Spargel-Pancakes mit erfrischendem Radieschen-Gurken-Dip

Wer meinen Blog kennt, weiß, dass ich es liebe, mit Aromen, Texturen und ganz neuen Zubereitungsarten von Gemüse zu spielen. Bitte alles, bloss nicht langweilig! Grüner Spargel eignet sich dafür ganz besonders gut, da er so vielseitig zubereitet werden kann. Eigentlich schwebte mir zuerst vor, klassische gekräuterte Pfannkuchen zu machen und den Spargel mit einem cremigen Dip darin einzurollen. Das ist super lecker, aber als Idee nicht ganz so neu. Da die Kombi aber so gut schmeckt, habe ich mich kurzer Hand entschlossen, Spargel-Pancakes zu backen, die man dann in einen frühlingsfrischen-Dip eintauchen kann.

Erfrischender cremiger Dip mit Gurken-Minzaroma und Radieschen

Ich mag ja Gerichte sehr gerne, die man so „auf die Hand“ nehmen kann. Dazu der leckere Dip mit Gurke, Knoblauch, Minze, Radieschen und Sprossen! Na, wie klingt das? Und jetzt stellt Euch vor, wie Ihr diese leckeren, saftigen Pancakes mit den knackigen Spargelstückchen drin in den erfrischenden, aromatischen Dip eintaucht… mmmh… Ein Genuss, sag‘ ich Euch! Ganz viel Spaß mit diesem köstlichen Frühlingsgericht, Eure Lea Zum Artikel

Grüner Ofen-Spargel mit Zitronen-Cashew Bechamel & Sesam

Frühling Leute, das ist meine Jahreszeit! Ich blühe gerade wieder richtig auf, mache lange Spaziergänge, genieße das satte Grün um mich herum, die blühenden Bäume und jede Minute, die es morgens früher hell und abends später dunkel ist. Ich fühle mich rundum wohl und fit. Das liegt natürlich nicht nur an mehr Wärme, Licht und gutem Wetter, sondern auch an großartigem saisonalem Gemüse und Obst, das jetzt wieder verfügbar ist, uns Power gibt und uns mit tollen Nährstoffen versorgt. Zur Zeit unangefochten auf Platz eins bei mir: Grüner Spargel in allen Variationen! Ich hatte ja neulich schon geschrieben, dass ich Euch hier nun öfter mit ganz einfachen und schnellen Rezepten versorgen möchte. Also, los geht es mit Ofen-Spargel und einer herrlich cremigen Zitronen-Cashew-Bechamel. Ein Essen, das einfach unschlagbar ist. Ich habe hier schon erste Erdbeeren mit verarbeitet, aber Ihr könnt natürlich noch etwas warten, bis die heimischen Erdbeeren Saison haben. Ganz wie Ihr mögt. Hier noch ein Tip von mir: Probiert die superleckere Bechamelsoße unbedingt auch als Dip für Erdbeeren aus! Hört sich komisch an? Ja, ich weiß, aber ich konnte gar nicht damit aufhören, die Erdbeeren pur mit der Bechamel zu essen. Diese passt also nicht nur hervorragend zum grünen Ofen-Spargel, sondern auch zu den Erdbeeren. Was für eine Kombi! Ich liebe sie einfach. Natürlich könnt Ihr die Bechamel auch zu weißem Spargel machen – ganz klar. Also, ran an das gesunde, köstliche Gemüse! Ich freue mich auf Euer Feedback, weil Rückmeldung ist natürlich immer toll, liebe Grüße Eure Lea Zum Artikel

Aromatisches Spargel-Bärlauch-Quinotto

Endlich ist wieder Spargelzeit! Hier in Berlin sind wir besonders verwöhnt, denn das riesige Spargel-Anbaugebiet Beelitz liegt nur 40 Minuten Autofahrt entfernt. Sobald die Spargelzeit beginnt, findet man bei uns daher Spargel nicht nur in den Regalen der Supermärkte und Bio-Läden, sondern überall verkaufen kleine Stände an Straßen und auf Plätzen den frisch gestochenen Spargel aus Beelitz. Ich persönlich bin ja ein ganz besonderer Fan von grünem Spargel. Ich liebe es, dass man ihn nicht schälen muss und er kräftiger, nussiger schmeckt, als der klassische weiße Spargel. Außerdem kann er besonders vielfältig zubereitet werden. Habt Ihr grünen Spargel schon mal probiert? Wenn Ihr „Spargel“ in das Suchfeld auf meinem Blog eingebt, werdet Ihr ganz viele Rezepte hierzu finden. Und weil Spargel so wunderbar mit Bärlauch harmoniert, der gerade Saison hat, habe ich in diesem Rezept grünen Spargel mit Bärlauch und Quinoa zu einem aromatischen, cremigen Bärlauch-Spargel-Quinotto kombiniert. Ihr erhaltet also zugleich auch ein Rezept für ein tolles Bärlauch-Pesto!

Bärlauch-Pesto und Spargel sind eine tolle, aromatische Kombination, die Ihr unbedingt ausprobieren solltet.

Wer möchte, kann Quinoa in diesem Rezept auch durch Hirse ersetzen. Das schmeckt auch großartig! Lasst Euch diesen Frühlings-Genuss also nicht entgehen, alles Liebe, Eure Lea. Zum Artikel

Rote Bete-Polenta-Tarte mit Spargel & Dill

Diese wunderschöne, farbenprächtige Rote Bete-Tarte ist nicht nur ein Augenschmaus, sondern auch geschmacklich der absolute Knüller! Wer meinen Blog schon etwas länger kennt, weiß, dass ich grünen Spargel sehr gerne mit Dill kombiniere. Ich finde, das passt geschmacklich ganz hervorragend zusammen. Schon Mal ausprobiert? Da Dill aber auch super zu Roter Bete passt und ich Lust auf eine richtige Farbexplosion auf dem Teller hatte, entstand letztes Wochenende dieses Prachtstück an Tarte in meiner Küche. Mein Mann und ich haben sie tatsächlich zu zweit weggeputzt. Darüber war ich dann doch irgendwie erstaunt, weil die Tarte schon riesig ist. Aber halt sooo lecker. Besonders gelungen fand‘ ich, dass der Polenta-Boden so schön saftig war und die Spargelstangen noch etwas Biss hatten. Wow! Wer also Gäste überraschen und mal so richtig verwöhnen will, liegt mit dieser Tarte genau richtig! Und das Beste daran: Wie Ihr an der Zubereitungszeit seht, geht das Ganze ruckizucki! Was meint Ihr? Ich freu‘ mich auf Euer Feedback. Guten Appetit! Zum Artikel

Quinoa-Bowl mit grünem Spargel & Avocado

„A bowl“, zu deutsch eine Schale, Schüssel, ein Napf, Tiegel oder Topf. Warum nur klingen manche englischen Begriffe so geschmeidig-passend und viele deutsche Wörter irgendwie sperrig. Kommt Euch das auch manchmal so vor? Oder liegt das wiederum nur daran, dass Englisch nicht meine Muttersprache ist? Betrachten wir zum Beispiel „Porridge“ oder „Over-night-oats“ – wer will da schon Brei oder Haferschleim essen. Ne, so nen Ausdruck können auch nur wir Deutsche für ein Essen erfinden. Mahlzeit, dann nehm‘ ich doch lieber das Porridge. Doch zurück zum Napf. Also, ich liebe Schüsselchen voll mit leckerem Gemüse, Hülsenfrüchten oder Samen und Getreide. Kaum ein Gericht kann man so toll saisonal variieren und nach Belieben kombinieren. Kein Wunder, dass „Bowls“ gerade voll im Trend liegen und in Berlin demnächst ein gleichnamiges Restaurant eröffnet. Das wird sicher lecker. Aber Bowls könnt Ihr Euch natürlich jeder Zeit auch ganz einfach selbst zusammen stellen. Hier eine tolle „Frühlings-Fit-Kombi“ mit Quinoa, Spargel, Avocado & Sprossen. Na denn, ran an den Napf…oder doch vielleicht besser: „Let’s have a deliciuos bowl!“ Zum Artikel

Schwarzes Feigenrisotto mit grünem Spargel & Pekannüssen

Schwarzer Reis ist in vieler Hinsicht etwas ganz Besonderes. Er hat einen außergewöhnlich aromatischen, einmalig nussigen Geschmack und eine angenehm bissfeste Struktur. Darüber hinaus steckt er voller Spurenelemente, Mineralstoffe und vielen Antioxidantien. Zu guter Letzt ist er sagenumwoben: ursprünglich stammt schwarzer Reis aus China, wo er einst nur dem Kaiser selbst und seiner Familie vorbehalten war. Auch als wertvolle Opfergabe wurde er benutzt. Daher wurde er auch „Der verbotene Reis“ genannt. Der hier verwendete schwarze Reis stammt heute aus dem wunderschönen italienischen Piemont und ist allen Personen im Biosupermarkt zugänglich. Ein Glück, denn er ist einfach köstlich. Das Aroma tritt besonders gut hervor, wenn der schwarze Reis mit süßen Zutaten kombiniert wird. Als „schwarzes Risotto“ zubereitet, mische ich ihn daher mit reifen Feigen, fruchtigen Granatapfelkernen und süßen Datteln. Serviert wird er mit knackigem Spargel sowie herzhaften Pekannüssen & Kernen. Schwarzer Reis – einfach verboten köstlich. Zum Artikel

Spargel-Salat mit Himbeeren & gebratenem Tempeh

Warum ich grünen Spargel so sehr liebe? Weil er sich so grandios mit weiteren Zutaten kombinieren lässt und plötzlich ganz neue, spannende Geschmackswelten entstehen. Der leicht bittere und etwas nussige Geschmack von grünem Spargel passt großartig zu intensiv fruchtigen Himbeeren. Den letzten Schliff erhält dieses Rezept, wenn man ihm einen leichten „Asia-Touch“ gibt. Hierfür sorgen Asia-Salate, Ingwer, gerösteter Sesam und als „i-Tüpfelchen“ mit Miso und Orange marinierte Tempeh-Stücke, die ich in etwas Agavendicksaft karamellisiere. Tempeh ist natürlich immer etwas eigen vom Geschmack und gehört nicht gerade zu den veganen „Einsteiger-Zutaten“. Aber richtig mariniert und kreativ kombiniert wie hier, wird Tempeh Teil eines spannenden, exotisch-leckeren Frühlingsgerichts, das ein geschmacklicher Knaller ist. Zum Artikel

Pizza mit grünem Spargel & Dill

Mit dieser Dill-Spargelpizza kommt der Frühling ins Haus. Immer wieder ernte ich Erstaunen, wenn ich grünen Spargel mit Dill kombiniere. Das scheint vielerorts nicht ganz so gängig. Schon Mal probiert? Das passt ganz hervorragend und schmeckt einfach fabelhaft frisch und frühlingshaft. Dill ist sowieso ein herrliches intensives Kraut und ich bin immer wieder froh, wenn ich neue tolle Kombinationen mit anderen Lebensmitteln bzw. Gemüsesorten entdecke. Denn weil Dill so intensiv schmeckt, passt er nicht immer und überall dazu. Zu grünem Spargel ist Dill jedenfalls der Hit. Das Ganze kombiniere ich mit krossem Pizzateig, ein paar Zwiebelringen, Tofu und Oliven. Kross, frisch, köstlich – so schmeckt der Frühling doppelt gut. Zum Artikel

Erdbeer-Spargel Salat mit Orangen-Vinaigrette

Jedes Frühjahr freue ich mich aufs Neue auf den ersten frischen Spargel. Und natürlich halte ich immer Ausschau nach neuen Inspirationen, damit der Spargelgenuss nicht langweilig wird. Früher hätte ich mir nicht vorstellen können, Spargel und Erdbeeren miteinander zu kombinieren. Heute kann ich mir nicht mehr vorstellen, auf diese großartige Geschmackskombination zu verzichten. Jeder sollte dieses Rezept ein Mal versuchen – es ist wirklich köstlich. Vor allem wenn der Erdbeer-Spargelsalat mit einer Orangenvinaigrette und einem Hauch frischer Minze verfeinert wird. Zum Artikel

Vogerlsalat mit grünem Spargel und nussigen Belugalinsen

Eigentlich handelt es sich hier um ein Rezept mit ganz gewöhnlichem Feldsalat. Aber in Reminiszenz an meine bayerisch-österreichische Kindheit nenne ich ihn bis heute „Vogerlsalat“. Er ist im Übrigen auch unter dem Begriff „Mausohrsalat“ bekannt. Ich kredenze ihn heute zusammen mit nussig-knackigen Belugalinsen, Frühlingskartoffeln und grünem Spargel. Etwas gelbe Paprika setzt dabei interessante Geschmacksakzente. Der Salat kann durchaus auch als Hauptspeise serviert werden, da er sehr sättigend ist. Zum Artikel