Viva Italia: Feine Minestrone

Ein klassische italienische Minestrone könnte ich fast jeden Tag essen. Nicht nur, dass diese besonders aromatische und gehaltvolle Suppe köstlich ist, sie tut auch einfach gut. Ganz gleich ob im Sommer oder im Winter. Minestrone gehört zu meinen Grundnahrungsmitteln, wenn man so will. Je nach Region wird sie in Italien unterschiedlich zubereitet. Mancherorts enthält sie Bohnen, ein anderes Mal Nudeln oder Reis. Ich persönlich bereite Minestrone ganz klassisch zu: Mit weißen Bohnen, „Strangerln“ – also grünen Bohnen, Paprika, Zucchini, Kartoffeln und Karotten. Aber genau das ist das Großartige an Minestrone: man ist nicht festgelegt und kann die Minestrone ganz nach Belieben immer ein wenig verändern. Wer mag kann auch noch Wirsing, Tomaten, Erbsen oder Staudensellerie verarbeiten – rein kommt, warauf man Lust hat oder, auch das ist wichtig, was schon mal weg muss. Daher besteht mein Minestrone Rezept aus dem Grundrezept für eine Gemüsebrühe und Gemüseeinlagen, die ich gerne verwende. Ich bin sicher – jede Minestestrone wird dem Grundrezept folgend auf ihre Art köstlich sein. Zum Artikel

Mamma mia: Pasta Bolognese

In Norditalien erfunden, in Frankreich „Sauce Bolognaise“ getauft, bei mir in der Pfanne „veganisiert“. Ich liebe dieses würzige, intensive Pastagericht einfach und ich kann es jedem nur empfehlen, der Gäste zu Besuch hat, die vegetarischen oder veganen Gerichten eher skeptisch gegenüber stehen. Denn niemand wird hier etwas vermissen. Die vegane Pasta Bolognese koche ich auf Basis von Sojagranulat und mit vielen aromatischen Zutaten. Variiert werden kann dieses Rezept mit frischem Ruccola, Basilikum oder durch die Verwendung verschiedener Pasta-Sorten. Zum Artikel

Hummus

Hummus gehört seit Jahrhunderten zu den bekanntesten und beliebtesten Gerichten des Nahen Ostens. Der Variantenreichtum in der Darreichung der Kichererbsen-Paste ist schier endlos. Ich liebe Hummus zum Frühstück als Brotaufstrich und zum Dippen von Gemüse, aber schätze den köstlichen Snack auch für Zwischendurch oder Abends in geselliger Runde. Hauptzutaten von Hummus sind Kichererbsen und Sesammus, auch Tahin genannt. Kichererbsen haben mit „belustigtem Kichern“ übrigens nichts zu tun. Der Wortteil „Kicher“ ist auf das Lateinische „Cicer“ zurück zuführen, was wiederum „Erbse“ bedeutet. Kichererbsen sind wörtlich übersetzt also keine komischen Erbsen, sondern ErbsenErbsen – komisch, nicht wahr. Zum Artikel

Zeit für Brot: Mediterranes Roggen-Vollkorn

Selbst Brot backen? Davor bin ich lange zurück geschreckt. Als ich mich dann doch dazu durchgerungen hatte, war klar: dunkel, rustikal und mediterran sollte es schmecken. Und hier kommt es: mein Roggen-Vollkorn-Laib à la Provence. Bäuerlich-rustikal im Geschmack, dicht in der Konsistenz, knusprige Rinde. So passt es zu fruchtigen aber auch zu deftigen Brotaufstrichen ebenso wunderbar wie als Knabberbeilage zu Salaten, Suppen und Eintöpfen. Und eigentlich war es erstaunlich einfach. Habe mich danach immer wieder gefragt, warum ich so lange gezögert hatte, selbst duftendes, frisches Brot aus dem eigenen Ofen zu holen. dabei ist das so herrlich und herrlich einfach…. Zum Artikel