LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Wohoo, über 30 Grad in der Hauptstadt. Sonnenschein und Sommergewitter wechseln sich hier gerade ab und ich freue mich über den Regen genau so sehr wie über die dampfende Wärme danach. Ich liebe den Sommer einfach. Und in Berlin ist er gerade deshalb so wunderbar, weil der Winter hier so dunkel, kalt und grau ist. Jetzt zieht es die Berliner alle raus in die Parks, auf die Straße und ins nächste Café. Das Leben in Berlin findet im Sommer draußen statt. Bei solchen Temperaturen esse ich gerne etwas Leichtes, Erfrischendes und da habe ich heute eine ganz besonders köstliche Idee für Euch: Eine schnell gemachte Reisnudel-Bowl mit Tofu, viel knackigem Gemüse, Pfirsichen und einem herrlichen Miso-Dressing. Die Kombi ist einfach perfekt und von dem Dressing kann ich einfach nicht genug bekommen. Oder wie mein Vater früher schon immer zu mir sagte: “Kind, hast du auch genug Salat im Dressing?!” (lach). Die Zutaten könnt Ihr wie immer ganz nach Euren Vorlieben und Euren Vorräten anpassen. Wichtig ist und bleibt: viiiiiel Dressing! Schicke Euch farbenfrohe, gut gelaunte Sommergrüße und freue mich schon jetzt auf Eure Kommentare und Rezeptfotos – hier, auf Facebook oder Instagram. xoxoxo Eure Lea

Zutaten für 2 Portionen

Die Frühlingszwiebeln habe ich dann doch nicht im Rezept verwendet Ich fand zum Schluss die Zutaten ausgewogen und reichlich, aber es ist eine Option. I skipped the spring onions in this recipe as I had the feeling that the ingredients fit fine without. But you can add them as option.

Grund-Zutaten (ganz nach Euren Vorlieben/Vorrat variierbar)

  • 200 g Naturtofu
  • 1 EL Sesamöl
  • 0,5-1 El Mirin* (optional, aber sehr zu empfehlen)
  • Meersalz
  • 2 TL geröstete Sesamkörner
  • 150 g Reisnudeln
  • 2 EL Reisessig
  • 100 g Rotkohl (oder Chinakohl oder einfach mehr Salat)
  • 1-2 kleine Karotten
  • 100 g Salatgurke
  • Salat nach Belieben (ich habe 1 Mini-Römersalat aufgeschnitten)
  • 2 Bergpfirische oder ein großer Pfirsich (oder 1-2 Nektarinen)
  • 1 Avocado
  • 1 EL Zitronensaft
  • Eine Handvoll frischer Koriander

Für das Dressing

  • 1 EL Sesamöl
  • 1 EL Misopaste*
  • 2 EL Mandelmus
  • 1 TL helle Sojasoße
  • 2-3 EL Zitronen- oder Limettensaft
  • 2-3 EL ungesüßter Soja- oder Kokosjoghurt

*Amazon-Affiliate-Links

Zubereitung (20 Minuten)

  1. 200 g Tofu aus der Verpackung nehmen, mit Küchenkrepp oder einem Küchenhandtuch trocken pressen und würfeln oder in Streifen schneiden.
  2. 1 EL Sesamöl + 0,5-1 EL Mirin (optional) in einem Wok erhitzen und die Tofustücke einige Minuten rundherum golden anbraten. 2 TL geröstete Sesamkörner dazu geben und den Tofu leicht salzen. Den gebratenen Tofu für die Bowls bereitstellen.
  3. Reisnudeln in einer Schale mit heißem Wasser übergießen (einfach Wasser mit dem Wasserkocher erhitzen), mit einem Teller abdecken und 4-5 Minuten quellen lassen. Dann das Wasser abgießen und die Reisnudeln mit 1 EL Sesamöl und 2 EL Reisessig vermischen.
  4. Rotkohl waschen und fein hacken bzw. aufreiben. Karotten waschen und mit einem Spiralschneider* oder einem Juliennehobel* aufreiben. Bergpfirische waschen, entkernen und in Spalten schneiden. Gurkenstück in Streifen schneiden. Zwei Hände voll Salat waschen und hacken. Avocado halbieren, Kern entfernen, aufschneiden und mit 1 EL Zitronensaft beträufeln und leicht salzen.
  5. Reisnudeln, gebratenen Tofu, Avocado und Gemüse in eine Bowl schichten.
  6. Alle für das Dressing angegebenen Zutaten im Mixer pürieren und über die Zutaten träufeln. Bowls nochmals leicht salzen und mit gehacktem Koriander garniert servieren.

So einfach, schnell und köstlich! Ihr könnt einzelne Zutaten nach Belieben variieren. statt Tofu assen z.B. auch gebratene Shiitake-Pilze gut oder probiert die Bowl mit Tempeh. Außerdem passen Paprika, Fenchelstreifen oder Brokkoli ganz wunderbar dazu.