Hauptgerichte/ Sojafrei

Knusprig trifft knackig: Taco-Sommersalat mit Grünkernchili & veganer Käsesoße

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Mit einem leckeren Taco-Sommersalat wird die schönste Zeit im Jahr gleich noch ein bisschen schöner. Denn hier treffen knusprige Tacos auf knackig frischen Eisbergsalat, aromatisches Chili und cremige vegane Käsesoße. Jede Schicht ist Genuss pur! Und so ist dieser Salat definitiv der Stargast auf jeder Sommerparty, jedem Grillfest oder einfach bei einem Treffen mit Freunden. Ich liebe diese Kombi aus Frische und Herzhaftigkeit, knusprigen Maischips und frischem Salat.

So macht der Sommer Spaß: Knusprige Tacos treffen auf knackigen Eisbergsalat

So macht der Sommer Spaß: Knusprige Tacos treffen auf knackigen Eisbergsalat

Genießt den Sommer Ihr Lieben und lass ihn Euch nicht durch ein paar regnerische Tage verderben. Eure Lea

Zutaten für 4 Personen

Einige der hauptzutaten für den sommerlichen Tacosalat

Für den Salat

  • 1 Kopf Eisbergsalat (ca. 400 Gramm klein geschnittener Salat)
  • Eine halbe Salatgurke (ca. 180 Gramm mit Kerngehäuse gewogen)
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 1 Dose Kidneybohnen oder schwarze Bohnen aus der Dose
  • 1 Avocado
  • 3 Hände voll vegane Mais-Chips/Taco-Chips
  • 3 EL Apfelessig oder Kräuteressig (oder: 3 EL Zitronensaft)
  • 3 EL Olivenöl
  • Etwas Salz

Für das Grünkernchili

  • 1 große (rote) Zwiebel (ca. 90 Gramm)
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 130 Gramm geschroteter(!) Grünkern
  • 2 EL Pflanzenöl zum Anbraten
  • 350 ml Gemüsebrühe (man kann einfach eine Instant-Brühe anrühren)
  • 4 Tomaten (ca. 350 Gramm)
  • 4 EL Tomatenmark
  • 1 kl. EL süßes Paprikapulver
  • 1 TL Agavendicksaft (oder ein anderes, alternatives Süßungsmittel)
  • 1 halber oder kleiner TL Kreuzkümmel
  • Wer hat/optional toll: 1/4 TL geräuchertes Paprikapulver (Paprika de la Vera)
  • 1 EL Kräuter der Provence
  • Meersalz
  • Cayennepfeffer und/oder grob gemahlene Chiliflocken
  • Optional: eine halbe scharfe Chilischote oder eine mittelscharfe Jalapeno

Für die vegane “Käse”soße

  • 250 Gramm (mehlig kochende) Kartoffeln
  • 1 Zwiebel (ca. 60 Gramm)
  • 1 Karotte
  • 3 EL Hefeflocken
  • 1 TL scharfer Senf
  • Meersalz
  • Grober schwarzer Pfeffer

Tipp: Übrig gebliebene Käsesoße zum Dippen von Tacos oder auch Karotten oder gebackenen Kartoffelspalten verwenden. Die Soße hält mehrere Tage im Kühlschrank und ist als Dip ein cremiger Genuss!

Zubereitung (ca. 40 Minuten)

Den Strunk des Eisbergsalats entfernen, Eisbergsalat mit kaltem Wasser gut waschen. Die Salatblätter klein schneiden und in eine Schale geben.

Klein geschnittener Eisbergsalat

Salatgurken-Stück waschen, halbieren, die Kerne zum Großteil rausschneiden und die Gurke klein würfeln. Staudensellerie waschen, Enden kappen, längs halbieren und würfeln. Kidneybohnen aus der Dose in ein Sieb geben und unter fließendem Wasser abspülen. Die Avocado halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch würfeln. Eine kleine Portion Avocado-Würfel zum späteren Garnieren zur Seite stellen. Gewürfelte Salatgurke, Selleriestücke, Kidneybohnen und Avocadostücke mit dem klein geschnittenen Eisbergsalat vermischen.

Die Hauptzutaten für den Salat mischen

Salatschale mit einem feuchten Tuch abdecken und/oder zwischenzeitlich in den Kühlschrank geben.

Kartoffeln waschen und schälen. Geschälte Kartoffeln grob zerkleinern. Karotte waschen, Ende kappen und würfeln. Zwiebel schälen und vierteln. Einen Topf mit ca. einem Liter leicht gesalzenem Wasser erhitzen. Kartoffel- und Karottenstücke in das kochende Wasser geben und etwa fünf Minuten köcheln lassen. Dann die Zwiebelviertel hinzu geben. Zutaten so lange kochen, bis die Kartoffeln und Karottenstücke ganz weich gekocht sind (insgesamt ca. 20 Minuten).

Das Kochwasser nicht wegschütten. Die gar gekochten Kartoffel- Karotten und Zwiebelstücke mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser heben und in einen Mixer geben. Hefeflocken, Senf, Salz und Pfeffer sowie 80-100 ml des Kochwassers hinzu geben und pürieren. Vegane Käsesoße anschließend beliebig mit Kochwasser weiter strecken, bis sie die gewünschte Konsistenz hat.

Vegane Käsesoße zum Dippen

Vegane Käsesoße zum Dippen

Nun kann das Gürnkernchili gekocht werden. Eine große Zwiebel sowie eine Knoblauchzehe schälen und fein aufschneiden. Grünkernschrot in ein ganz feines Sieb geben und unter fließendem Wasser gründlich spülen. Tomaten waschen, achteln, das Kerngehäuse herausschneiden und würfeln. 350 ml Gemüsebrühe bereit stellen.

Öl in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch- und Zwiebelwürfel kurz im heißen Fett anschwitzen. Dann den gewaschenen Grünkernschrot dazu geben, umrühren und zwei Minuten anbraten. Grünkern mit 350 ml Gemüsebrühe aufgießen, umrühren und ca. 4-5 Minuten köcheln lassen, bis er gar und nur noch ein klein bisschen bissfest ist. Dabei immer gut rühren, denn Grünkern hängt gerne am Pfannenboden an. Dann Tomatenmark unterrühren und die gewürfelten Tomaten dazu geben. Die Zutaten nochmals etwas einkochen lassen. Grünkernchili mit Agavendicksaft, süßem Paprikapulver, Kreuzkümmel, Salz und Cayennefeffer bzw. Chiliflocken würzen. Nochmals mit 100 ml Wasser aufgießen und unter Rühren einköcheln lassen. Chili mit Salz abschmecken. Wer es besonders scharf mag, gibt noch ein paar frische Chiliröllchen dazu.

Grünkernchili

Veganes Grünkernchili aus frischen Tomaten

Den gemischten Salat mit Apfelessig und Olivenöl mischen und leicht salzen. Das Grünkernchili mittig auf den Salat geben.

Vegane knusprige Tacochips

Vegane knusprige Tacochips

Die Tacochips in der Hand zerbröseln und über den Salat verteilen. Taco-Sommersalat mit Käsesoße begießen, mit Avocadostückchen und Chili/Jalapenos garnieren und frisch genießen.

Sommerlicher Tacosalat mit Grünkernchili

Tacosalat

Veganer taco-Sommersalat - knusprig trifft knackig-scharf!

Rezepte, die ebenfalls interessant sein könnten

Leave a Reply

12 Kommentare

  • Reply
    Laetitia
    14. Januar 2017 at 14:15

    Liebe Lea,
    hast du eine Alternative zu dem Grünkern? Ich habe den nämlich heute nicht gefunden, möchte den Salat aber trotzdem gerne machen. 🙂

    • Reply
      Lea
      14. Januar 2017 at 14:50

      Hallo Lätitia,
      geschroteter Grünkern ist sowohl von der Konsistenz als auch dem Geschmack her natürlich super passend für das Chili. Du könntest aber auch mit gebröseltem Tofu oder Linsen arbeiten. Das Rezept musst Du bei der soße aber dann entsprechend anassen. das kann man nicht 1:1 ersetzen. Sollte auch lecker sein 😉 Liebe Grüße Lea

      • Reply
        Laetitia
        15. Januar 2017 at 20:33

        Hallo Lea,
        habe das Rezept heute ausprobiert. Als Alternative habe ich Graupen genommen, dass ging auch und war sehr lecker! Selbst mein Mann (überzeugter Fleischesser) fand den Salat sehr lecker 🙂

        • Reply
          Lea
          21. Januar 2017 at 12:02

          Hi Laetitia,
          an Graupen als Alternative hatte ich noch gar nicht gedacht. Gute Idee! Danke für den Tipp und ganz liebe Grüße Lea

  • Reply
    Ursula
    25. Juli 2016 at 23:09

    Hey Lea,

    morgen geht es auf in den Süden, mein Zimmer war ein einziges Chaos, noch nichts gepackt und noch so viel zu erledigen. Und was mache ich? Genau, ich steh in der Küche, verwandel die auch noch in einen Schweinestall und kreiere diesen Salat 🙂
    Das hat sich aber auf jeden Fall gelohnt 😉

    Eine gute Zeit mit ein wenig Sommer wünsche ich dir,
    Ursula

    • Reply
      Lea
      29. Juli 2016 at 08:15

      Hallo Ursula,
      wow, ich wünsche Dir einen wunderschönen Urlaub! Erhol’ Dich gut 🙂 Bis bald, alles Liebe Lea

  • Reply
    Dominic
    18. Juli 2016 at 21:50

    Das sieht einfach Mega lecker aus !! Die veganer Käsesauce mit Hefeflocken zubereiten… hab ich schön des Öfteren gehört aber noch nie selbst probiert. Kommt es den an den “kräftigen” Käsegeschmack ran?

    Liebe Grüße

    • Reply
      Lea
      19. Juli 2016 at 20:42

      Hi Dominic,
      ja, richtig – die Hefeflocken machen die Soße schön käsig. Nicht so sehr “käsig” wie Du den Geschmack von früher von Emmentaler oder Gauda noch kennst, aber eine deutlich käsige Note. In dieser Variante mit Kartoffeln, Karotte und Zwiebel wird die Soße genau so, wie Du sie von früher aus de Kino vielleicht noch kennst. Erinnerst Du Dich an Taco-Chips, die man im Kino mit Salsa und/oder Käsesoße bekommt? Genau so schmeckt das 🙂
      Hoffe, es gefällt 🙂 Herzlichst Lea

  • Reply
    Viky
    18. Juli 2016 at 09:57

    Da knurrt mir schon in der Früh der Magen.. 🙂

    Ich möchte das unbedingt ausprobieren, werde aber vermutlich noch bis Mitte August warten müssen (Urlaub).

    Aber ich habe es mir schon mal gespeichert.. nomom

    Danke für die Inspiration liebe Lea 🙂

    • Reply
      Lea
      19. Juli 2016 at 20:45

      So gerne liebe Viky :-))

  • Reply
    Aileen
    17. Juli 2016 at 11:50

    Geniale Idee mit den Tacochips und der veganen Käsesauce, werde ich definitiv ausprobieren und zur nächsten Grillparty mitnehmen! Auf “Käse”soße aus Kartoffeln muss man erstmal kommen 🙂 Danke für die Inspiration, liebe Lea!

    Beste Grüße, Aileen

    • Reply
      Lea
      19. Juli 2016 at 20:45

      Hi Aileen,
      voll schön, von Dir zu hören!! Ja, ich habe den Salat ganz früher schon sehr geliebt, aber irgendwie habe ich den nie veganisiert… so, jetzt war es mal soweit und ich muss sagen: wie bei vielen veganisierten Gerichten schmeckt der Salat mir persönlich so viel besser, als einst das “Original”. Die vegane Käsesoße ist genau wie die Käsesoße, die man im Kino zu Tacos bekommt. Vielleicht erinnerst Du Dich noch an den Geschmack? Und zusammen mit dem leckeren Chili, den Chips(bröseln) und dem super frischen Eisbergsalat ist das einfach nur geil! Ganz liebe Grüße <3 yours Lea