Clean Eating/ Glutenfrei

Heidelbeerjoghurt mit knusprigem Buchweizentopping

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Die Basis dieses cremigen, veganen Joghurts ist ganz simpel. Der Clou bei diesem Rezept steckt dieses Mal im herrlich Topping aus geröstetem Buchweizen, Sonnenblumenkernen, Kürbiskernen und Sesam. Es ist nämlich nicht nur besonders knusprig und lecker, sondern ein wahres Powerpaket für Euren Körper. Lasst uns dabei zuerst einmal über Buchweizen sprechen. Schon Mal probiert? Ich gebe zu, ich habe diese proteinreichen und glutenfreien Körner bislang auf meinem Blog sträflich vernachlässigt. Dabei ist Buchweizen eine ganz wunderbare Proteinquelle. Er enthält acht der so genannten essentiellen Aminosäuren – also Proteinbausteine, die unser Körper nicht selbst bilden kann. Außerdem schmeckt er fantastisch und leicht nussig.

Man kann Buchweizen grundsätzlich auf 5 verschiedene Arten zubereiten:
a) Man kann ihn ähnlich wie Reis ganz sanft gar köcheln lassen
b) ihn keimen lassen und gekeimt in Müslis, Porridges oder Salaten verwenden
c) ihn einweichen und roh püriert essen (dazu habe ich hier ein leckeres Rezept für Euch)
d) Buchweizen als Mehl verarbeiten, wie zum Beispiel in diesen Galettes oder
e) man kann die feinen Körner ohne Fett in der Pfanne anrösten.

Letzteres möchte ich Euch heute zeigen. Denn das Ergebnis ist wirklich verblüffend. Gerösteter Buchweizen ist nussig-knusprig und ein tolles Topping – ganz gleich ob für süße oder deftige Speisen.

Buchweizen enthält aber nicht nur viel wertvolles Eiweiß. Darüber hinaus stecken in Buchweizen wertvolle B-Vitamine, Magnesium, Folsäure und er liefert wertvolle Ballaststoffe für eine optimale Darmflora und gesunde Verdauung. Das Pseudogetreide wirkt außerdem Blutdruck-regulierend und unterstützt ein gesundes Immunsystem

Doch mein super Knuspertopping enthält nicht nur Buchweizen, sondern auch Kürbiskerne (wichtige Kalzium- und Eisenquelle), Sonnenblumenkerne (B-Vitamine, Magnesium und Zink) und Sesam (ideal bei Kalzium und Magnesiummangel sowie außerdem ein guter Lieferant für Folsäure).

Ich mag diese gesunde Knuspermischung sehr und mache mir immer ein Glas voll als Vorrat, so dass ich das Topping über meine Joghurts, Müslis und Porridges geben kann. Aber auch über Salate und Ofengemüse gestreut, schmeckt der Knusperspaß ganz fantastisch. Freue mich also schon auf Euer Feedback, liebe Grüße Eure Lea

Zutaten für 2 Portionen

Für das gesunde “Lea Knuspertopping”

  • 50 g Buchweizen
  • 60g Sonnenblumenkerne
  • 20g Kürbiskerne
  • 1 EL geröstete Sesamkörner (ungerösteten Sesam einfach mit dem Buchweizen mit anrösten)

Für das vegane Joghurt mit Heidelbeeren

  • 80g TK-Heidelbeeren (oder TK-Himbeeren)
  • 400 g Soja-, Hanf- oder Kokosjoghurt natur (200g pro Person)
  • 1 Apfel
  • 1 Prise gemahlene Vanille
  • 1 TL Açai-Pulver (optional!)
  • 2 TL Agavendicksaft oder Reissirup
  • 1 TL dunkles Mandelmus oder Erdnussmus pro Portion
  • Obst nach Belieben und Saison, hier verwendet: Trauben

Zubereitung (15 Minuten)

Buchweizen, Sonnenblumenkerne und Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett so lange rösten, bis die Sonnenblumenkerne und der Buchweizen gut angeröstet sind (rundum golden). Wer keine gerösteten Sesamkörner hat, kann diese einfach mit anrösten. Das dauert insgesamt rund 4 Minuten. Passt auf, dass die Zutaten nicht verbrennen und rührt immer wieder um. Wenn Ihr die Zutaten fertig geröstet habt, gebt sie aus der Pfanne in ein Schälchen, damit sie in der noch heißen Pfanne nicht weiter dunkel werden.

TK-Heidelbeeren in einem kleinen Topf oder, wer dies möchte, in der Mikrowelle erhitzen, bis sie aufgetaut sind und der Fruchtsaft austritt.

Veganen Joghurt in eine Schüssel geben. Den Apfel mit einer Haushaltsreibe oder einem Juliennehobel (benutze ich) aufreiben und unterrühren. Gemahlene Vanille, Açaipulver (optional) und Agavendicksaft unterrühren.

Joghurt auf zwei Schalen aufteilen, die aufgetauten/warmen Heidelbeeren kreisförmig einrühren und das Topping darüber geben. Bowls mit Nussmus beträufeln und nach Belieben mit Obst servieren.

Feines Knuspern, Ihr Lieben!!

Rezepte, die ebenfalls interessant sein könnten

Leave a Reply

12 − 1 =

4 Kommentare

  • Reply
    ElkeNelke
    11. November 2018 at 16:44

    Oh ist das lecker liebe Lea 🙂

    Anstatt zum Frühstück genieße ich gerade den Joghurt auf der Couch beim lesen.
    Ich habe noch eine Prise Kardamom dazu gegeben.

    Sonnige November Grüße nach Berlin liebe Lea schickt dir Elke

    • Reply
      Lea
      13. November 2018 at 19:21

      Hallo, liebe Elke!
      Oja, Kardamom passt natürlich wunderbar dazu. Ich hoffe, Du hattest schönen Knuspergenuss! Hattest Du zuvor schon Mal Buchweizen nur geröstet gegessen? Mir war das ja relativ neu. Seit ich es ausprobiert habe, bin ich aber total begeistert und ich gebe gerösteten Buchweizen jetzt auch gerne über Ofen-Gemüse! Ich mag die Konsistenz total gerne.
      Ganz liebe Grüße
      Deine Lea

      • Reply
        elkenelke
        15. November 2018 at 21:47

        Hallo liebe Lea,

        nein ich habe so in der Form noch nie Buchweizen gegessen. Kenne es eher als Beilage oder als Porridge. Aber geröstet ist der super lecker. Hab das Topping später noch auf meinen Feldsalat drüber gestreut.
        Tolle Idee Lea.

        Herzliche Grüße von Elke

        • Reply
          Lea
          15. November 2018 at 21:51

          Hallo Elke,
          das freut mich!! Weil ich habe das auch gerade für mich entdeckt. Mir war auch nicht ganz so klar, dass Buchweizen fast das gesamte Aminosäurespektrum hat und dadurch super nahrhaft und gesund ist. Ich dachte eben auch, dass man ihn immer kochen oder einweichen muss. Aber so geröstet mag ich ihn super gerne (aber auch eingeweicht und püriert als “Porridge” ist er meeega lecker!). Habe mir jetzt auf Vorrat ein ganzes, großes Einmachglas gerösteten Buchweizen gemacht und streue ihn jetzt auch über Salate und andere Gemüsegerichte – einfach nur so zum Knuspern. Köstlich!
          Hab’ ein schönes Wochenende meine Liebe,
          bis bald Deine Lea