Ofenpfirsiche mit Zitronencreme & Blitzgranola

Heute ist ein ganz besonderer Tag, den ich zusammen mit Euch mit einem ganz besonders köstlichen Rezept feiern möchte. Nach über drei Jahren VEGGIES ist heute der erste große Relaunch meines Blogs. Vielleicht ist es Euch gleich aufgefallen, als Ihr dieses Rezept geöffnet habt? Veggies hat ein neues Logo, der gesamte Blog ist klarer, übersichtlicher und enthält sehr viel mehr Bilder auf einen Blick. Außerdem könnt Ihr jetzt einen Newsletter bestellen und verpasst künftig kein rezept und keine Neuigkeit mehr! Auch die Rezeptsuche wurde vereinfacht und es gibt viele neue Kategorien, die Euch das Schmökern auf meinem Blog noch schöner machen sollen. Zur Feier des Tages habe ich Euch dieses wunderbare Rezept zubereitet: Warme, weiche Ofenpfirsiche mit einer vanillig-zitronigen Cashewcreme und knusprigem Granola, welches Ihr in wenigen Minuten ganz einfach in der Pfanne zubereiten könnt. Ich bin also nicht nur wahnsinnig gespannt, wie Euch dieses Rezept gefällt und schmeckt, sondern freue mich auch schon sehr auf Euer Feedback zum Look & Feel des neuen Blogdesigns. What a beautifu day, herzlichst Eure Lea

Zutaten für 4 Personen

  • 4 Große Pfirsiche
  • 4 EL Ahornsirup
  • 6 Lavendel-Blütenstände

Für die Zitronencreme

  • 100 Gramm Cashewnüsse
  • 50-70 ml Pflanzenmilch (z.B. ungesüßte Mandelmilch oder Reismilch)
  • 2 EL Agavendicksaft (oder Ahornsirup)
  • 100 ml Zitronensaft (Saft von 1-2 Zitronen)
  • Zesten von zwei unbehandelten Biozitronen
  • 1 TL gemahlene Vanille

Für das Blitzgranola

  • 100 ml Kokosöl oder 2 EL hartes Kokosfett
  • 80 Gramm Haferflocken
  • 30 Gramm Kokosflocken
  • 25 Gramm Walnüsse oder Pekannüsse gehackt
  • 3 EL Kürbiskerne
  • 2 TL Zimt
  • 20 Gramm Pinienkerne
  • 1 Prise Salz
  • 4 EL Ahornsirup

Zubereitung (25 Minuten Zubereitungszeit + 30 Minuten Backzeit)

Cashewnüsse über Nacht, mindestens aber 4 Stunden in klarem Wasser einweichen lassen. Wer den Einweichvorgang beschleunigen will, kann heißes Wasser verwenden. Dann reichen auch ca. 2,5 Stunden, wenn man einen leistungsstarken Mixer hat.

Mit der Zubereitung der Pfirsiche beginnen. Dafür den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Pfirsiche waschen, halbieren, den Kern entfernen und mit der Schnittfläche nach oben auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Pfirsiche mit 3 EL Ahornsirup beträufeln.

Pfirsiche mit der Schnittfläche nach oben auf das Backblech legen und mit Ahornsirup beträufeln.

Anschließend die Pirsiche bei 180 Grad Umluft 30 Minuten im Ofen backen, bis sie schön weich sind. Die Backzeit kann je nach Pfirsichgröße zw. 25 – 35 Minuten variieren.

Das Einweichwasser der Cashewnüsse abgießen. Die Zesten von zwei heiß abgewaschenen Bio-Zitronen abziehen.

Cashewkerne zusammen mit Pflanzenmilch, Agavendicksaft, Zitronensaft, Zitronenzesten und gemahlener Vanille im Mixer pürieren. Zitronen-Cashewsoße mit Wasser beliebig verdünnen und mit Zitronensaft und Agavendicksaft individuell abschmecken.

Walnüsse mit einem stabilen Messer klein hacken. 100 ml Kokosöl in einer Pfanne erhitzen. Haferflocken und Kokosraspeln im Fett anbraten. Pinienkerne, Kürbiskerne und gehackte Walnüsse nach etwa zwei Minuten dazu geben. 1-2 TL Zimt dazu und gut umrühren. Zutaten drei Minuten anrösten, ohne dass sie anbrennen. Dann eine Prise Salz und Ahorsirup dazu geben, umrühren und Zutaten etwa fünf Minuten bei mittlerer Hitze bräunen lassen. Aufpassen, dass nichts anbrennt.

Das Granola ist in der Pfanne noch weich, wird dann aber beim Abkühlen schön knusprig.

Granola anschließend auf einen Teller geben und abkühlen lassen. Beim Abkühlen wird das noch weiche Granola schön knusprig.

Tipp: Übrig gebliebenes Granola kann man in einem Weckglas sehr gut mehrere Wochen aufheben und als Knuspertopping für Müsli verwenden. Ich nasche Granola aber auch gerne einfach mal pur zwischendurch.

Ofenpfirsiche auf Teller aufteilen, mit Zitronencreme beträufeln und mit Granola bestreuen. Zum Schluss die Blüten vom Lavendel abzupfen und über die Pfirsiche streuen. Wer mag, kann dieses schöne Dessert noch zusätzlich mit Lavendelblüten garnieren.

Tipp: Ich reiche weitere Zitronencreme und das restliche Granola immer in zwei Schalen zum Dessert dazu. So kann sich jeder beliebig Knusermüsli oder diese leckere, zitronige Soße nachnehmen.

Rezepte, die ebenfalls interessant sein könnten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 Gedanken zu „Ofenpfirsiche mit Zitronencreme & Blitzgranola

    1. Lea Beitragsautor

      Hi Edith,
      das freut mich sehr! Jaaa, das Rezept ist wirklich einfach und Pfirsiche aus dem Ofen sind echt unschlagbar! Ganz liebe sonnige Grüße, Lea

  1. Susann

    Danke für dieses leckere Rezept! Es ist super bei meinen veganen und nicht-veganen Mädels angekommen 🙂 Am Ende blieb nur noch etwas Zitronencreme über, die ich mir dann am nächsten Tag in einen Smoothie gemixt habe. Die Ofenpfirsiche habe ich teilweise durch Nektarinen ersetzt. Allerdings müssen die Früchte richtig reif sein, sonst bleiben sie trotz Ofenhitze fest. Werde jetzt regelmäßig Deine tollen Rezepte probieren – bei so viel Auswahl sollte ich also die nächsten Monate nicht verhungern 😉

    1. Lea Beitragsautor

      Hi Susann,
      voll schön, dass Du das Rezept ausprobiert hast 🙂 Ja, von der Zitronencreme bleibt ein bisschen übrig, aber die kann man auch wunderbar über das nächste Porridge oder Müsli geben oder wie Du es gemacht hast, in den Smoothie 🙂 Das habe ich öfter bei Pasten, Pestos und Soßen – ich mache immer ein bisschen mehr, weil wenn die Menge an Zutaten im Vitamix (Hochleistungsmixer) zu klein ist, dann verarbeitet der Mixer diese nicht so gut. Freue mich, dass es Euch so gut geschmeckt hat <3 Liebe Grüße Lea

  2. Andrea

    Hallo Lea,
    ich besuche schon länger immer mal wieder deinen Blog und finde das neue Design sehr gelungen. Toller Mix aus Text undschönen Bildern und alles übersichtlich sowie ansprechend gestaltet. Kompliment!
    Das Dessert hört sich super an. Ich bin in einem veganen Kochtreff und immer auf der Suche nach vegangen Dessert, da es doch schwer ist, ohne Sahne, Mascarpone etc. auszukommen. Die Pfirsiche werde ich unebdingt noch diesen Sommer probieren.
    Vielen Dank für diesen besonderen Blog und herzliche Grüße von Andrea

    1. Lea Beitragsautor

      Hi Andrea,
      lieben Dank für Dein Feedback zu meinem Blog 🙂 Freue mich, dass Dir das neue Design so gut gefällt. Ich versuche immer, den Blog so zu optimieren, so dass er möglichst übersichtlich ist und es Spaß macht, darin zu Schmökern. Der Relaunch war jetzt ne ganz schön große Sache für mich… wir haben hier im Hintergrund wochenlang daran gearbeitet 😉 Freue mich schon, wenn Du das Pfirsich-Rezept ausprobierst. Schreib‘ mir dann mal, wie es Dir geschmeckt – es ist nämlich eines meiner Lieblings-Rezepte zur Zeit 🙂 Herzlichst, Lea

  3. Jutta

    Hallo Lea,
    das hört sich total lecker und nach Sommer an. Ich werde mir morgen in der Mittagspause Pfirsiche besorgen und am Abend einen leckeren Nachtisch haben.
    Vielen Dank für ein weiteres tolles Rezept.
    Sommerliche Grüße aus Mittelfranken,
    Jutta

    1. Lea Beitragsautor

      Hallo Jutta,
      oh, das freut mich, dass Du dieses extrem leckere Rezept ausprobieren möchtest. Hast du es schon gemacht? Wie hat es Dir geschmeckt? Ich liebe ja die Kombi aus Pfirsich, Zitrone und dem knusprigen Granola 😉 Liebe Grüße Lea

      1. jutta.n.f.

        Hallo Lea,
        ja, ich habe es mittlerweile ausprobiert und es ist wirklich sehr lecker. Ich mußte die Pfirsiche durch Nekatrinen ersetzen, was aber nicht weiter schlimm war.
        Die Creme war sehr, sehr lecker.
        Beim zweiten Mal habe ich den Lavendel durch frischen Rosmarin ersetzt, ihn zusammen mit den Nektarinen auf dem Grill gebacken. Auch sehr yummy.
        Ich werde es sicherlich noch sehr oft zubereiten.
        Nochmals vielen Dank für dieses Rezept und liebe Grüße,
        Jutta