Gebackene Avocado-Kokos-Bällchen

Diese gebackenen Avocado-Kokos-Bällchen sind genau das Richtige, wenn Ihr Eure fruchtigen Frühstücks-Bowls aufpeppen wollt oder Ihr ein Highlight für Eure Desserts sucht! Ja, Ihr habt richtig gelesen – diese Avocado-Kokos-Bällchen lassen sich am Besten mit süßen Zutaten kombinieren. Sie sind außen zart-knusprig mit einem weichen Avocado-Kern und passen mit ihrem wunderbaren Kokos-Aroma besonders zu fruchtigen Smoothie-Bowls, Fruchtsoßen oder zum Beispiel zu sommerlicher Kirschgrütze. In dieser Kombination hatte ich sie auch ursprünglich zubereitet. Da Ihr die Avocado-Bällchen aber mit vielen fruchtigen Süßspeisen kombinieren könnt (ja, sie passen sogar zu Eis!), habe ich gedacht, ich stelle sie als Einzelrezept auf diesen Blog. Ihr solltet sie aber immer mit einem Dip oder einer Soße kombinieren. Unter diesem Blog-Post verlinke ich daher zu weiteren Rezepten, die sich wunderbar mit diesen köstlichen Avocado-Kugeln kombinieren lassen. Viel Spaß beim Ausprobieren und ich bin schon gespannt auf Eure Kombinationen. Herzlichst, Eure Lea

Zutaten für 30-32 Avocado-Bällchen

  • 4 Avocados (reif aber nicht zu weich)
  • 200 g Kokosraspel
  • 3 EL Dinkelmehl Typ 630
  • 120 ml Pflanzendrink (z.B. Mandeldrink oder Reisdrink)
  • 350 ml Kokosöl zum Frittieren (oder ein anderes hitzebeständiges Pflanzenöl )
  • Optional: Etwas Rohrzucker zum Bestreuen der Bällchen

Außerdem: Ein Melonenausstecher

Zubereitung

Vier Avocados halbieren, den Kern entfernen und mit einem Melonen-Ausstecher Kugeln aus der Avocado ausstechen.

Avocado-Bällchen mit einem Melone-Aausstecher aus dem Fruchtfleisch schneiden

Tipp: Restliches bzw. übrig bleibendes Avocado-Fruchtfleisch könnt Ihr zu Guacamole verarbeiten, als Brotaufstrich genießen oder in Euren nächsten Smoothie geben.

125 ml Pflanzendrink mit 60 g Dinkelmehl und 2 EL Rohrzucker verrühren. 200 g feine Kokosraspel auf einen zweiten Teller geben. Avocadobällchen zuerst in der flüssigen Masse und anschießend in den Kokosraspeln wenden.

Panierte und noch nicht gebackenen Avocado-Bällchen

350-400 ml Kokosöl (je nach Größe Eures Topfes) erhitzen. Die panierten Avocado-Kokosbällchen nacheinander im heißen Kokosfett 1-2 Minuten rausbacken, mit einem Schaumlöffel herausheben und zum Abtropfen auf Küchenkrepp legen.

Das Frittieren der Avocado-Bällchen geht ganz schnell. Lasst die Bällchen 2-3 Minuten im heißen Fett frittieren und wendet sie einmal, bis sie rundum goldbraun sind.

Und schon sind die wunderbaren Avocado-Bällchen fertig. Ihr könnt Sie nun mit süßen Bowls, aber auch Salaten ganz nach Belieben kombinieren. Wenn Ihr sie einfach so naschen möchtet, empfehle ich Euch, eine Fruchtsoße dazu zu machen – etwas aus Erdbeeren, Kirschen oder Himbeeren. Sooo gut, sag‘ ich Euch.

Wer mag, kann zum Schluss noch etwas Rohrzucker über die Bällchen streuen.

Ursprünglich habe ich diese leckeren Avocado-Bällchen zu sommerlicher Kirschgrütze gemacht. Hierzu passen sie hervorragend. Hüpft doch gleich Mal rüber zu diesem Rezept.

Gebackenen Avocado-Kokos-Bällchen mit Roter Kirschgrütze

Rezepte, die ebenfalls interessant sein könnten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu „Gebackene Avocado-Kokos-Bällchen

  1. EiRes

    Diese Avocado-Kokos-Bällchen sind eine gelungene Idee, auf die ich nie gekommen wäre. Sind ja auch ein gutes Mitbringsel für eine Feier, danke für das tolle Rezept.

  2. Steffi

    Hallo Lea,
    die Bällchen klingen sehr lecker.
    Und die Sauce werde ich auf jeden Fall ausprobieren 😋.

    Da ich jedoch nicht der Kokosfreund bin interessiert mich, was als Kokosraspel- Ersatz dienen kann.
    Hast du da vielleicht eine Idee?

    ich freu mich übrigens schon sehr auf dein neues Buch. Und kann es gar nicht abwarten bis es immer Handel ist 😊.

    Viele Grüße,
    Steffi

    1. Lea Beitragsautor

      Hallo Steffi,
      voll schön, von Dir zu hören! Also ich könnte mir vorstellen, dass die Avocado-Bällchen auch ganz lecker schmecken, wenn man die Kokosflocken in diesem Rezept durch Semmelbrösel ersetzt. Das legt sie auch nicht so auf „Süßes“ fest – man könnte mit Semmelbrösel panierte Bällchen sicherlich auch zu herzhaften Bowls geben. Was Du auch noch probieren kannst, ist, die Kokosraspel durch zerdrückte Cornflakes oder Tortilla-Chips zu ersetzen. Man muss diese nur zuvor gut zerkleinern, z.B. indem Du sie in eine Tüte gibst und sie etwas mit dem Nudelholz bearbeitest oder einfach in einen Mixer gibst.
      Ich hoffe, ich konnte Dir damit helfen. Ganz viel Spaß mit dem Rezept – womit auch immer Du die Bällchen panierst – alleine schon die Konsistenz von „außen leicht knusprig“ und innen „weich cremig“ ist der Hammer.
      ganz liebe Grüße
      Lea

      PS: Ich sag‘ Bescheid, sobald man mein Buch vorbestellen kann 🙂