem warmen Ort 40-50 Minuten gehen lassen, bis er seine Größe in etwa verdoppelt hat.

Tipp: Bitte wirklich nur leicht warmes bzw. lauwarmes Wasser für den Hefeteig benutzen. Ist das Wasser zu heiß, geht der Teig nicht auf. Ich empfehle außerdem das Salz nicht direkt in die Wasser-Hefemischung, sondern zuerst auf den Mehlrand zu geben. Zu guter Letzt sollte der Teig mit einem Tuch abgedeckt an einem warmen Ort gehen können, an dem nicht zu viel Zugluft ist. Das mag der Hefeteig nämlich auch nicht. Ja, der Hefeteig ist schon eine ganz schöne Diva!

Für das Pesto die Blätter und Stängel von zwei Töpfen Basilikum in einen Mixer füllen. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl goldbraun anrösten und zusammen mit Olivenöl, Hefeflocken, Salz, Sojasoße, Zitronensaft und einer Knoblauchzehe ebenfalls in den Mixer geben. Zutaten zu einem aromatischen Pesto pürieren.

Eine Kastenform mit etwas Olivenöl auspinseln. Ofen auf 210 Grad Ober- und Unterhitze vorwärmen.

Teig auf einer bemehlten Fläche viereckig und länglich ausrollen.

Teig mit dem Pesto bestreichen und eine Rolle formen. Rolle in etwa zehn Teile schneiden. Einzelne Rollenteile aufrecht nebeneinander in die Kastenform schichten.

Kastenform in den Ofen geben und bei 210 Grad etwa 25 Minuten backen. Das Brot ist fertig wenn es angenehm duftet, an der Oberfläche leicht braun und schön kross wird.

Party-Zupfbrot einige Minuten abkühlen lassen, bevor man es aus der Form stürzt. Jetzt kann sich jeder nach Lust und Laune bedienen. Durch die “Schnecken-Struktur” können Gäste einzelne Teile des Brotes ganz leicht abbrechen und genießen.

(Party-)Rezepte, die ebenfalls interessant sein könnten

Leave a Reply

11 − 8 =

21 Kommentare

  • Reply
    lebedenwahnsinn
    15. Oktober 2016 at 15:46

    Sieht unglaublich wunderbar aus!
    Kann ich statt frischer Hefe auch Trockenhefe verwenden, oder muss ich dabei irgendwas beachten?
    Kann es kaum erwarten das Rezept auszuprobieren 🙂

    • Reply
      Lea
      17. Oktober 2016 at 18:47

      Hallihallo 😉 Na klar, Trockenhefe ist kein Problem. Ich bekomme Hefeteig mit Trockenhefe meist sogar noch besser hin, als mit frischer Hefe 🙂 Trockenhefe ist nämlich nicht ganz so zickig 😀 Gutes Gelingen & liebe Grüße Lea

  • Reply
    Pauline Lauer
    26. Dezember 2015 at 15:58

    Schmeckt superlecker! Es kam gerade aus dem Ofen und duftet himmlisch 🙂

    • Reply
      Lea
      3. Januar 2016 at 23:24

      Hallo Pauline,
      Klasse! Freut mich & vielen dank für Deine Nachricht! Party-Zupfbrot geht immer – nehme ich ganz oft mit, wenn ich eingeladen bin und alle naschen dann vergnügt vor sich hin… ja, ja… was kann man als Veganer noch essen…heheheh… 😉 ganz liebe Grüße, Lea

  • Reply
    Ursula
    30. Juli 2015 at 15:20

    Hallo Lea,
    über das Pesto habe ich ja schon geschwärmt und nun auch noch über dieses Brot. Wundervoll im Geschmack, wundervoll im Aussehen und wundervoll einfach und schnell gemacht.
    Einfach wundervoll toll! Das wird es häufig geben – durch die Schneckenform wirklich toll auch zum Mitnehmen.
    Hat uns die Fahrt nach Berlin direkt versüßt – nur im übertragenen Sinne 😉
    LG,
    Ursula

    • Reply
      Lea
      31. Juli 2015 at 09:57

      Hallo Ursula,
      ich habe auch immer ein Glas davon im Kühlschrank! Wenn es schnell gehen soll, mache ich einfach ein bisschen Pasta mit diesem herrlichen Pesto 😉 Liebe Grüße Deine Lea

  • Reply
    Caro
    6. März 2015 at 14:24

    mach ich glaub auf meiner geburtstagsparty… könnte man ja auch als kleine schnecken machen, d.h. den teig zusammenrollen und dann cm-breite schnecken schneiden. vielleicht mach ich noch welche mit bärlauch statt basilikum 🙂 freu mich bereits aufs experimentieren!!

  • Reply
    Heike
    25. Dezember 2014 at 08:46

    Gestern zu meinen Eltern mitgenommen und alle fanden das Brot sehr lecker!
    Und optisch macht es natürlich ordentlich was her! 🙂

    LG Heike

    • Reply
      Lea
      27. Dezember 2014 at 10:57

      Hallo Heike, freut sich sehr 😉

  • Reply
    Textkind
    31. Oktober 2014 at 18:15

    Das Brot ist der Hammer!!! Meeeega lecker. Habe statt Chiliflocken eine frische Chili kleingeschnitten und in den Teig geknetet. Danke für das tolle Rezept. 😀

    • Reply
      Lea
      31. Oktober 2014 at 18:47

      Ich freu’ mich, wenn Du Dich freust 🙂 danke für Dein Feedback, liebe Grüße Lea

  • Reply
    Laura Who
    27. Oktober 2014 at 22:46

    Wow sieht das lecker aus! Muss ich unbedingt nachmachen! *__*
    xx Laura
    Fashion & Lifestyle Blog
    Vegan Food & Fitness Blog

  • Reply
    Sina's Welt Lifestyle-Blog
    1. September 2014 at 11:10

    Oh man, bei der Party möchte ich auch eingelden sein , bei der du dein Brot mitbringst!! Sieht mehr als lecker aus. Werde ich bestimmt mal nachmachen. Vielen Dank für die tolle Inspiration.

    Liebe Grüße, Sina

    • Reply
      Lea
      2. September 2014 at 22:57

      Immer wieder gerne Sina 😉 War auch echt eine sehr nette Party…unsere Nachbarn hatten eingeladen. Hatte auch noch Taboulé und mediterrane Grill-Polenta dabei 🙂

  • Reply
    Lisa
    1. September 2014 at 08:48

    Cool, quasi Zimtschnecken in herzhaft ^^

    • Reply
      Lea
      2. September 2014 at 22:56

      Was für eine süße Assoziation – ja, genau – Pestoschnecken, wie Zimtschnecken, nur anders 😉

      • Reply
        Lisa
        4. September 2014 at 10:26

        Ich habs gestern nachgebacken und hatte noch zwei Schnecken übrig, die sind dann Brötchen geworden. Sehr lecker!
        Heute früh hat mein Mann, anstatt sich ein Stück abzuzupfen es erstmal angeschnitten… XD

        • Reply
          Lea
          4. September 2014 at 11:46

          Hi Lisa, super, dann ist Dein Hefeteig ja richtig gut aufgegangen 🙂 Ja, ist schwer zu sagen, wie groß die Form sein soll – je nachdem wie weit der Teig aufgeht. Aber klasse Idee mit den Brötchen 😉 liebe Grüße Lea

  • Reply
    Ronja
    31. August 2014 at 22:14

    Das sieht wirklich köstlich aus und dann auch noch mit Basilikumpesto, mhmm, kann ja nur lecker sein :_9
    lg Ronja

    • Reply
      Lea
      2. September 2014 at 22:57

      😉

    • Reply
      Lea
      2. September 2014 at 23:38

      Hi Ronja,
      der Jury hat es zum Glück auch geschmeckt. Es war ja nicht einfach, sich im Vorfeld für ein Gericht zu entscheiden. Natürlich sollte es raffiniert sein, aber man hatte ja auch nur eine Stunde Zeit. Aber hat ja zum Glück gepasst 😉