Schnell und einfach/ Sommer

Aprikosen-Apfelmus mit Kokos-Hafer-Topping

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Frisches, aromatisches Aprikosen-Apfelmus versetzt mich sofort zurück in meine Kindheit. Denn in unserem Garten standen zwei Apfelbäume und an unserer Hauswand rankte ein knorriger, alter Aprikosenbaum bis zu meinem Schlafzimmer im ersten Stock hinauf. Fast jedes Jahr waren die Obstbäume voll von duftenden Früchten.

Daher lernte ich schon als kleines Kind, wie man daraus herrliches Fruchtpüree zubereitet. Meine Mama hat mir dazu immer knusprig karamellisierte Haferflocken mit Zimt gemacht. Wie ich die geliebt habe! Daher ist es bei mir auch heute noch Tradition Aprikosen-Apfelmus IMMER mit einem knusprig-süßen Topping zu servieren. Ihr denkt jetzt vielleicht: “Ach, Apfelmus, naja, kennt man ja…” Aber habt Ihr Apfelmus schon Mal mit Sternanis und Nelken zubereitet? Das ist nämlich der Clou an diesem Rezept und gibt dem Fruchtmus einen absolut genialen Geschmack. Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr die Aprikosen in diesem Rezept jederzeit durch weitere Äpfel ersetzen. Ich bin sehr gespannt, wie es Euch schmeckt. Für mich gehört dieses einfache Rezept zum Spätsommer wie die bunten Blätter zum Herbst. Ich hoffe, Ihr habt Freude daran, herzlichst Eure Lea.

Zutaten für 4 Portionen

Aprikosen und Äpfel sind eine geniale Geschmackskombination

Für das Fruchtmus

  • 1,2 kg Äpfel
  • 700 Gramm Aprikosen
  • 4 EL Zitronensaft
  • 5 EL Agavendicksaft (oder ein anderes Süßungsmittel)
  • 1 TL Zimt
  • 4 Nelken
  • 1 Sternanis

Für das Topping

  • 2 EL Kokosfett/Kokosöl
  • 300 Gramm Aprikosen
  • 80 Gramm Haferflocken
  • 20 Gramm Pinienerne
  • 30 Gramm Kokosflocken (oder wahlweise Kokosraspeln)
  • 1 TL Zimt
  • 4 EL Ahorsnisrup
  • 1 Prise Salz
  • Optional: Eine Prise gemahlene Vanille

Zubereitung (ca. 30-35 Minuten)

Aprikosen waschen, entkernen und achteln.

Äpfel schälen und das Kerngehäuse entfernen.

Wer die Äpfel vor dem Kochen schält, muss das Mus später nicht mehr durch ein Sie geben, um Schalenteile zu entfernen.

Tipp: Wer die Äpfel nicht schälen möchte, sollte das Mus nach dem Pürieren nochmal durch ein Sieb pressen, damit kleine, harte Schalenteile im Sieb bleiben. Da mir das zu mühsam ist, schäle ich die Äpfel vor dem Kochen. So muss ich das Püree dann nicht mehr durch ein Sieb passieren. Denn kleine fiese, harte Schalenteile können im Mus echt unangenehm sein.

Äpfel in kleine Stücke schneiden. Aprikosen- und Apfelstücke zusammen mit 300 ml Wasser, einem Anis-Stern, fünf Nelken und vier EL Agavendicksaft in einen Topf geben und aufkochen lassen.

Sternanis und Nelken vor dem Pürieren wieder entfernen!

Dann die Hitze reduzieren und die Aprikosen- und Apfelstücke bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen. Ab und zu umrühren.

Ein Sternanis und fünf Nelken geben diesem Aprikosen-Apfelmus ein traumhaftes Aroma.

Tipp: Sternanis und Nelken geben diesem Aprikosen-Apfelmus ein absolut einzigartiges und köstliches Aroma. Dennoch birgt die Nutzung eine kleine Herausforderung. Denn Ihr müsst sowohl den Anisstern als auch die Nelken unbedingt entfernen, bevor Ihr die gekochten Früchte püriert. dabei sucht man ein wenig mit dem Löffel im Topf. Doch es lohnt sich geschmacklich auf jeden Fall. Unbedingt probieren!

Nach Ende der Kochzeit mit einem Schöpflöffel ca. 200-250 ml des reinen Fruchtsaftes abschöpfen, sonst wird das Mus beim Pürieren zu dünnflüssig. Anisstern und Nelken entfernen. Zimt dazu geben und die gekochten Früchte mit einem Schneidstab pürieren. Ihr könnt die gekochten Früchte auch in einen Mixer geben, aber Achtung: Die Früchte sind sehr heiß! Verbrennt Euch dabei nicht. Ich präferiere daher den Schneidstab zum pürieren. Aprikosen-Apfelmus mit dem zuvor abgeschöpften Fruchtsaft beim Pürieren nach Belieben verdünnen/ strecken. (Übrig gebliebener Fruchtsaft kann einfach so oder gekühlt getrunken werden und schmeckt fantastisch!). Aprikosen-Apfelpüree mit Zimt und Agavendicksaft abschmecken.

Unmittelbar vor dem Servieren das Topping zubereiten: 2 EL Kokosfett in einer Pfanne erhitzen. Haferflocken und Pinienkerne im heißen Fett mit Zimt anrösten. 4 EL Ahornsirup darüber geben und 3 Minuten karamellisieren lassen. Zum Schluss gebe ich eine Prise Salz und die Kokosflocken dazu. Topping mit gewaschenen, entkernten und klein geschnittenen Aprikosen mischen. Die Aprikosen werden nicht mit angebraten! Eine Prise gemahlene Vanille darüber geben. Fertig ist das leckere Topping.

Aprikosen-Apfelmus in Schalen geben, Topping darauf verteilen, eine Prise Vanille darüber streuen und genießen.

Rezepte, die ebenfalls interessant sein könnten

Leave a Reply

3 Kommentare

  • Reply
    Miriam
    19. Juli 2017 at 10:09

    Hi Lea! Wie kann ich mich denn registrieren für die Favoritenliste? Der Link über facebook funktioniert leider nicht 🙁
    Liebe Grüße, Miriam

    • Reply
      Lea
      20. Juli 2017 at 09:11

      Liebe Miriam,
      vielen Dank, dass Du mir dazu geschrieben hast. Julian, der sich um die ganze Technik bei Veggies kümmert, hat sich das gestern angesehen. Es gab’ im Hintergrund des Systems ein Problem mit der Groß- und Kleinschreibung, welches zu dem Problem geführt hat. Julian hat das jetzt behoben und es sollte nu alles klappen. Bitte einmal Deinen “Cache” leeren und es nochmals versuchen. Viel Spaß beim Rezepte-Speichern und ausprobieren, herzlichst Lea

  • Reply
    Krisi von Excusemebut...
    26. August 2016 at 13:44

    Ohhh wie lecker, genau mein Ding. Damit hätte mich meine Mutter als Kind auch sehr glücklich gemacht;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi