Clean Eating/ Frühling

Veganer Rhabarber-Kokoskuchen

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Wenn dieser warme fruchtig-säuerliche Rhabarberkuchen frisch aus dem Ofen auf den Tisch kommt, kann keiner widerstehen, wetten?! Rhabarber ist einfach der Kuchen-Hit im Frühling schlechthin.

Jedes Jahr zur Rhabarberzeit muss ich an die riesigen Rhabarber-Stauden denken, die in meiner Kindheit im Garten hinter unserem Haus wuchsen. Und ich mäkeliges Kind mochte Rharbarber damals nicht! Für mich heute unvorstellbar. Die Stauden waren kniehoch und der Rhabarber hat wunderschöne, große Blätter. Heute bin ich ganz enttäuscht, dass Rhabarber immer ohne seine wunderschönen Blätter verkauft wird. Das kennt Ihr sicherlich – egal ob im klassischen Supermarkt, im Bioladen oder auf dem Bauern-Markt – kläglich gerupft kommen die schnieken, roten Stangen allenorts daher. Schade eigentlich. Umso besser, dass man mit Rhabarber wunderschöne Muster auf Kuchen zaubern kann.

Ich habe für diesen Kuchen ein paar hübsche Rhabarber-Sternchen zusammen-gepuzzled und bin schon ganz gespannt, welche hübschen Kreationen Ihr Euch einfallen lasst. Schreibt mir, wie es Euch geschmeckt hat. Ich freue mich schon auf Euer Feedback, liebste Frühlingsgrüße Eure Lea

Zutaten (6-8 Portionen)

  • 200 g Rhabarber für die Füllung + 200 g Rhababer für die Garnitur
  • 30 g Sojamehl
  • 300 g Dinkelmehl (type 630)
  • 120 g Kokosraspel
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 1 TL Weinstein Backpulver
  • 1 TL Haushaltsnatron/Kaisernatron
  • 2 El Zitronensaft
  • 250 ml Soja- oder Mandeldrink
  • 5 EL Ahornsirup (oder Agavendicksaft oder Reissirup)
  • 120 ml flüssiges Kokosöl + Kokosöl zum Fetten der Form
  • Optional: 1 EL Kokosflocken* (*Amazon Affiliate-Link) oder Kokosraspel zum Garnieren
  • 1-2 EL Puderzucker zum Bestäuben

Außerdem: Eine Springform mit dem Durchmesser 24 cm oder etwas kleiner

Zubereitung (15-20 Minuten Arbeitszeit + 50 Minuten Backzeit)

Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Ein Stück Backpapier auf den Boden der Springform legen, Springform schließen und überstehendes Backpapier außen mit der Schere etwas einkürzen. Seitenwände der Springform mit Kokosöl (oder Margarine) einfetten.

Springform mit Backpapier und Kokosfett für das Backen vorbereiten.

In einer Backschüssel 30g Sojamehl mit 5 El Wasser verrühren. Das ist unser Ei-Ersatz. Dann 300 g Dinkelmehl, 120 g Kokosraspel, 1 TL gemahlene Vanille, 1 TL Backpulver und 1 TL Natron dazu geben. 2 EL Zitronensaft direkt auf Backpulver und Natron träufeln, bis es schäumt.

In einer zweiten Schüssel 250 ml Pflanzendrink mit 5 EL Ahornsirup sowie 120 ml Kokosöl verrühren und diese Zutaten anschließend zur Mehlmischung geben. Mit einem Rührgerät oder Schneebesen einen gleichmäßigen Teig anrühren.

200 g Rhabarberstangen waschen, längs aufschneiden und würfeln. Rhabarber-Würfel unter den Teig ziehen und diesen in die vorbereitete Springform füllen.

200 g Rhabarberstangen für die Füllung fein würfeln

200g weitere Rhabarberstangen schräg aufschneiden und sternförmig zusammen gesetzt auf den Kuchen geben. Restliche Rhaberberstückchen nach Belieben über den Kuchen verteilen. Rhabarber leicht in den Teig hineindrücken.

Tipp: Die Rhabarbersterne könnt Ihr zuerst auf der Arbeitsplatte “zusammenbasteln” – wenn man das zuvor noch nie gemacht hat, ist das erstmal ein kleines Puzzle und sollte nicht direkt auf dem Kuchen erfolgen. Dann die Sterne auf den Kuchen geben und leicht in den Teig hineindrücken. Ihr könnt da aber Eurer Fantasie natürlich freien Lauf lassen und den Rhabarber beliebig über den Kuchen verteilen.

Kuchen bei 180 Grad Umluft im vorgeheizten Backofen 50-55 Minuten backen (Stäbchenprobe).

Kuchen aus dem Ofen holen, kurz abkühlen lassen und aus der Springform lösen. 1-2 EL Puderzucker in ein feines Sieb geben und mit Hilfe eines Löffels über den Kuchen stäuben. Kuchen nach Belieben mit weiteren Kokosraspeln oder Kokosflocken garnieren.

Rezepte, die ebenfalls interessant sein könnten

Leave a Reply

5 × 5 =

4 Kommentare

  • Reply
    Alexandra Panzer
    7. Juni 2018 at 21:09

    Sieht wundervoll aus, geht echt fix zu machen. Wieder einmal ein traumhaftes Rezept, liebe Lea 😍

    • Reply
      Lea
      8. Juni 2018 at 12:58

      Hallo Alexandra,
      vielen lieben Dank für Dein positives Feedback. Dieser Kuchen hat ja diese Woche schon für ganz viel Feedback gesorgt. Er kommt mega gut an. Super, dass es bei Dir auch so gut geklappt hat <3
      Hab' ein schönes Wochenende und viele liebe Grüße
      Lea

  • Reply
    Beatrix
    2. Juni 2018 at 07:46

    Liebe Lea, wieviele Eier werden beim Rhabarberkuchen ersetzt? Ich vertrag Soja leider nicht, deshalb meine Frage. Ich denke mit Chia müsste es auch funktionieren oder Chiaei + Apfelmusei vielleicht.
    Liebe Grüße Beatrix

    • Reply
      Lea
      4. Juni 2018 at 09:05

      Hallo Beatrix,
      da in diesem Rezept kein glutenfreies Mehl verwendet wird, sondern eine Mischung aus Dinkelmehl und Kokosraspel, benötigt dieser Kuchen zusätzlich nicht sehr viel Bindung. Ich schätze, man ersetzt mit dem Sojamehl etwa zwei Eier. Ich habe das Rezept noch nicht mit Chiasamen oder geschroteten Leinsamen als Ei-Ersatz ausprobiert, würde aber dazu tendieren, geschrotete Leinsamen zu verwenden. Würde ich es versuchen, würde ich drei gehäufte EL geschrotete Leinsamen vermengt mit 4-5 EL Wasser benutzen. Bei Chiasamen 2 EL Chiasamen mit 4 EL Wasser. Wie gesagt, keine Garantie, aber ich bin ziemlich zuversichtlich, dass das klappt.
      Herzlichst Deine Lea