Vegan Lifestyle

Vegane Backträume – Lea backt “Flaugnarde”

Heute habe ich eine “Flaugnarde” gebacken. Eine was? Genau, so schlau war ich gestern auch noch. Nie zuvor hatte ich von einer “Flaugnarde” gehört, geschweige denn davon gegessen oder sogar eine Flaugnarde gebacken. Und nicht nur irgendeine, nein: eine vegane Flaugnarde aus dem Buch “Vegane Backträume” von Brigitte Bach!


Was soll ich sagen: herrlich war sie – zart, cremig – fluffiger Teig mit süßen Früchten. Es ist eine Mischung zwischen Auflauf und Kuchen. Geschmacklich erinnert sie ein wenig an Topfenkuchen, zugleich aber auch ein wenig an Kaiserschmarren.

Ich bin also begeistert! Begeistert nicht nur von diesem herrlich fruchtigen und sehr einfach zuzubereitenden Backwerk, sondern vom gesamten Buch “Vegane Backträume” der österreichischen Autorin Brigitte Bach.

 

Die Flaugnarde ist nur eines von über 40 einladenden Backrezepten, die mit wunderschönen Bildern und ausführlichen Beschreibungen im Buch zu finden sind. Brigitte Bach war lange Jahre Vegetarierin, bevor sie sich vor rund 4 Jahren entschied, vegan zu leben. Die Backkunst von Brigitte Bach und Hintergrundinformationen zur Entstehung des Buch gibt es darüber hinaus auf dem Blog der Österreicherin http://www.bbbakery.at zu bewundern. Doch zurück zu den “Veganen Backträumen”.

Das über 100 Seiten dicke Buch ist im Januar 2014 im Löwenzahn Verlag erschienen. Nach einem persönlichen Vorwort der Autorin beginnt es mit einer sehr interessanten, kleinen “veganen Backkunde”. Hier erklärt Brigitte Bach welche Zutaten anstelle von Eiern, Butter, Quark oder Sahne für beste Backergebnisse sorgen und mit welchen einfachen Grundregeln veganes Gebäck gelingt.

 

Es folgen über 40 tolle Rezepte mit schönen Bildern und ausführlichen Beschreibungen. Ins Auge gestochen sind mir sofort die Pfirsich-Marzipan-Tartelettes, die wunderschönen Heidelbeere-Cupcakes und die Himbeere-Kokos-Torte. Darüber hinaus gibt es aber auch Rezepte für Brownies, Cookies und Frühstücksgebäck. Und selbstverständlich findet man auch Klassiker wie Apfelstrudel und Nusskipferl.

Die Zutatenliste mancher Rezepte ist durchaus speziell – man muss schon einiges einkaufen gehen, um das perfekte Naschwerk herzustellen. Aber: es lohnt sich!

Ob cremige Törtchen oder flaumige Muffins – endlich habe ich hiermit ein Backbuch, auf das ich mich verlassen kann. Die Flaugnarde war zumindest ein toller Start und süßer Traum! Ich wünsche meiner Blogger-Kollegin und großartigen, kreativen Backkünstlerin viel Erfolg mit den “Veganen Backträumen” und allen Lesern & Naschkatzen gutes veganes Gelingen!

Das Buch “Vegane Backträume” von Brigitte Bach ist im Buchhandel oder über amazon* (Affiliate-Link) erhältlich.

Leave a Reply

achtzehn − fünfzehn =

3 Kommentare

  • Reply
    BillasWelt
    7. Februar 2014 at 21:19

    Hallo Lea,

    eben bin ich auf Deinen Blog gestoßen: ich bin begeistert, wie Du schreibst, über deine tollen Photos und die leckeren Gerichte! Einer der wenigen (veganen) Blogs wo alles stimmt. Ich besuche Dich jetzt öfters.
    Liebe Grüße aus Billas (ebenfalls veganer) Welt

    • Reply
      Lea
      8. Februar 2014 at 14:49

      Hallo Billa, wow – vielen Dank für das nette Kompliment! Freue mich sehr, dass Du auf meinen Blog gefunden hast. Dein Blog ist auch großartig! Vor allem die Kombination von tollen Bildern und ausgefallener Grafik ist sehr gelungen 😉 let’s stay in touch, liebe Grüße Lea

  • Reply
    Krisi
    5. Februar 2014 at 19:52

    Hm, das sieht aber wirklich lecker aus. Habe den Namen davor auch noch nie gehört. Das Buch klingt toll, ich bin mich momentan eh nach neuen Veganen Büchern umschauen, dieses Buch werde ich mir mal merken, danke;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com