LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Kennt Ihr “Perl-Couscous”, auch israelischer Couscous oder auch Ptitim genannt? Es handelt sich dabei um eine Art Pasta aus Hartweizen und Weichweizen, die ein bisschen aussieht wie große Couscous-Körner. Der original israelische Couscous (Ptitim) wird zusätzlich noch leicht geröstet und schmeckt dadurch ein klein wenig nussig. Da dieser hierzulande aber schwer erhältlich ist, kann man auf die ungeröstete, türkische Variante, den “Perl-Kuskus” ausweichen. Man kann ihn oft in türkischen Supermärkten bzw. türkischen Gemüseläden kaufen. Er sieht in Gerichten wunderschön aus, ist super leicht zu verarbeiten und eignet sich für unglaublich viele Rezeptvariationen.

Perl-Kuskus, auch israelischer Couscous oder Ptitim genannt.

In diesem Rezept kombiniere ich den Perl-Couscous mit aromatischem Fenchel, knackigem Winterbrokkoli, Paprika, Frühlingszwiebeln, Babyspinat und Avocado. Das ergibt zusammen eine wahre Geschmacksexplosion und ist obendrein wunderschön anzusehen. Man kann den Perl-Couscous aber natürlich ganz nach Belieben mit jedem anderen saisonalem Gemüse kombinieren. Es lohnt sich also nach Perl-Couscous Ausschau zu halten oder ihn online zu bestellen. Ich habe ihn im Rezept verlinkt. Lasst Euch inspirieren!

Zutaten für 2 Portionen

  • 180 g Perl-Couscous | wird auch israelischer Couscous oder Ptitim genannt. Man erhält ihn in türkischen Läden oder online*
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 1 Fenchelknolle | ca. 280 g
  • 1 kleine gelbe oder orange Paprika
  • Ein Bund Winterbrokkoli | ca. 130 g
  • 3-4 Frühlingszwiebeln
  • 1 Avocado
  • 2 Hände voll Babyspinat
  • 1 Zitrone
  • 1 Prise Anis gemahlen
  • Salz
  • Schwarzer, grob gemahlener Pfeffer
  • 3-4 EL Olivenöl

*Amazon Affiliate-Link

Zubereitung (ca. 25-30 Minuten)

  1. Mit der Vorbereitung der Zutaten beginnen. Perl-Couscous abwiegen und bereit stellen.
  2. Die Knoblauchzehe abziehen und ganz fein aufschneiden. Die Frühlingszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden. Die Fenchelknolle gut wasche. Das Fenchelgrün abzupfen, hacken und zur Seite stellen. Die Knolle halbieren, den harten Strunkteil unten keilförmig rausschneiden, die Stielansätze oben abschneiden und die Fenchelknolle fein aufschneiden. Den Winterbrokkoli etwas abspülen und die harten Stielteile entfernen.
  3. Spinat waschen. Die Avocado halbieren, den Kern entfernen, das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale heben und würfeln. Avocadostücke mit etwas Zitronensaft beträufeln. Die Paprika waschen, entkernen und in feine Würfel schneiden.
  4. Der Perl-Couscous wird ganz klassisch wie Pasta in Wasser gegart. Also einen mittelgroßen Topf mit reichlich gesalzenem Wasser erhitzen und den Perl-Couscous darin ca. 10-12 Minuten köcheln lassen, bis er bissfest ist. Der Perl-Couscous schäumt schnell, daher eventuell ohne Deckel kochen und 1-2 EL Olivenöl in das Kochwasser geben, das verhindert das Aufschäumen zusätzlich.
  5. Die restlichen Zutaten werden in einer Pfanne angebraten. Dafür 2 EL Pflanzenöl in eine Pfanne geben und erhitzen. Knoblauch-, Fencheln und Paprikastücke kurz anbraten und immer wieder leicht wenden. Dann nach etwa 3 Minuten den Winterbrokkoli und die Frühlingszwiebeln dazu geben. Alles zusammen nochmals 2-3 Minuten anbraten und mit Salz, schwarzem Pfeffer sowie etwas gemahlenem Anis würzen.
  6. Dann zum Schluss den Babyspinat, den gekochten Perl-Couscous und die Avocadostücke vorsichtig unterheben. 2 EL Olivenöl einrühren und das Gericht mit reichlich Zitronensaft abschmecken.
  7. Perl-Couscous auf Teller anrichten, mit Zitrone und ein paar weiteren Spinatblättern garnieren und das gehackte Fenchelgrün über den Kuskus verteilen. Bevor ich das Gericht serviere, gebe ich noch ein wenig grob gemahlenen, schwarzen Pfeffer darüber.

Das ist doch ein Traum von einem Essen, oder?