Hauptgerichte/ Frühling

Gefüllte Ofen-Avocado mit gerösteten Kichererbsen

LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Fünf mal Soulfood hoch zwei! Hier kommen gleich fünf Zutaten, die zu meinen absoluten Soulfood-Favoriten zählen, in einem Rezept – leckere Avocado, cremiger Kartoffelstampf, geröstete Semmelbrösel, Kichererbsen und Erdnussbutter. Wohooo! Heraus kommt diese unglaublich köstliche gefüllte Ofen-Avocado mit gerösteten Kichererbsen. Den Kichererbsen habe ich noch eine Extra-Portion Erdnussbutter verpasst – daher sind sie nicht ganz so kross, aber umso leckerer und passen einfach perfekt zur gefüllten Avocado.

Also, Lust auf Soulfood-Overload? Los geht’s – habt eine wunderschöne Zeit und lasst es Euch gut gehen, Eure Lea

Zutaten für zwei Portionen (oder 4 Portionen, wenn Vorspeise/Beilage)

Für die gerösteten Kichererbsen

  • 1 Dose Kichererbsen (240 Gramm Abtropfgewicht)
  • 3 EL Olivenöl (oder ein anderes Pflanzenöl)
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 1 EL Erdnussbutter
  • 1 kl. TL Harissa (oder Ihr benutzt etwas rosenscharfes Paprikapulver)
  • 1 TL süßes Paprikapulver
  • Meersalz
  • Chiliflöckchen
  • optional und seehr lecker: 1 TL Sriracha (asiatische scharfe Chilisoße – in Asialäden, aber auch gut sortierten Supermärkten erhältlich)

Für die überbackenen Avocado

  • 250 Gramm Kartoffel(n) (eine festkochende oder vorwiegend festkochende Sorte verwenden)
  • 80-100 Gramm Staudensellerie
  • Eine Hand voll frischer Koriander (oder Petersilie, wenn Ihr keinen Koriander mögt)
  • 2 große, reife Avocados
  • Eine kleine Knoblauchzehe
  • 2 EL Zitronensaft bzw. eine Zitrone
  • Meersalz
  • 1 kl. EL Sojasoße (ca. 1,5 TL)
  • 60 Margarine (ich benutze Bio-Alsan)
  • 50 Gramm vegane (Dinkel-)Semmelbrösel

Zubereitung

Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Kichererbsen aus der Dose in ein Sieb geben und unter fließendem Wasser gründlich abspülen. Gespülte Kichererbsen mit einem Küchenhandtuch gut trocken tupfen.

Tipp: Wenn die Kichererbsen zu feucht sind, poppen sie im Backofen auf. Sie explodieren dann regelrecht. Das ist an sich nicht schlimm, macht aber den Backofen innen schmutzig. Sollten die Kichererbsen dennoch aufzupoppen beginnen, deckt sie einfach mit ein Stück Alufolie ab und lasst sie dafür ein klein wenig länger im Ofen.

In einer Schüssel 3 EL Olivenöl, 1 TL Agavendicksaft, 1 EL Erdnussbutter, einen kl. TL Harissa, 1 TL süßes Paprikapulver, eine kräftige(!) Prise Salz sowie Chiliflöckchen nach Belieben vermischen. Ich gebe noch 1 TL Sriracha hinzu, aber das ist optional. Dann die Kichererbsen gründlich mit der Marinade vermischen.

Kichererbsen anschließend auf einem mit Backpapier belegtes Blech verteilen.

Marinierte Kichererbsen bei 200 Grad Umluft 18 bis max. 20 Minuten backen und ab und zu etwas durchmischen, damit sie gleichmäßig rösten. Mit Alufolie abdecken, wenn sie aufspringen bzw. platzen. Die Backdauer verlängert sich durch die Alufolie leicht.

Anschließend Kichererbsen nochmals mit Salz abschmecken und für das Gericht bereit stellen (und versuchen, sie nicht alle gleich zu vernaschen!) 🙂

250 Gramm Kartoffel(n) schälen und grob würfeln. Kartoffelstücke im Dampfkocher oder in leicht gesalzenem Wasser weich kochen. Ich präferiere hierfür meinen Dämpfeinsatz. Die Kochdauer beträgt im Dämpfer ca. 18 Minuten. Die Kochzeit kann aber je nach Kartoffelsorte und Art des Garens variieren. Die Kartoffelstücke sind fertig, wenn man mit einer Gabel leicht in die Kartoffeln stechen kann, sie aber auch noch ein klein bisschen Biss haben.

80-100 Gramm Staudensellerie waschen und fein aufschneiden (ich hab’ 100 Gramm genommen, denn ich liebe Staudensellerie sehr!). Eine Hand voll Koriander oder Petersilie waschen, trocken schütteln und hacken. Eine kleine Knoblauchzehe schälen.

2 Avocados halbieren und das Fruchtfleisch in eine Schüssel geben. Die Schalen der Avocados aufheben und beiseite stellen. Das Avocado-Fruchtfleisch mit einer Gabel zerdrücken.

2 El Zitronensaft, eine große Prise Salz und eine gepresste Knoblauchzehe zum Avocado-Fruchtfleisch geben und alles mit einer Gabel grob vermengen. Den gehackten Sellerie sowie 1 kl. EL Sojasoße untermischen. Nach Belieben mit Chiliflöckchen und noch mehr Zitronensaft sowie Salz abschmecken.

Die gegarten Kartoffelstücke mit 20 Gramm Margarine und einer Prise Salz mit einer Gabel zermatschen und  zusammen mit dem gehackten Koriander unter die Guacamole heben.

Avocado, Quetschkartoffeln und frischer Koriander (man kann auch Petersilie nehmen)

Die Masse in die Avocadohälften zurück einfüllen. Dann 40 Gramm Margarine schmelzen lassen und mit einer Prise Salz und 50 Gramm Semmelbrösel vermischen. Die gefetteten, gesalzenen Semmelbrösel über die gefüllten Avocadohälften geben und mit der Gabel ein wenig in die Oberfläche einarbeiten.

Lecker befüllt und mit Semmelbröseln versehen, kommen die Avocados nun in den Backofen.

Die Semmelbrösel auf die gefüllte Avocado geben und gleichzeitig mit einer Gabel ein wenig in die Oberfläche einarbeiten.

Avocados bei 200 Grad Umluft für ca. 12 Minuten auf Backpapier in den vorgeheizten Backofen geben (dieser sollte ja vom Backen der Kichererbsen noch warm sein), bis die Semmelbröselschicht eine schöne geröstete Farbe angenommen hat.

Avocado-Hälften aus dem Ofen holen, mit den gerösteten Kichererbsen bestreuen und mit Koriander oder Petersilie garniert servieren. Wer mag, träufelt noch etwas Zitronensaft über das Gericht. Ein Traum!

OK, wer kann hier nein sagen? Unter der Semmelbröselkruste verbirgt sich der herrlich saftige, cremige Avocado-Kartoffelmix und die Ofen-Kichererbsen geben diesem Gericht den letzten Kick!

Rezepte, die ebenfalls interessant sein könnten

Leave a Reply

20 Kommentare

  • Reply
    Gabriele
    7. Dezember 2017 at 16:54

    Hallo Lea, tolle Rezepte hast du, toll, toll, toll bin begeistert.
    Die Avocado hab ich gleich zubereitet und 1 verspeist, am Abend bekommt mein Schatg den Rest, der noch im Backofen ist.

    Danke danke für den schönen Blog.
    Liebe Grüße Gabriele aus München

    • Reply
      Lea
      8. Dezember 2017 at 14:22

      Liebe Gabriele,
      herzlichen Dank für Dein tolles Feedback. Das freut mich riesig!! Jetzt zum 2. Advent veröffentliche ich mein veganes Weihnachtsmenü auf dem Blog. Schau’ doch mal vorbei, es wird nämlich köstlich, liebe Grüße Lea

  • Reply
    Juna
    14. März 2017 at 18:27

    Hi Lea,
    Gab’s heute zum Mittagessen…megalecker!!! 😊 Danke, für dieses tolle Rezept…und die gebratenen Kichererbsen werde ich sicher öfters mal als Snack zum Mitnehmen machen.
    Alles Liebe,
    Juna

  • Reply
    Peggy
    14. März 2017 at 09:01

    Oh klingt das lecker! Das werde ich sehr bald ausprobieren! Nur Alu-Folie sollte bitte jeder aus seiner Küche verbannen! Aluminium geht durch das Salz im Essen in dieses über und lagert sich dann im Gewebe an, besonders im Hirn. Wer möchte schon irgendwann Alzheimer bekommen?Ganz zu schweigen vom giftigen Schlamm, der durch Alu-Gewinnung entsteht. Ich nehme stattdessen Backpapier und beschwere das Ganze dann mit Holzkochlöffeln. Funktioniert gut. Alles Liebe Peggy

    • Reply
      Lea
      15. März 2017 at 10:19

      Hallo Peggy,
      danke für Deine Alternativ-Idee zu Alufolie. Ich werde das nächste Mal Deinen Trick mit Backpapier und Kochlöffel ausprobieren! Es ist wichtig, auf solche Details zu achten! Ganz liebe Grüße Lea

  • Reply
    Christina
    12. März 2017 at 14:51

    Hallo Lea
    ich bin ein fan von deinen Rezepten!
    Eine Frage: kannst du mir sagen, wie ich vorgehen muss, wenn ich getrocknete Kichererbsen nehmen möchte?
    Vielen Dank, und ich freue mich schon, weitere Rezepte von dir auszuprobieren.
    Christina

    • Reply
      Lea
      14. März 2017 at 10:06

      Hallo Christina,
      ehrlich gesagt, verwende ich getrocknete Kichererbsen immer nur dann, wenn ich Falafel mache. Sonst bin ich da ein bisschen zu faul. Ich denke, Du solltest die Kichererbsen normal kochen, bis sie gar sind, komplett trocknen und dann rösten. Aber google das lieber nochmal. Vielleicht gibt es irgendwo im Netz dazu gute Tipps 🙂 ganz liebe Grüße Deine Lea

  • Reply
    Ellen Streicher
    27. Februar 2017 at 09:56

    Liebe Lea,
    mit diesem tollen Rezept hast du dich mal wieder selbst übertroffen!
    Die Geschmacksexplosion ist echt der Hammer und auch mein Fleisch liebender Partner war von diesem Rezept begeistert.
    Vielen Dank für deine immer wieder tollen Rezepte!
    LG von Ellen

    • Reply
      Lea
      28. Februar 2017 at 20:00

      Liebe Ellen,
      das ist wunderbar zu hören! Vor allem, weil ich das Rezept auch so gerne mag. Das ist doch einfach Wohlfühlessen pur 😉 Danke für das Kompliment, freut mich sehr und spornt mich an, noch ganz ganz viel zu kochen und zu veröffentlichen 😉 Herzlichst Lea

  • Reply
    kegala
    23. Februar 2017 at 21:57

    Was für eine tolle Zusammenstellung … Ich bin begeistert, so fein war das!
    Vielen Dank für die grandiose Rezeptvorgabe

    • Reply
      Lea
      24. Februar 2017 at 10:25

      Danke, danke!! Das freut mich sehr 🙂
      Ganz herzliche Grüße Lea <3

  • Reply
    Eva
    22. Februar 2017 at 21:13

    Ooooh liebste Lea! Das war sooo megalecker! Danke für Deine tollen Ideen und Kombinationen, immer wieder ein Highlight! 🙂

    LG! Eva

    • Reply
      Lea
      24. Februar 2017 at 10:22

      Hi Eva,
      das freut mich, freut mich, freut mich 😉
      Hab’ ein schönes Wochenende,
      Beste Grüße
      Lea

  • Reply
    Philipp
    21. Februar 2017 at 22:59

    Hi Lea,

    das Rezept sieht mega lecker aus!

    MFG Philipp

    • Reply
      Lea
      24. Februar 2017 at 10:16

      Hi Philipp,
      jaaaaa, das ist es auch! Viel Spaß beim Ausprobieren 🙂
      Herzlichst Lea

  • Reply
    BillasWelt
    20. Februar 2017 at 12:32

    Avocado ist ja meine Lieblingsfrucht überhaupt! Aber ich muss gestehen, ich habe sie noch nie warm gegessen. Wird Zeit, dass einmal auszuprobieren. Das Rezept hört sich auf jeden Fall wahnsinnig lecker an… wie immer bei dir : )

    Es grüßt die Billa

    • Reply
      Lea
      24. Februar 2017 at 10:12

      Hi Billa,
      na, dann bin ich mal gespannt, wie es Dir schmeckt 🙂 Die ersten Leser haben bereits Fotos geschickt und waren ganz begeistert! 🙂 zuwink Lea

      • Reply
        leo
        29. April 2017 at 23:11

        Hallo, werd mich auch drüberstürzen. hoffentlich mit Erfolg.
        Danke für das tolle Rezepet und diese tolle Beschreibung, finde die Bilder einfach toll

        • Reply
          leo
          1. Mai 2017 at 19:00

          Hi Lea, dieses Rezept ist ein Hit!
          Einfach zum Zubereiten, und schmeckt Hammermäßig….1000 Sterne
          Danke! werde auch andere ausprobieren.

          • Lea
            6. Mai 2017 at 14:46

            Hey Leo,
            ja, geile Sache! Freue mich sehr, dass es Dir so gut geschmeckt hat 🙂 ganz herzliche Grüße Lea