Frühling/ Snacks

Bärlauchpesto de luxe

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Wie Aussehen, Geruch und Geschmack schon verraten, ist Bärlauch als Pflanze mit Schnittlauch, Zwiebel und Knoblauch verwandt. Doch Bärlauch ist sehr viel mehr, als ein kräftige Würzpflanze. Bärlauch wurde schon im Mittelalter als Heilkraut eingesetzt. Er soll gegen hohen Blutdruck wirken und den Stoffwechsel anregen. Vor allem aber verfeinert Bärlauch vielzählige Speisen oder gibt ihnen überhaupt erst den letzten Schliff. Wie ein tolles Bärlauchpesto in wenigen Minuten entsteht, gibt’s hier zu lesen.

Zutaten

  • 50-60 Gramm Bärlauch
  • Eine Hand voll gerösteter Pinienkerne | das entspricht etwa 10-15 Gramm
  • 1 EL Hefeflocken
  • 4-5 EL Olivenöl
  • Salz, bunter Pfeffer aus der Mühle
  • wer mag: ein “Spritzer Zitrone”

Zubereitung

Alle oben aufgeführten Zutaten in einen Mixer geben und zu einer sämigen Masse verarbeiten. Mit  Salz & Pfeffer abschmecken. Mit einem “Spritzer Zitronensaft” abrunden.

Passt zum Beispiel toll zu “Kohlrabicrèmesuppe” aber auch Spätzle bzw. Knöpfle lassen sich damit wunderbar würzen.

Leave a Reply

eins + achtzehn =

5 Kommentare

  • Reply
    Ursula
    16. April 2015 at 21:57

    Hallo Lea,

    während ich heute die gefüllten Kohlrabi zubereitet habe, hab ich nebenbei auch schon mal dieses Pesto zubereitet, da ich es in den nächsten Tagen für eins deiner Rezepte brauche. (Welches?! Ich sag nur, bei meinem Biomarkt sind gerade Kohlrabi im Angebot 😉 ).
    Bei meinen Eltern in der Nähe ist ein Wäldchen, wo im Frühling der Boden quasi nur von Bärlauch bedeckt ist. Da war ich vor zwei Tagen und habe gepflückt, und dabei gar nicht gemerkt wie viel – am Ende merkte ich nur: Sehr viel – deutlich mehr als ich brauchte. Als ich es dann heute abgewogen habe, war ich aber dann doch noch mal überrascht. Die Blätter brachten gut 240 gr. auf die Waage – nun ja, dann hab ich jetzt eine große Menge Bärlauchpesto hergestellt. 😀
    Ich hab auch ein wenig mit etwas Kohlrabi probiert und muss sagen, ich kann es mir auch gut als Brotaufstrich vorstellen und werde es demnächst auch so testen – ich hab ja jetzt genug 🙂

    Liebe Grüße,
    Ursula

  • Reply
    Sandra
    22. September 2013 at 23:36

    Hallo!
    Wo kann man veganen Parmesan kaufen?
    Ganz liebe Grüße!
    Sandra
    PS: Eure homepage ist wirklich großartig!!

    • Reply
      Lea
      23. September 2013 at 22:07

      Hi Sandra, veganen Parmesan habe ich noch nicht gefunden. Wenn Du das Pesto vegan herstellen möchtest, verwende statt Parmesan 1EL geröstete Pinienkerne und 1EL Hefeflocken sowie ein wenig mehr Öl. Das funktioniert prima. lg Lea

    • Reply
      Christa Frohner
      12. April 2014 at 11:15

      veganen Parmesan gibt es von der Firma Vantastic Foods und heißt Parmezzano.
      Ich denke, dass es so etwas auch in D gibt, ich habe ihn selber nicht ausprobiert, weil ich schon früher keine Parmesan mochte.

      • Reply
        Lea
        13. April 2014 at 14:10

        Danke Dir Christa, für die Info 🙂